Eisbärbaby Quintana im Tierpark Hellabrunn

Servus Quintana! Am 23.3.2017 wurde die junge Eisbärdame im Tierpark Hellabrunn offiziell getauft. Der Name schien ihr zu gefallen, jedenfalls machte sich die Dame mitsamt Mama Giovanna gleich über ihr Taufgeschenk her - einen Kuchen...

Am 23.3. wurde das Jungtier auf den Namen Quintana getauft

Hellabrunn hat einen neuen Star! Das süße Eisbärbaby hört seit dem 23.3.2017 auf den Namen Quintana, tollt aber bereits wesentlich länger mit Mama Giovanna auf der Außenanlage im Tierpark herum. Unser Video zeigt die ersten Schritte des süßen Nachwuchses im Freien. Jetzt können Tierpark-Besucher das putzige Jungtier durch die Scheibe bei seinen Erkundungstouren beobachten.

Eindrücke von der Taufe

Eisbärenmädchen Quintana, Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann
Quintana hatte sichtlich Spaß an ihrem großen Tag

(23.3.2017) Endlich ist der Name des süßen Eisbärenbabys im Münchner Tierpark Hellabrunn enthüllt: Quintana. Zoodirektor Rasem Baban hat heute zusammen mit Moderator Stefan Gödde das kleine Eisbärmädchen offiziell getauft. Zuvor hatte es eine Abstimmung über den Namen gegeben. Dem Anlass entsprechend wurde Quintana und Mama Giovanna heute ein frostiger Kuchen serviert. Weitere Infos und Eindrücke von der Taufe

Wasser, Felsen, Wiesen - Bilder vom spannenden Ausflug ins Freigehege

Quintana setzte sich gegen sechs weitere Namen durch

Eisbärbaby beim ersten Ausflug, Foto: muenchen.de/Immanuel Rahman
Bald steht auch der Name der hübschen Dame fest.

Seit dem 23.3.2017 hört das süße Jungtier offiziell auf den Namen Quintana. Zur Feier des Tages spendierte Taufpate Stefan Gödde, ProSieben-Moderator, eine frostige Torte mit Fischdekoration. Vorausgegangen war eine Namensabstimmung, an der sich rund 90.000 Zoobesucher beteiligten.

Zur Auswahl standen sieben Namen, die von Mitarbeitern, Zoobesuchern und Zuschauern vorgeschlagen und ausgewählt wurden. Sie alle beginnen mit einem „Q“ - wie alle Namen der 2016 geborenen Tiere in Hellabrunn: Neben dem Siegernamen Quintana („Die Fünfte“: Das Bären-Baby ist das fünfte Familienmitglied und das dritte Kind von Vater Yoghi und Mutter Giovanna) waren es noch Queenie (vom englischen Wort für Königin abgeleitet), Quirina (Lateinisch für „die Kriegerische“), Querida (Spanisch für „Schatz“, „Liebling“), Quilla (Name der Mondgöttin der Inka), Qannik (Inuit für „Schneeflocke“, der Tierpark Hellabrunn hat auch eine Pateneisbärin in Kanada mit diesem Namen) und Quany (Schottisch für "stolz").

Lauter kleine Abenteuer für das Eisbären-Mädchen - die ersten Stunden im Freien

Eisbärbaby beim ersten Ausflug, Foto: muenchen.de/Immanuel Rahman
Auf los gehts los ins Freigehege!

Seine ersten Schritte auf der Tundra-Außenanlage unternahm das Eisbärbaby am 24.2.2017: Seitdem dürfen sich die Eisbären täglich bis 16:30 Uhr dort aufhalten und Zuschauer haben die Chance, die Ausflügler zu beobachten. Allerdings können sich die beiden jederzeit in den Stall zurückziehen, wenn ihnen der Trubel zu viel wird.

Für die damals noch namenlose Eisbärendame war es ein großes Abenteuer. Vorsichtig setzte sie ihre Pfoten in die Außenanlage. Felsenlandschaft, Stöcke, Steine, Wasserbecken und grüne Wiesen, all das war unglaublich spannend für das Jungtier, das ab und an auch mal auf dem rutschigen und ungewohnten Grashang ausrutschte. Ihrer Mama Giovanna folgte sie aber noch brav auf Schritt und Tritt.

Tierpark-Direktor Rasem Baban schwärmte von Giovannas Mutterqualitäten: „Es macht viel Freude, nun zu beobachten, wie sie ihrem Jungtier die Welt außerhalb des Mutter-Kind-Hauses zeigt. Die Kleine wird von Tag zu Tag mehr entdecken und mutiger werden.“ Auch Christine Strobl, Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende des Tierparks, ließ sich den Ausflug nicht entgehen: „Es freut mich sehr, dass sich das Eisbären-Mädchen in den letzten Monaten so gut entwickelt hat und nun endlich bereit ist, auch das großzügige Außengelände kennenzulernen.“

Giovanna, die in den Monaten in der Wurfhöhle den Großteil ihrer Fettreserven aufgebraucht hat, wurde nach und nach wieder an Rindfleisch und feste Kost gewöhnt. Das Eisbärenmädchen stärkte sich in ihren ersten Lebensmonaten an Mamas Milchbar, probierte dann aber gerne auch mal ein Stückchen Obst. Beim ersten Ausflug gab es für die beiden sogar ein paar Brezen - die machten sich aber auch als Spielzeug sehr gut..

Ein Vierteljahr alt und reif für eine Outdoor-Tour

Eisbärbaby beim ersten Ausflug, Foto: muenchen.de/Immanuel Rahman
Auf der ersten Tour an der frischen Luft folgt das Baby noch brav der Mama.

Schon in den Wochen vor dem ersten Ausflug ins Freie unternahm Eisbär-Mama Giovanna mit ihrem Baby immer öfter Entdeckungstouren durch das Mutter-Kind-Haus. Seit Dezember 2016 konnten die Besucher immerhin schon per Video-Live-Stream im Artenschutzzentrum zusehen. Aber auf der Außenanlage zusehen ist natürlich noch viel spannender...

Vierzehn Wochen, ein Vierteljahr alt, war der knuffige Nachwuchs bei seinem ersten Ausflug und seine Entwicklung verlief geradezu bilderbuchartig. Ende 2016 öffnete das Kleine zum ersten Mal die Augen. Nach 72 Tagen brachte es mit 8,4 kg bereits ein stattliches Gewicht auf die Waage und endlich stand auch fest: das Baby ist ein Mädchen.

Die prächtige Entwicklung der Eisbärin in Bildern

Eisbärin Giovanna im Mutterglück - so entwickelte sich das Baby seit der Geburt

 Am 21. November um 15:06 Uhr hat Eisbärin Giovanna ein gesundes Jungtier zur Welt gebracht. , Foto: Tierpark Hellabrunn
Kur nach der Geburt: Giovanna kümmerte sich liebevoll um ihr Kleines.

Drei Jahre nach der Zwillingsgeburt gibt es im Tierpark wieder ein Eisbären-Baby. Eisbärin Giovanna brachte am 21.11. um 15:06 Uhr ein gesundes Jungtier zur Welt und kümmerte sich seitdem liebevoll um ihr Kleines. „Man kann deutlich sehen, dass Giovanna bereits Erfahrung als Mutter gemacht hat. Sie kümmert sich sehr fürsorglich und routiniert um ihren Nachwuchs“, erklärte die zuständige Kuratorin Beatrix Köhler.

Das Kleine wog kurz nach der Geburt etwa 600 Gramm und war ungefähr 20 Zentimeter groß. Ohne geschwisterliche Konkurrenz konnte es dank der Muttermilch schnell an Größe und Gewicht zulegen. Am 1.2. konnte auch endlich das Geschlecht des Babys festgelegt werden.

Die Eisbären Giovanna und Yoghi haben dem Tierpark Hellabrunn bereits vor drei Jahren die süßen Zwillinge Nela und Nobby geschenkt. Dass es jetzt schon wieder Eisbären-Nachwuchs gibt, darüber zeigte sich Christine Strobl, Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende des Tierparks, hoch erfreut. „Die neuerliche Geburt eines Eisbären-Babys ist für den Tierpark ein wunderbarer Erfolg und ein bedeutender Beitrag zum Artenschutz dieser hochbedrohten Tierart.“

Mehr zum Tierpark und weitere Meldungen

Top