zum Seitenanfang
Münchner Kindl mit Schriftzug Landeshauptstadt München Landeshauptstadt München

Entgelt- und Besoldungstabellen des öffentlichen Dienstes


  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Gehalt

Wer wird wie bezahlt?

Die Tarifbeschäftigten der Stadt München werden nach dem Tarifrecht für den öffentlichen Dienst (TVöD bzw. TV-V) bezahlt. Die Bezahlung der Beamt*innen richtet sich nach dem bayerischen Besoldungsgesetz. Die entsprechenden Gehaltstabellen werden von Öffentlicher-Dienst.info zur Verfügung gestellt.

Bei einer Gehaltsberechnung sind sowohl die Eingruppierungen als auch die Stufenzugehörigkeiten zu beachten. Die jeweiligen Eingruppierungen der verschiedenen Berufsgruppen richtet sich nach den Verordnungen des Tarifvertrages öffentlicher Dienst.

Die Stufenzugehörigkeit ergibt sich durch die Berufserfahrung der jeweiligen Person. Mitarbeiter*innen die noch über keine Berufserfahrung verfügen, also Personen die ihre erste Stelle nach einer Ausbildung oder einem Studium antreten, werden der in der Regel der Stufe 1 zugeordnet. Bereits nach einem Jahr erreicht man die Stufe 2. Nach weiteren 2 Jahren hat man die Stufe 3 erreicht usw.

Für vollbeschäftigte bayerische Beamt*innen gilt eine einheitliche Wochenarbeitszeit von 40 Stunden, für Tarifbeschäftigte 39 Stunden. Zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie werden individuelle Teilzeitmodelle angeboten.

Sonderzahlungen

Was landläufig als Weihnachtsgeld bezeichnet wird, heißt im TVöD "Jahressonderzahlung", im TV-V lediglich "Sonderzahlung". Der Betrag wird städtischen Mitarbeitenden mit dem Novembergehalt ausgezahlt. Bei den Beamt*innen wird eine "Sonderzahlung" mit den Dezemberbezügen überwiesen.

Zulagen

Um die hohen Lebenshaltungskosten etwas abzumildern, erhalten Beamt*innen bis zu einem bestimmten Einkommen eine "Ballungsraumzulage". Voraussetzung dafür ist, dass Sie Ihren Hauptwohnsitz im Stadt- und Umlandbereich München haben. Tarifbeschäftigte erhalten eine "München-Zulage". Die Höhe der München-Zulage bemisst sich an der Entgeltgruppe.

 

  Link öffnet eine vergrößerte Darstellung des Bildes.

Weitere Gehaltsbestandteile

Altersvorsorge

Mit der Zusatzversorgung stocken Tarifbeschäftigte ihre gesetzliche Rente über die Jahre auf - und das ohne eigene Zuzahlung. Denn die Beiträge übernimmt die Stadt München für Sie. Wenn Sie Ihre Altersbezüge auf freiwilliger Basis aufbessern wollen, bietet Ihnen die Stadt München entweder die Entgeltumwandlung, bei der Tarifbeschäftigte steuerbegünstigt für das Alter vorsorgen können, oder die Riester-Rente.

Leistungsorientierte Bezahlung

Mitarbeiter*innen, die sich besonders eingesetzt haben, belohnt die Stadt München nach den Regeln der leistungsorientierten Bezahlung. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie Tarifbeschäftigte*r oder Beamt*in sind.

Vermögenswirksame Leistungen

Wenn Sie einen Teil Ihres Einkommens zur Vermögensbildung verwenden, legt die Stadt München noch eine kleine Summe drauf. Zur Zeit sind das monatlich fast 7 Euro. Bei Teilzeitbeschäftigung wird der Betrag entsprechend gekürzt.