Altstadt

Das Panorama von München.

Die Münchner Altstadt ist das Zentrum des kulturellen Lebens der bayerischen Landeshauptstadt. Der historische Stadtkern ist reich an Sehenswürdigkeiten, ein beliebter Treff für Restaurantbesuche und Einkaufstouren und natürlich auch ein wichtiger Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt.

Startpunkt zum Shoppen und Genießen

Viktualienmarkt, Foto: LHM
Foto: LHM

Viele Menschen kommen vor allem zum Shoppen, Essen und Trinken in die Altstadt und die Fußgängerzone. Die Haupteinkaufsstraßen zwischen Karlstor und Isartor sowie zwischen Odeonsplatz und Sendlinger Tor folgen den jahrhundertealten Handelsstraßen. Vor allem am Wochenende ist in der Münchner Innenstadt und den Geschäften viel los. Zu Füßen der ältesten Pfarrkirche Münchens, des Alten Peters, hat sich der Viktualienmarkt zu einem kulinarischen Zentrum mit Spezialitäten aus Bayern und aller Welt entwickelt. Die vielen Wirtshäuser und Restaurants der Altstadt sowie unzählige Bars und Cafés versorgen Münchner und ihre Gäste mit allerlei bayerischen und internationalen Spezialitäten.

ANZEIGE

Genießergutschein der Innenstadtwirte

Gutschein Innenstadtwirte

Die Innenstadtwirte laden ein die kulinarische Vielfalt der Stadt zu entdecken. Ein Gutschein für 33 Lokale. Ob üppiges Frühstück oder entspanntes Dinner - der Genießer-Gutschein ist das perfekte Geschenk für alle, die gerne essen gehen. Gutschein bestellen

Ausgehen, Einkaufen und Übernachten

Sehenswürdigkeiten und Kirchen

Das Platzl, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Das wohl bekannteste Haus in der Altstadt - ja, selbst neben der Frauenkirche und dem prächtigen Bau des Neuen Rathauses - dürfte das Münchner Hofbräuhaus sein, das berühmteste Wirtshaus der Welt. Einher geht die wohl am häufigsten gestellte Frage der Altstadt: „Can you please tell me where the Hofbrauhaus is?“ Einige Meter nördlich des bekannten Brauhauses zieht der in der Altstadt gelegene Teil der Maximilianstraße mit seinen eleganten Galerien und Geschäften als Prachtboulevard vor allem kaufkräftige Kundschaft und Flaneure an.

Türme der Frauenkirche, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Jeder Besucher Münchens sollte einmal das Wahrzeichen der Stadt gesehen haben: Die Frauenkirche - offiziell "Dom zu unserer Lieben Frau" genannt - mit ihren beiden Türmen mit den welschen Hauben obendrauf. Neben der Frauenkirche sind vor allem die Theatinerkirche am Odeonsplatz und die Asamkirche in der Sendlinger Straße einen Besuch wert. Besonders beliebt ist auch die älteste Pfarrkirche Münchens, St. Peter - wegen der Aussichtsplattform in luftiger Höhe über dem Marienplatz. Auch die 2006 geweihte jüdische Synagoge am Jakobsplatz kann nach Anmeldung besichtigt werden.

Die Feldherrnhalle auf dem Odeonplatz, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Der Stadtkern hat noch viele weitere sehenswerte Kirchen und Monumentalbauten zu bieten: Die ehemals königliche Residenz mit dem wunderschön angelegten Hofgarten, den Alten Hof, die Alte Münze mit ihrem Arkaden-Innenhof, das Alte und das Neue Rathaus mit seinem berühmten Glockenspiel am Marienplatz, die im florentinischen Stil gebaute Feldherrnhalle und die drei verbliebenen Tore der ehemaligen Stadtbefestigung: das Isartor, das Sendlinger Tor und das Karlstor. Um alle Sehenswürdigkeiten der Altstadt zu besuchen, braucht es schon mehr als einen Tag - dafür lässt sich aber alles bequem zu Fuß erreichen.

Auf 11 Stationen die Altstadt entdecken

Das Karlstor am Stachus, Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann
Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann

Die Münchner Altstadt mit all ihren Sehenswürdigkeiten und Facetten lernt man am besten auf einem Spaziergang kennen. Die 11 Stationen unserer Tour geben dabei auch den ein oder anderen Geheimtipp. Vom verschwundenen Kaufingertor bis zu verwitterten Grabplatten am Alten Peter ist alles dabei...

Hier geht es zum Altstadt-Spaziergang

Die Altstadt in Bildern

Kultur und Museen

Residenz München, Foto: Bayerische Schlösserverwaltung - www.schloesser.bayern.de
Foto: Bayerische Schlösserverwaltung - www.schloesser.bayern.de

Auch für Kulturfreunde sind in der Altstadt viele Einrichtungen versammelt: Die Bayerische Staatsoper (Anzeige)  mit dem renommierten Bayerischen Staatsballett, das Residenztheater und die städtischen Kammerspiele sind aus Münchens Kulturbetrieb nicht mehr wegzudenken. Der Residenzkomplex am Max-Joseph-Platz im nordöstlichen Altstadtbereich war jahrhundertelang Sitz der Wittelsbacher Königsfamilie. Heute beherbergt der eindrucksvolle Bau das Residenzmuseum mitsamt der Schatzkammer und der Staatlichen Münzsammlung.

Der Sankt-Jakobs-Platz in München, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Das Münchner Stadtmuseum am Jakobsplatz ist vor allem wegen seiner Ausstellung "Typisch München", der Abteilung Fotografie und dem angeschlossenen Filmmuseum auch überregional bekannt. Gleich nebenan hat die Jüdische Gemeinde eine neue Heimat gefunden und dort unter anderem das Jüdische Museum errichtet. Auch das Deutsche Theatermuseum, das Jagd- und Fischereimuseum, das Bier- und Oktoberfestmuseum, das Spielzeugmuseum und das legendäre Valentin Karlstadt Musäum liegen in der Altstadt.

Veranstaltungen

In der Altstadt ist immer was los. Abgesehen von Geschäften, Gastronomie und Kultureinrichtungen werden das ganze Jahr über viele beliebte Feste und Events in der Altstadt veranstaltet, darunter das Stadtgründungsfest, der größte Christkindlmarkt Münchens, die Kultur-Shopping-Nacht und das Fest zum 1. Mai. Vor allem der Odeonsplatz mit der Feldherrnhalle gibt eine wundervolle Kulisse ab für Klassik am Odeonsplatz, das AnderArt Festival oder das Streetlife-Festival.

Freizeit und Wohnen

Alter Hof

Die Altstadt mag zwar einiges zu bieten haben, doch für Freunde des Müßiggangs gibt es noch genügend ruhige Ecken. Die Wiese des Marienhofs gleich hinter dem neuen Rathaus darf man zwar wegen der Bauarbeiten für die 2. S-Bahn-Stammstrecke in den nächsten Jahren nicht betreten, doch auch der ruhige Innenhof des Alten Hofs ist nur einen Katzensprung entfernt. Auch am Rinderbrunnen, dem Stachusbrunnen oder im Biergarten des Viktualienmarkts oder des Hofbräuhauses lassen sich viele für eine kleine Pause nieder.

Hofgarten, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Am Rand der Altstadt wird es richtig grün: Vom Hofgarten aus ist es nicht mehr weit in den Englischen Garten und keine fünf Minuten vom Isartor entfernt locken die Ufer der renaturierten Isar so manchen Erholungssuchenden an.

Wohnraum in der Altstadt ist knapp und teuer. Doch durchaus attraktiv: Es gibt trotz der zentralen Lage nur wenige Straßenzüge, wo auch in der Nacht mit Lärm gerechnet werden muss. Und in der Innenstadt kann man dank der Vielfalt der Geschäfte und der optimalen Anbindung an den ÖPNV komplett auf das Auto verzichten - zum Glück, denn Parkplätze sind knapp.

Stadt- und Landespolitik

Neues Rathaus München Großer Sitzungssaal, Foto: Nagy / Presseamt München
Foto: Nagy / Presseamt München

Die Altstadt ist auch ein Zentrum der Politik, der kommunalen sowie der landespolitischen. Das Neue Rathaus am Marienplatz mit seinem berühmten Glockenspiel im Turm-Erker ist Sitz des Münchner Oberbürgermeisters und Versammlungsort des Stadtrats. Die Bayerische Staatskanzlei, der Sitz des Ministerpräsidenten des Freistaates Bayern, liegt direkt am Hofgarten, am Ort des früheren Armeemuseums.

Viele öffentliche und kirchliche Verwaltungen, Banken und Büros befinden sich in der Altstadt, darunter das Erzbischöfliche Ordinariat in der Dachauerstraße 5, die Bayerische Staatsbank in der Kardinal-Faulhaber-Straße, das Bayerische Kultusministerium und das Innenministerium. Vielen ein Begriff, aus der gleichnamigen alten Fernsehserie, ist sicherlich das Polizeipräsidium München in der Löwengrube bzw. an der Ettstraße.

Erwähnenswert ist auch das älteste Hochhaus Münchens, heute Sitz des Referates für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt. In dem denkmalgeschützten Hochhaus kann man noch immer Paternoster fahren.

Abgrenzung Altstadt

In der Altstadt befindet sich mit der elf Meter hohen Mariensäule auf dem gleichnamigen Platz der offizielle Mittelpunkt Münchens. Die Grenzen der Altstadt folgen weitestgehend der Fahrbahn des Altstadtrings. Sie dehnt sich im Osten bis zum Franz-Josef-Strauß-, Karl-Scharnagl- und Thomas-Wimmer-Ring aus. Im Süden und Westen verläuft die Grenze entlang Isartor, Sendlinger Tor, Karlstor mit Karlsplatz (Stachus), Maximiliansplatz bis zum Hofgarten. Die Anbindung der Altstadt mit der S-Bahn-Stammstrecke, mehreren U-Bahn-, Tram- und Buslinien an den öffentlichen Personennahverkehr ist umfassend.

Altstadt in Zahlen

Die Altstadt bildet zusammen mit dem Lehel den Münchner Stadtbezirk 1.

- Einwohner des Stadtbezirks: 21.454
- Einwohnerdichte des Stadtbezirks je Hektar: 68
- Fläche in Hektar: 314,57
(Zahlen: Statistisches Amt 2017)

Geschichte

Die Altstadt entspricht auch heute noch im Wesentlichen der "Historischen Altstadt", eingegrenzt vom Altstadtring. An dieser Stelle begann - urkundlich durch den Augsburger Schied belegt - im Jahre 1158 die Münchner Stadtgeschichte. Vom Sachsenherzog Heinrich dem Löwen erhielt die "Siedlung Munichen", bei den Mönchen, zu diesem Zeitpunkt ihre erste Münze. Das älteste noch erhaltene Bauwerk der Stadt ist der Alte Hof, 1255 von den Wittelsbachern als Herzogburg errichtet.

Das mittelalterliche München bestand aus Angerviertel, Hackenviertel, Kreuzviertel und Graggenau und war höfische Residenz. Im Mittelpunkt der Altstadt liegt der Marienplatz, auf ihm steht der Fischbrunnen und als zentraler Punkt die Mariensäule. Von diesem Punkt aus wurde ganz Bayern vermessen. Und an dieser Stelle wurde auch das neugotische Neue Rathaus errichtet.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Altstadt zu etwa 90 Prozent zerstört. Die Schäden waren so stark, dass manche sogar forderten, die Stadt zu verlassen und am Starnberger See neu aufzubauen. Doch man entschloss sich für den Wiederaufbau der historischen Substanz. Dabei wurde darauf geachtet, die das Stadtbild bestimmenden Bauwerke zu erhalten und die historisch gewachsene Stadtstruktur zu berücksichtigen.

Das könnte Sie auch interessieren

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top