Altes Schloss Schleißheim, Foto: Bayerische Schlösserverwaltung - www.schloesser.bayern.de

Nähert man sich dem Alten Schloss Schleißheim von Westen, hat man zunächst eher den Eindruck, ein einfaches Hofgut zu betreten. Erst der Durchgang am Uhrenturm gibt den Blick auf das Alte Schloss von 1623 frei: ein schmucker Villenbau im Stil der Spätrenaissance.

Teil-/Schließungen der Schlossanlage im Juli

Wegen einer Veranstaltung bleiben der Hofgarten sowie alle Schlösser (Neues Schloss, Altes Schloss und Schloss Lustheim) am Dienstag, den 18.7. und am Donnerstag, den 20.7., jeweils ab 12 Uhr geschlossen.

Am 27.7. schließt das Neue Schloss bereits um 16:30 Uhr; alle übrigen Schlösser und der Hofgarten sind zu den regulären Zeiten geöffnet.

Am Freitag, den 28.7. muss der Hofgarten Schleißheim wegen der Open-Air-Veranstaltung "Barock & Fire" bereits ab 18 Uhr geschlossen werden.

Die Schwaige Schleißheim im einsamen Moor

Altes Schloss Schleißheim, Foto: Klaus F.

Das Alte Schloss Schleißheim geht zurück auf Herzog Wilhelm V., der schon die Residenz in München zum Herzogssitz machte und die Kirche St. Michael als auch das Hofbräuhaus erbauen ließ. Ab 1597 entstand in einsamer Moorgegend die Schwaige Schleißheim. Sie wurde nach und nach zu einem Gutshof mit Käserei, Brauerei und Gestüt ausgebaut. Zu Wilhelms Zeiten war die Schwaige jedoch weitaus bescheidener als das nahe Schloss Dachau, die damalige Sommerresidenz der Wittelsbacher.

Altes Schloss Schleißheim, Foto: Bayerische Schlösserverwaltung - www.schloesser.bayern.de

Unter Wilhelms Sohn Maximilian I. wurde das Alte Schloss in seinen heute noch sichtbaren Dimensionen errichtet: Eine umfangreiche Hofanlage mit angrenzendem Schlossbau. Am Schloss liegt der von Wohntrakten umgebene Maximilianshof, der durch einen Querbau mit zentralem Uhrenturm von 1602 vom Wilhelmshof mit seinen weitläufigen Wirtschaftsbauten getrennt ist.

Das Schloss selbst ist ein Bau eher bescheidener Größe, ein italienischer Villenbau mit nur einem Hauptgeschoss. Den Innenausbau leitete Peter Candid, der auch schon die Madonna auf der Mariensäule in München entworfen hatte.

Im Krieg zerstört

Die Zerstörungen des Krieges – in unmittelbarer Nähe befand sich als Bombenziel ein militärischer Flugplatz – hinterließen auch am Alten Schloss ihre Spuren. Fast das gesamte Dach und etliche Räume des Schlossgebäudes wurden vernichtet. Der Wiederaufbau begann erst 1970. Zwar wurde die Außenfassade wieder hergestellt, im Inneren jedoch sind nur noch die südlichen Raumgefüge und der Große Saal erhalten.

Zwei Sammlungen

Museum im Alten Schloss Schleißheim, Foto: Bayerisches Nationalmuseum München

Das Gebäude beherbergt zwei Sammlungen des Bayerischen Nationalmuseums: Im Nordflügel ist das Museum "Das Gottesjahr und seine Feste" zu religiöser Fest- und Alltagskultur beheimatet. Hier warten bunte Darstellungen der konfessionsübergreifenden Kalenderbräuche weltweit auf den Besucher. Auf faszinierende Weise wird so in der ökumenischen Ausstellung nebeneinander gestellt, wie ganz unterschiedliches Festwesen auf Basis der Heiligen Schriften entstand. Im Südflügel widmet sich das Museum "Es war ein Land …", der Landeskunde Ost- und Westpreußens in einer 400 Objekte umfassenden Sammlung. Geschichte und Kultur der Region werden hier ebenso thematisiert wie das alltägliche Leben in Stadt und Land. Weiterhin dreht sich die Ausstellung um berühmte Persönlichkeiten, wie Immanuel Kant, den Maler Lovis Corinth oder die Schriftsteller Ernst Wichert und Max Halbe.

Das Parterre zwischen Altem und Neuem Schloss

Zwischen Altem und Neuem Schloss liegt ein kleiner Hofgarten, das Parterre, mit einigen kleinen Broderien, Hecken und einem Zierbrunnen. Er lässt erahnen, welche Pracht der Hofgarten an der Rückseite des Neuen Schlosses zu bieten hat. Die Schleißheimer Parkanlage gehört zu den bedeutendsten europäischen Barockgärten und ist in den Grundzügen bis heute fast unverändert erhalten.

Führungen und Veranstaltungen im Neuen Schloss

In den Schleißheimer Schlössern finden keine regelmäßigen Führungen statt. Mehrmals im Monat, meist an Sonntagen, gibt es jedoch spezielle Themenführungen im Neuen Schloss Schleißheim. Einen Überblick dieser Führungen für Erwachsene und Kinder ist auf der Internetseite von Schloss Schleißheim zu finden.

Schloss Schleißheim ist mehrmals im Jahr Kulisse für Schlosskonzerte in Stätten, in denen einst Könige und Herzöge residierten und das Leben bei Hofe genossen. Informationen darüber gibt es ebenfalls auf der Website von Schloss Schleißheim.

Schlosswirtschaft und Shop

In unmittelbarer Nähe des Alten Schlosses befindet sich die Schlosswirtschaft Oberschleißheim, eine Prachtgaststätte der Bayerischen Schlösserverwaltung. Bei schönem Wetter lockt der große schattige Biergarten mit knapp 1000 Plätzen die Gäste ins Freie.

Im Museumsladen des Neuen Schlosses sind neben Souvenirs und einigen Publikationen zu den Schlössern Schleißheim auch Taschen und Textilien, Schmuck nach historischen Vorbildern, Seidentücher, CDs oder das Sortiment "MiniKini" für Kinder erhältlich. 

Öffnungszeiten

April bis September: 9 bis 18 Uhr
Oktober bis März: 10 bis 16 Uhr
Montag geschlossen

Schöner Stall und Renatuskapelle (Pavillons bei Schloss Lustheim):
April bis September: 9 bis 18 Uhr
Montag geschlossen
Oktober bis März geschlossen

Wasserspiele im Hofgarten:
April bis Mitte September: Täglich 10 bis 16 Uhr

Alle Objekte geschlossen: 1.1., Faschingsdienstag, 24., 25., 31.12.

Eintrittspreise

Gesamtkarte Altes und Neues Schloss Schleißheim, Schloss Lustheim: 8 Euro. ermäßigt 6 Euro
Altes Schloss: 3 Euro, ermäßigt 2 Euro
Neues Schloss: 4,50 Euro, ermäßigt 3,50 Euro
Schloss Lustheim: 3,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

Weitere Informationen zur Schlossanlage Schleißheim

Das könnte Sie auch interessieren

2 Bewertungen zu Altes Schloss Schleißheim

4
2 Bewertungen
Top