Stromausfall: LMU muss vorzeitig schließen

Winter in München, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño
Das Hauptgebäude der LMU und weitere Institute hatten ab Dienstagvormittag keinen Strom mehr.

Mehrere Gebäude von großflächigem Stromausfall betroffen

(25.1.2017) Verfrühter Feierabend für Mitarbeiter und Studierende an der Ludwigs-Maximilians-Universität (LMU): Ein Stromausfall sorgte am Dienstag dafür, dass an der Uni und in den benachbarten Gebäuden sprichwörtlich die Lichter ausgingen. Grund ist offenbar ein Fehler im eigenen Netz der LMU. Am Mittwoch war in allen betroffenen Gebäuden wieder regulärer Betrieb möglich.

Studierende und Mitarbeiter wurden nach Hause geschickt

Ein Stromausfall hat am Dienstag den Betrieb an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) lahmgelegt. Gegen 11 Uhr ging in den Universitätsgebäuden entlang der Schelling-, Amalien- und Ludwigstraße das Licht aus. Zunächst nahmen Stadtwerke und Universität noch an, die Ursache wäre ein Fehler am Kabel, das die Räumlichkeiten der LMU mit dem Umspannwerk verbindet. Das stellte sich bei einer Überprüfung durch die Stadtwerke München (SWM) aber als falsch heraus. Vielmehr, so ein Sprecher der SWM, läge der Fehler wohl im eigenen Netz der LMU. Die SWM haben auf Bitten der LMU bei der Fehlerbehebung geholfen.

Zwar verfügt die LMU über Notstromaggregate, jedoch sind deren Kapazitäten begrenzt. Gegen 14 Uhr schickte die Universität deshalb alle Studierenden und Mitarbeiter nach Hause. Am Mittwoch konnte der Betrieb aller in allen betroffenen Gebäuden wieder aufgenommen werden.

Wie die Universität auf ihrer Homepage bekannt gab, war die Ursache für den Defekt am Dienstagabend endlich ermittelt: Ein Kurzschluss in einem Zuleitungskabel unter dem Salinenhof an der Schellingstraße. Über Nacht wurde der gefrorene Boden aufgebohrt, gegen vier Uhr früh war der Schaden behoben.

Auch die zentralen IT-Dienste waren von dem Ausfall am Dienstag betroffen. Internetseiten und Festnetztelefone der Universität waren stundenweise nicht erreichbar. Neben den LMU-Gebäuden waren auch der Bayerische Verwaltungsgerichtshof und die Landesanwaltschaft Bayern von der Stromversorgung abgeschnitten. Die Einrichtungen teilen sich ein Gebäude und werden vom Stromnetz der LMU versorgt.

(dpa / muenchen.de)

Infos der LMU über Twitter

Mehr Aktuelles aus München

Top