Foto: Deutsches Theatermuseum

Deutsches Theatermuseum

Museen | Altstadt, Zentrum
Do geöffnet 10:00 - 16:00
Geschlossen: Karfreitag, Pfingstsonntag, Allerheiligen (1. November), Heiligabend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester; Faschingsdienstag nur von 10-12 Uhr geöffnet.

Deutsches Theatermuseum

Die Bewahrung der Theatergeschichte Münchens, Bayerns und Deutschlands ist das Ziel des Deutschen Theatermuseums im Münchner Hofgarten. Theaterfotografien, Bühnenbilder, Theaterbaupläne, Kostüme, Requisiten und vieles mehr aus der Welt des Theaters wird hier gesammelt. Der Öffentlichkeit werden regelmäßig die gesammelten Materialien in thematischen Sonderausstellungen präsentiert. Die aktuelle Ausstellung widmet sich der vielfältigen Geschichte des Gärtnerplatztheaters.

Sammlungsbestand und Ausstellungen

In Museumsbesitz befindet sich die weltweit größte Sammlung an Theaterfotografien, ca. 4,3 Millionen Bilder, zudem 250.000 grafische Blätter, 500.000 Autographen, 50.000 Kostümentwürfe, 120.000 Bücher sowie zahlreiche Bühnenbilder, Mitschnitte, Textschriften und vieles mehr. Die Sammlung des Museums enthält auch Stücke des europäischen und des weltweiten Theaters, wenn sie mit dem deutschsprachigen Theater verbunden oder dafür relevant sind. Die Sammlung reicht bis in die Renaissance zurück.

Auch wenn das Museum aus Platzgründen keine Dauerausstellung präsentiert, werden regelmäßig Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen unterhalten. Wissenschaftler, Studenten und interessierte Laien haben die Möglichkeit kostenlos in der Bibliothek des Museums zu forschen und an Sammlungspräsentationen teilzunehmen. Es finden neben den Ausstellungen gelegentlich Lesungen, Vorträge und kleine theatralische Darbietungen statt.

Entstanden aus Privatvermögen

Zurück geht das Museum auf die königlich bayerische Hofschauspielerin Clara Ziegler (1844-1909), die ihre Villa und ihr Vermögen zur Errichtung eines Theatermuseums stiftete. Das Theatermuseum wurde am 24. Juni 1910 eröffnet. Ab 1932 wurde zwischenzeitlich der Odysseesaal der Münchner Residenz als Ausstellungsfläche benutzt. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Museum komplett zerstört, die Sammlung war jedoch größtenteils ausgelagert und ist somit erhalten geblieben.

Seit 1953 ist der Galerietrakt am Hofgarten Sitz des Museums. Es liegt damit sehr zentral zwischen Odeonsplatz und dem Englischem Garten. Seit September 1979 ist das Deutsche Theatermuseum ein staatliches Museum.

Heute gilt das Deutsche Theatermuseum als ältestes unabhängiges Institut seiner Art.

Preise

Eintrittspreise für Ausstellungen:

Erwachsene 4,- €
Schüler, Studenten, Rentner und Behinderte: 3,- €

Wichtiger Hinweis:

Barrierefreier Zugang zu den Ausstellungsräumen ist leider nicht möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

1 Bewertungen zu Deutsches Theatermuseum

5
1 Bewertungen
Top