zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Veranstaltungen und Termine


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
© iStock

Veranstaltungen und Termine der LGBTI*-Community

In München ist nie nix los - das gilt auch für Lesben, Schwule, Bi-, Trans* und Inter* (LGBTI*)!

Auf dieser Seite finden Sie Veranstaltungen der Gruppen, Vereine und nichtkommerziellen Einrichtungen der LGBT-Community in München.

Termine für LGBTI* in München

MONGAY - schwullesbisches Kino
Jeden Montag präsentiert MONGAY schwullesbische Filme der Extraklasse.
Programm für den nächsten Monat:
Mongay

Beginn immer um 21.15 Uhr
City-Kino, Sonnenstr. 12


L-FILMNACHT:
www.l-film-nacht.de/
GAY-FILMNACHT:
www.gay-filmnacht.de/muenchen.html

Beginn immer 21.00 Uhr
CinemaxX am Isartor

-----------------------------------------------
München sucht seine LGBTI*-Geschichte – Sammlungsaufruf

Das Münchner Stadtmuseum möchte in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv München und dem forum homosexualität e.V. eine Sammlung zur Dokumentation und Bewahrung der Münchner LGBTI*-Geschichte aufbauen. Dafür werden verschiedene Objekte, Unterlagen und Erinnerungsstücke gesucht, die die Lebensrealitäten von Einzelpersonen, aber auch das Wirken von Initiativen, Netzwerken, Vereinen, Verbänden sowie zentralen Orten des Münchner LGBTI*-Stadtlebens dokumentieren.
Helft mit die Münchner LGBTI*-Geschichte sichtbar zu machen!

Zeit: dauerhaft
Veranstalter: Münchner Stadtmuseum
Webadresse: www.muenchner-stadtmuseum.de/lgbti-geschichte
-----------------------------------------------
ab sofort - 13.10.2019
Fotoausstellungen in den MÜNCHENSTIFT Häusern


"Meine große Liebe" im Alfons-Hoffmann-Haus, Laim
vom 1. Juli bis 26. September 2019
am 19. Juli um 18.00 Uhr: Führung durch die Ausstellung im Rahmen des Pasinger Hofflohmarktes mit stimmungsvoller Musik und zünftigen Grillspezialitäten

"TransMan of the World" im Haus St. Martin, Giesing
vom 5. Juli bis 29. August 2019
am 30. Juli um 16.30 Uhr: Buchpräsentation »TransMan of the World – portraits of female-to-male transsexuals« mit Manuel Ricardo Garcia, Fotograf und Jonas Fischer, TransMann e.V.

"Die Verzauberten" im Haus an der Tauernstraße, Harlaching
vom 6. Juli bis 26. September 2019
am 9. August um 15.00 Uhr: Vortrag »Schwules Leben in München« mit Dietmar Holzapfel

"Sie war ganz schlimm schön" im Haus St. Maria Ramersdorf, Ramersdorf
vom 10. Juli bis 30. August 2019
am 30. August um 17.30 Uhr: Finissage mit Führung mit der Fotografin Barbara Stenzel und Stephanie Gerlach

"Regenbogenfamilien" im Haus St. Josef, Sendling
vom 12. Juli bis 13. Oktober 2019
am 17. September um 17.30 Uhr: Podiumsdiskussion mit Stephanie Gerlach & Marion Lüttig (Regenbogenfamilienzentrum München), Christine Rehrl (Regenbogenmutter) und Thorsten Geerken (Regenbogenvater)

"Ein Tagesausflug in die Berge" im Haus Heilig Geist, Neuhausen
vom 22. August bis 18. September 2019
am 21. August um 17.30 Uhr: Eröffnung mit Fotograf Alexander Deeg; ab ca. 18.30 Uhr Vortrag: »Der Alpenverein und seine schwul-lesbischen *Mitglieder* mit Thomas Michel, GOC München e.V.

Zeit: 09:00 - 17:00 Uhr
Ort: Verschiedene
Eintritt: frei
Veranstalter: MÜNCHENSTIFT GmbH
Webadresse: www.muenchenstift.de
Email-Adresse: stabsstelle-vielfalt@muenchenstift.de
-----------------------------------------------
17.09.2019
PrEP-Basics

Alle Infos zur PrEP in 90 Minuten

Vortrag von Sub und Münchner Aids-Hilfe zur PrEP. Alle Infos im Netz sind zu unübersichtlich? Was ist wichtig, was nicht? Keine Ahnung!?
Seit Januar 2018 bieten wir regelmäßig Vorträge zu PrEP-Basics an.
Ohne Voranmeldung und Vorwissen, die wichtigsten Basisinfos kompakt in einem kurzen Vortrag zusammengefasst! Danach eine Fragerunde. Was will man mehr?

Zeit: 19:30 - 21:00 Uhr
Ort: Sub, Müllerstraße 14, 80469 München
Eintritt: Frei
Veranstalter: Sub e.V. und Münchner Aids-Hilfe
Webadresse: www.subonline.org
Email-Adresse: jan.geiger@subonline.org
-----------------------------------------------
25.09.2019
Zwei Papas und ein Baby
Lesung mit Tobias Rebisch

Der Autor beschreibt wie es ist, von heute auf morgen Eltern zu sein, und berichtet vom Leben als homosexuelles Paar mit Kind. Er erzählt von Müttern, die Männern grundsätzlich die Eignung zur Kindererziehung absprechen, und davon, was ihm durch den Kopf geht, als sein Sohn eines Tages nach der Krippe verkündet, er wolle seinen Kita-Freund Stefan heiraten. Außerdem informieren wir Euch mit ihm zusammen über den Adoptionsprozess mit dem Jugendamt. In Kooperation mit dem Schwulen Kommunikations- und Kulturzentrum SUB

Zeit: 19:30 - 21:30 Uhr
Ort: Regenbogenfamilienzentrum, Saarstr. 5, 2. Stock, 80797 München
Eintritt: frei, Spenden gerne gesehen!
Veranstalter: Regenbogenfamilienzentrum in Kooperation mit Sub
Webadresse: www.regenbogenfamilien-muenchen.de
Email-Adresse: info@regenbogenfamilien-muenchen.de
-----------------------------------------------
02.10.2019
Lorenza Böttner, ein Gespräch

Einführung in Böttners Arbeit und Gespräch über ihr Leben
In ihren Selbstporträts, Fotografien, Zeichnungen, Installationen und Performances „widersetzt sich die Künstlerin Lorenza Böttner den Prozessen der Entsubjektivierung und Entsexualisierung, dem Wegsperren und Unsichtbarmachen von funktional andersartigen und Transgenderkörpern“. Lorenza Böttner wurde 1956 als Ernst Lorenz Böttner in Chile geboren. Mit acht Jahren erlitt sie einen schweren Unfall, durch den sie beide Arme verlor. Nach ihrem Studium an der Kunsthochschule Kassel lebte sie in Barcelona, New York und München. 1994 starb Lorenza Böttner an einer HIV-bedingten Krankheit.

Zeit: 19:00 - 22:00 Uhr
Ort: Kunstraum Lothringer13_Florida, Lothringer Str. 13
Eintritt: frei
Veranstalter: forum homosexualität münchen e.V. und Lothringer13_Florida
Webadresse: https://forummuenchen.org/index.cfm?id
Email-Adresse: info@forummuenchen.org
-----------------------------------------------
05.10.2019
MELODIVA Lesbenchor - "W.I.R.-Melodiva 7.0" - PREMIERE

Vorverkauf hat begonnen - jetzt Karten sichern!

Die Melodiven – viel mehr als nur ein Chor! Zurück in die digitale Zukunft. Das ist Musical, Revue, Show! Endlich ist es wieder soweit!
Und vermutlich gerade noch rechtzeitig: Google, Facebook und Co. haben längst aufgegeben - W.I.R. hat die Welt nun fest im digitalen Würgegriff des Web 7.0. Kann Melodiva uns vor dem digitalen Supergau noch retten? So ganz analog? Erlebt den Münchner Lesbenchor mit seinen neuen Mitgliedern Siri und Alexa bei der musikalischen Datenverarbeitung aus Schlager, Pop, Rock und einer spannenden Geschichte mit algorithmischem Ohrenschmaus! Danach gibt's Partty!

Weitere Termine "W.I.R.-Melodiva 7.0":
30. November 2019 im Schlachthof in München,
15. März 2020 kleine Comödie in Fürth ,
22. März 2020 in der Blackbox Gasteig München,
25. April 2020 Altes Theater in Ulm

Zeit: 20:00 - 22:30 Uhr
Ort: Schlachthof München, Zenettistr. 9
Eintritt: 25,80 Normalpreis
Veranstalter: kultTour GmbH - Kultur im Schlachthof
Webadresse: www.melodiva.com
Email-Adresse: info@melodiva.com
-----------------------------------------------
20.10.2019
Film von Gerald Backhaus über Nina Queer im Sub

Der Film von Gerald Backhaus dreht sich um Nina Queer, Berlins berühmte Party Dragqueen, und ihre Entourage. Der Film zeigt eine glamouröse Clubnacht im Kreuzberger Club "Musik&Frieden", in dem „die Queer“ seit Jahren ihre legendäre „Irrenhouse“-Party veranstaltet, und beobachtet die Akteure auch bei ihren Vorbereitungen zuhause, auf dem Weg zum Club und hinter den Kulissen. Das schrieb die Yorck-Kinogruppe 2016 zur Ankündigung der Premiere im Kino International. Die Protagonisten – Drags, DJs und Partygäste – wissen viele Geschichten aus dem Berliner Nachtleben zu erzählen und insbesondere darüber, was sie an Nina Queer und dem „Irrenhouse“ so schätzen… Der Filmtitel wurde vom Song Ficki Ficki Aua Aua, Nina Queers bislang größtem musikalischen Erfolg, inspiriert.

Zeit: 18:00 - 19:30 Uhr
Ort: Sub, Müllerstraße 14, München
Eintritt: Frei
Veranstalter: Sub e.V., Gerald Backhaus
Webadresse: www.subonline.org
Email-Adresse: michael.plass@subonline.org
-----------------------------------------------
29.10.2019
Lesung mit Martin Dannecker
Fortwährende Eingriffe

DER Vorkämpfer der schwulen Community liest aus seinen Werken! Ein Must go! Die Schwulenbewegung der 1970er Jahre kämpfte für die Befreiung der Sexualität. Mit dem Auftreten von HIV und Aids geriet sie jedoch in die Defensive. Der »Lebensstil der Homosexuellen« wurde durch Medien, eine moralinsaure Gesundheitspolitik und warnende Stimmen aus der Bewegung selbst für die Verbreitung der tödlichen »Schwulenseuche« verantwortlich gemacht. Martin Dannecker hat im Laufe der Debatten die dramatischen Einschnitte in die sexuelle Freiheit immer wieder analysiert, dabei an seinem sexualitätsbejahenden und emanzipatorischen Standpunkt festgehalten und gegen den Trend moralisch argumentierender und restriktiver Präventionsstrategien Stellung bezogen. Danneckers Texte zeigen, wie es gelingen kann, sich dem Druck der »Normalisierung« zu widersetzen und die Freiräume der Subjekte zu verteidigen. Mit freundlicher Unterstützung der Regenbogenstiftung und dem Männerschwarmverlag.

Zeit: 19:30 - 21:30 Uhr
Ort: Sub, Müllerstraße 14, München
Eintritt: Frei
Veranstalter: Sub e.V.
Webadresse: https://www.subonline.org/ 
Email-Adresse: michael.plass@subonline.org
-----------------------------------------------
24.11.2019
Klaus Nomi: Von einem, der auszog, Grenzen zu sprengen

„Der wohl schrillste Sänger, den das Allgäu jemals hervorbrachte“

„Mein Gott, so möchtest du auch mal singen“, denkt Klaus Sperber (1944-1983), als er, noch ein Kind, eine Opernsängerin im Radio hört. Er verehrt Maria Callas – aber auch Elvis Presley. Gegen alle Widerstände entwickelt Sperber seine Falsettstimme weiter, pfeift auf Grenzen musikalischer Genres und mischt als Klaus Nomi Opernarien mit Pop und New Wave. Seine exzentrischen Bühneninszenierungen und sein unglaublicher Stimmumfang erregen im New York der frühen 1980er-Jahre großes Aufsehen. Dass dieser Ausnahmekünstler 1944 in Immenstadt im Allgäu geboren wurde, will die Immenstädter Autorin Barbara Frey zunächst kaum glauben. Aber: Es stimmt! Die Biografin folgt in ihrer Lesung den Spuren des Sängers, der in diesem Jahr 75 Jahre alt geworden wäre, durch Zeit und Raum bis zu seinem letzten großen Auftritt in München, wo Nomi bereits stark geschwächt noch einmal den „Cold Song“ von Henry Purcell singt.

Zeit: 19:30 - 21:00 Uhr
Ort: Sub e.V., Müllerstraße 14, 80469 München
Eintritt: 7,- € / ermäßigt 5,- €
Veranstalter: Sub e.V., forum homosexualität münchen
Email-Adresse: info@forummuenchen.org