Münchner Volksfeste und Märkte

Bildcollage zu den Münchner Volksfesten und Märkten., Foto: Collage: muenchen.de

In München gibt es im Jahresablauf immer wieder Zeiten und Anlässe zu feiern. Die Volksfeste, ob groß wie das Oktoberfest oder klein wie das Magdalenenfest, ziehen mit ihrem typisch Münchner Charme und liebenswerten Eigenheiten viele Gäste an. Oftmals sind die Volksfeste mit Märkten verbunden und deshalb besonders attraktiv. Zur Adventszeit laden viele stimmungsvolle Weihnachtsmärkte von unterschiedlichstem Charakter zum Besuch ein.

Frühlingsfest

Kettenkarussell auf dem  Frühlingsfest 2012

Die Münchner Volksfestsaison beginnt mit dem Frühlingsfest auf der Theresienwiese, wo die Münchner Schausteller nach der Wintersaison 17 Tage lang Volksfestgaudi bieten. Über 100 Schausteller mit Attraktionen wie der größten portablen Go-Kart-Bahn und der längsten transportablen Rutschbahn sind am Frühlingsfest vertreten. Bierzelt und Weißbiergarten stehen neben diversen Imbissbuden für kulinarische Genüsse bereit. Familienfreundlich erweist sich das Volksfest durch zwei Familientage mit ermäßigten Preisen.

Mehr Infos, Fotos und Videos

Termine
Wieder 2018

Die Auer Dulten

Auf dem Mariahilfplatz im Münchner Stadtteil Au lädt drei Mal im Jahr für jeweils neun Tage die Auer Dult zum Bummeln und Schauen, Essen und Trinken, Amüsieren und Einkaufen ein. Der traditionsreiche Markt mit Volksfestcharakter, der bereits im Mittelalter urkundlich belegt ist, wird vom Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München veranstaltet. Auf knapp 22.000 Quadratmetern genutzter Dultfläche entsteht eine Insel inmitten der Großstadt, wo Vergnügen und Gemütlichkeit zuhause sind. Europas wohl größter Geschirrmarkt, die Straßen der Tandler und Spezialisten, Russenrad, Kettenflieger und vieles mehr laden zum Besuch ein. Mit der Mai-Dult beginnt die städtische Volksfest- und Marktsaison, es folgt im Juli die Jakobi-Dult und der Reigen schließt sich mit der Kirchweih-Dult im Oktober.

Mehr Infos, Fotos und Videos

Termine

  • Maidult (30.4. – 8.5.2016):
  • Jakobidult (30.7. – 7.8.2016)
  • Kirchweihdult (15.10. – 23.10.2016)

Stadtgründungsfest

Den Jahrestag der Stadtgründung Münchens, der im “Augsburger Vergleich” von Kaiser Friedrich Barbarossa am 14. Juni 1158 urkundlich belegt ist, feiert die Landeshauptstadt alljährlich mit einem großen Stadtfest. Zwei Tage lang wird die Feiermeile zwischen Marienplatz und Odeonsplatz zum Treffpunkt der Münchnerinnen und Münchner. Auf der Showbühne am Marienplatz und im Handwerkerdorf, im Kinderreich des Alten Hofes, in der Rosenstraße und der Fußgängerzone, am Rindermarkt und auf den Kunsthandwerker-Boulevards bietet ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm für jeden etwas: Bayerisches Brauchtum und internationale Folklore, VolXmusik und Bigband-Sound, Sport und Spiel, Münchner Geschichte und Gschichtln. Bekannte Künstler gratulieren der Isarstadt. Organisiert und veranstaltet wird der Stadtgeburtstag vom Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München.

Mehr Infos, Fotos und Videos

Termin: 18./19.6.2016

Magdalenenfest

Ein Geheimtipp unter den Münchner Volksfesten ist das Magdalenenfest, das alljährlich im Juli im Hirschgarten stattfindet. Idyllisch im Park und direkt neben einem der größten Biergärten der Stadt gelegen, bietet das kleine Volksfest mit Marktteil viele Schaustellergeschäfte zum Vergnügen und zahlreiche Markthändler, die vom Kochtopf bis zu Korbwaren ein ausgesuchtes Warenangebot bereithalten. Schweinswürstl oder Steckerlfisch können die Besucher im schattigen Biergarten nebenan verzehren. Gemütlichkeit und familiäre Atmosphäre machen dieses traditionsreiche Volksfest, erstmals 1728 belegt, besonders für Familien sehr anziehend.

Mehr Infos und Fotos

Termin: 9. – 17.7.2016

Sommerfest im Olympiapark: „Impark Sommerfestival“

Fun und Action gibt es beim Sommerfest auf dem Coubertinplatz im Olympiapark. Fischerstechen auf dem Olympiasee, Kindertage und Aktionen für die Kleinen, Live Acts von Rockbands und Jazzmusikern aus der Münchner Szene im Theatron sowie Schaustellergeschäfte für Groß und Klein machen den Olympiapark zum Treffpunkt für alle, die Ferienspaß zuhause haben wollen.

Mehr Infos, Fotos und Videos

Termin: 28.7. – 21.8.2016

Oktoberfest

„Ozapft is!“ – Mit diesem Ausruf des Münchner Oberbürgermeisters beim Anstich des ersten Fasses Festbier beginnt das weltberühmte Oktoberfest. Über zwei Wochen lang zieht es die Münchner und mit ihnen Hunderttausende von Gästen aus aller Welt hinaus zur „Wiesn“, dem Festplatz zu Füßen der Bavaria. Seinen Ursprung fand das Oktoberfest anno 1810 in den Hochzeitsfeierlichkeiten des Kronprinzen Ludwig, des späteren Königs Ludwig I. von Bayern, und der Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Nach ihr ist auch das Festgelände mitten in der Stadt benannt: die Theresienwiese, von den Einheimischen liebevoll zu „Wiesn“ verkürzt.

Typisch für das Oktoberfest ist die spezielle Mischung aus Hightech und Nostalgie. Über 100 Fahr-, Schau- und Belustigungsgeschäfte laden zur Wiesn-Gaudi ein. Neben den spektakulärsten Großfahrgeschäften finden sich Vergnügungsbetriebe, die nur noch auf der Wiesn anzutreffen sind und lebendige Schaustellertradition verkörpern wie die „Krinoline“, der „Toboggan“ und die Wiesn-Institution, das Varieté Schichtl. Auf dem Südteil der Theresienwiese wird in diesem Jahr mit der „Oidn Wiesn“ wieder eine nostalgische Reminiszenz an die Oktoberfeste vergangener Jahrzehnte geboten.

Der drei Hektar große zusätzliche Festbereich unterhalb der Bavaria bietet mit zwei Festzelten und Fahrgeschäften von anno dazumal gemütliche Feieratmosphäre, Brauchtum, VolXkultur und Volksfestspaß. Der Eintritt kostet 3 Euro, Kinder bis 14 Jahren haben freien Zugang. In den 16 Festhallen mit zusammen über 100.000 Sitzplätzen wird das spezielle Oktoberfestbier der sechs Münchner Großbrauereien ausgeschenkt. Dazu schmecken bayerische Schmankerl wie Radi (Rettich), Obatzda (Angemachter Käse), Schweinswürstl, Brathendl oder Steckerlfisch. Eine Wiesn-Spezialität sind die Ochsen am Spieß in der Ochsenbraterei.

Insgesamt laden rund 125 gastronomische Mittel- und Kleinbetriebe zum Feiern ein. Reservierungen für die Bierzelte werden von den Wiesn-Wirten angenommen; Höhepunkte des Oktoberfests sind die Festumzüge. Festlicher Auftakt des Oktoberfestes ist der Wiesn-Einzug der Festwirte, Schausteller und Brauereien (erstmals 1887) in geschmückten Kutschen und mit Brauerei-Prachtgespannen am Eröffnungssamstag. Danach ist der Münchner Trachten- und Schützenzug (erstmals 1835) durch die Innenstadt zur Festwiese. Die Festzüge finden bei jedem Wetter statt.

Mehr Infos, Fotos und Videos

Oktoberfest-Termin: 22.9. – 7.10.2018

Münchner Christkindlmarkt

Wenn es dunkel wird und der Schnee auf den Dächern der Marktstandln im hellen Glanz unzähliger Lichter leuchtet, dann ist der Münchner Christkindlmarkt rund um den Marienplatz am schönsten. Alljährlich lassen sich die Münchner und ihre Gäste aus nah und fern vom vorweihnachtlichen Charme dieses Traditionsmarktes verzaubern, dessen Anfänge bereits im 14. Jahrhundert liegen sollen. Eröffnet wird der Münchner Christkindlmarkt durch den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt. Ein fast 30 Meter hoher Christbaum erstrahlt dann zum ersten Mal im Glanz von über 3.000 Lichtern.

Klassisch das Angebot der über 100 Marktstände: Lebkuchen und Zwetschgenmanderl, Holzwaren aus Oberammergau, Südtirol und dem Erzgebirge, Christbaumschmuck modern und nostalgisch, Kerzen, Geschenkartikel, kurz alles, was zur Weihnachtszeit gehört. Berühmt ist der Münchner Kripperlmarkt in der Neuhauser Straße beim Richard-Strauss-Brunnen. Er gilt als einer der größten in Deutschland. Hier finden Krippenbauer und Krippen-Fans von der Prachtkrippe bis zu Ochs und Esel im Stall alles, was das Herz begehrt. Wenn es nach Zimt duftet und die Bratwürste in den Imbissstandln brutzeln, kommt Appetit auf.

Heißer Glühwein und frisch gebrannte Mandeln, Adventsspezialitäten wie Pfeffernüsse und Lebkuchen, auch in Öko-Qualität, Reiberdatschi und Kasspatzen gehören einfach zum Christkindlmarkt dazu. Für Gäste des Münchner Christkindlmarktes, der vom Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt veranstaltet wird, gibt es verschiedene Service-Anbote wie das Aktionsprogramm für Kinder „Himmelswerkstatt“, ein tägliches musikalisches Rahmenprogramm auf dem Rathausbalkon, das Christkindlpostamt, kunsthistorische und kulinarische Christkindlmarktführungen, Krampuslauf und die Christkindltrambahn.

Mehr Infos, Fotos und Videos

Termin: 25.11. – 24.12.2016

Das könnte Sie auch interessieren

Top