Top
Logo der Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Bundestagswahl am 24. September 2017


Foto: Deutscher Bundestag/ Marc-Steffen Unger  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.
Foto: Deutscher Bundestag/ Marc-Steffen Unger

Wahlberechtigung

Wahlberechtigt sind alle deutschen Staatsangehörigen, die am Wahltag

  • das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten,
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Wenn Sie Ihre Wahlbenachrichtigung verloren haben oder diese am Wahltag nicht finden, können Sie jederzeit unter Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes in Ihrem Wahllokal wählen.

Die Beantragung von Briefwahlunterlagen und die Aufnahme von Auslandsdeutschen in das Wählerverzeichnis ist derzeit noch nicht möglich. Weitere Informationen über die Aufnahme von Auslandsdeutschen finden Sie auf der Internetseite des Bundeswahlleiters. Dort wird einige Monate vor der Wahl auch das entsprechende Antragsformular bereitgestellt.

Informationen für Parteien und Einzelbewerbende zur Wahlteilnahme

Informationen zur Einreichung von Kreiswahlvorschlägen in München

Kreiswahlvorschläge können seit dem 24. Januar 2017 eingereicht werden. Die Kreiswahlvorschläge müssen spätestens am 17. Juli 2017, 18 Uhr beim Kreiswahlleiter eingegangen sein.

Das Stadtgebiet von München ist in vier Wahlkreise zur Bundestagswahl aufgeteilt. Die Wahlkreise haben sich gegenüber der Bundestagswahl 2013 räumlich nicht verändert. Allerdings wurden neue Wahlkreisnummern für München vergeben:

217 München - Nord

218 München - Ost

219 München - Süd und

220 München - West/Mitte.

Der Kreiswahlvorschlag ist die Zusammenstellung aller Formulare, mit deren Hilfe eine Kandidatin oder ein Kandidat für das Direktmandat in einem Wahlkreis kandidieren kann. Welche formellen Voraussetzungen im Einzelnen zu erfüllen sind, ergeben sich aus dem

Die erforderlichen Formulare für die Einreichung eines Kreiswahlvorschlages finden Sie nachfolgend. Sie können diese auch per E-Mail bei uns anfordern.

Je nachdem, ob es sich um die Bewerberin oder den Bewerber einer Partei oder um eine unabhängige Bewerberin oder einen unabhängigen Bewerber handelt, sind unterschiedliche Formalien zu beachten.

Kandidierende einer Partei müssen beispielsweise in einer besonderen Mitglieder- oder Vertreterversammlung in geheimer Wahl gewählt worden sein.

Unabhängige Bewerberinnen oder Bewerber sowie sogenannte "nicht-etablierte" Parteien müssen dagegen 200 Unterstützungsunterschriften von Wahlberechtigten des jeweiligen Wahlkreises auf entsprechenden Formularen beibringen, was für die etablierten Parteien entfällt. Die Formblätter für notwendige Unterstützungsunterschriften (Anlage 14) müssen durch den Kreiswahlleiter ausgestellt werden und können daher ausschließlich im Wahlamt der Landeshauptstadt München schriftlich, per E-Mail oder persönlich angefordert werden.

Weiterführende Informationen finden Sie nachfolgend. Über die Einreichung von Landeslisten zur Bundestagswahl informiert der Landeswahlleiter unter www.wahlen.bayern.de/bundestagswahlen/index.php.

Kontakt

Karte vergrößern
Landeshauptstadt München

Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Geschäftsleitung Wahlen und Abstimmungen

Ruppertstraße 19
80337 München

Fax:
089 233-45715
Postanschrift:

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Geschäftsleitung Wahlen und Abstimmungen
Ruppertstr. 19
80466 München

Öffnungszeiten:

Außerhalb der Wahlzeiten stehen Ihnen
die Mitarbeiter des Wahlamtes ausschließlich
nach Terminvereinbarung per E-Mail oder Fax
für persönliche Vorsprachen zur Verfügung.