Menschen mit Behinderung

Rollstuhltanz

Rollstuhltanz, Foto: USC München

Seit mehr als 30 Jahren gibt es den Rollstuhltanz in München. Egal ob Standard, Latein, Rock`n Roll oder Freestyle - alle gängigen Tanzformen eignen sich auch für Rollstuhlfahrer. Der Universitätssportclub München bietet spezielle Tanzkurse für Rollstuhlfahrer an. Die Gruppen bestehen dabei zur Hälfte aus Fußgängern und zur Hälfte aus Rollstuhlfahrern. Neben dem freundlichen Gruppenkontakt wird fleißig trainiert, um sich auf Auftritte vorzubereiten.

Mehr Infos über den Rollstuhltanz des Universitätsportclubs Münchens

Weitere barrierefreie Freizeitangebote

Agentur für Arbeit

Wer arbeiten möchte, sollte auch arbeiten dürfen. Gerade Menschen mit Handicap haben es aber oft schwer, eine geeignete Arbeit zu finden. Wenn Sie Fragen zur beruflichen Inklusion und zu ihren eigenen Möglichkeiten haben, können Sie sich hier genauer informieren. Das Arbeitsamt hält eine breite Palette nützlicher Informationen zu diesem Thema für Sie bereit.

Angebote der Arbeitsagentur für Menschen mit Behinderung

BIB e.V. hilft weiter

Der Verein zur Betreuung und Integration behinderter Kinder und Jugendlicher (BIB) ist im Rahmen der offenen Behindertenarbeit tätig. Er unterstützt Familien durch die Vermittlung freiwilliger Helfer. Diese betreuen behinderte Kinder und Jugendliche stundenweise und je nach Bedarf der Eltern nachmittags, abends, am Wochenende oder während der Ferienzeiten. Daneben organisiert der BIB auch Begegnungen von Menschen mit und ohne Behinderung und fördert dadurch die Integration und das Verständnis für einander.

Mehr Infos über BIB auf der Homepage des Vereins

ebs - erleben, begegnen, solidarisieren

ebs - erleben, begegnen, solidarisieren, ein Projekt vom Kreisjugendring München, Foto: Kreisjugendring München

Erleben, begegnen und solidarisieren - so lautet das Motto der Projektstelle "ebs" im Kreisjugendring. Jugendliche mit und ohne Behinderung können bei gemeinsamen Veranstaltungen Kontakte knüpfen und nachempfinden, wie sich behinderte Menschen in bestimmten Situationen fühlen. Projekte, wie der „Dunkelbrunch“, der „Stadtteilcheck“ und die integrativen Parcours helfen, Kinder und Jugendliche ohne Behinderung zu sensibilisieren. Daneben trifft sich die Jugendinitiative „all inclusive“ jeden Monat, um sich auszutauschen.

Mehr zu "erleben begegnen solidarisieren"

Münchner Clubs Behinderter und ihrer Freunde e.V.

Benötigen Sie Hilfestellung im Alltag? Suchen Sie eine behindertengerechte Ferienwohnung? Oder einen geeigneten Arzt, der die richtige Therapie anbietet? Dann werfen Sie einen Blick auf die Leistungen des Münchner Clubs Behinderter und ihrer Freunde e.V. (CBF). Der CBF ist ein gemeinnütziger Verein, der das Zusammenleben Behinderter und Nichtbehinderter fördern will. Deshalb organisiert er auch gemeinsame Veranstaltungen. Daneben findet einmal pro Monat ein Stammtisch statt. Hier können ganz ungezwungen Probleme unterschiedlichster Art angesprochen werden.

Homepage des CBF

Stiftung Pfennigparade

Schüler, darunter einer im Rollstuhl, in einem barrierefreien Gebäudegang, Foto: Pfennigparade

Die Stiftung Pfennigparade betreut seit den fünfziger Jahren Menschen mit körperlicher Behinderung. Sie bietet zahlreiche Förder- und Arbeitsplätze - angefangen bei kunsthandwerklichen Tätigkeiten bis hin zu anspruchsvollen Programmierarbeiten. Mit ihren Tochtergesellschaften betreibt die Pfennigparade Kindergärten, Schulen, ambulante und stationäre Wohneinrichtungen, Pflegedienste, Werkstätten sowie eine Firma zur Integration der Körperbehinderten in die Arbeitswelt. Ziel ist die Chancengleichheit und Teilhabe am gesellschaftlichen wie am wirtschaftlichen Leben der Betreuten. Rund 2.000 Mitarbeiter arbeiten in 13 gemeinnützigen Tochtergesellschaften der Pfennigparade, die mehr als 1500 körperbehinderte Menschen fördert.
Infos zum Angebot der Stiftung Pfennigparade in München

Behindertenunterstützung des BRK

Das Bayerische Rote Kreuz unterstützt behinderte Menschen durch zahlreiche Dienstleistungen in ihrem alltäglichen Leben. Der Fahrdienst hilft Personen, die zum Beispiel liegend den Transport antreten müssen. Daneben organisiert das Rote Kreuz unter anderem auch die Betreuung und Pflege alter, kranker und behinderter Menschen. Auch bei Fragen zur Pflege von Verwandten können sich Angehörige an die Organisation wenden. Das Rote Kreuz ist auch bekannt für seinen Dienst "Essen auf Rädern", der Senioren täglich ein warmes Menü nach Hause liefert.

Mehr Informationen über das Angebot des Bayerischen Roten Kreuzes

Landesarbeitsgemeinschaft "Hilfe für Behinderte"

Die Landesarbeitsgemeinschaft "Hilfe für Behinderte" in Bayern e.V. (LAGH) ist die Dachorganisation von Behindertenselbsthilfeverbänden in Bayern. Durch die Bündelung von Interessen haben auch kleinere Verbände die Möglichkeit, ihre Ziele durchzusetzen.

Homepage der LAGH

Offene Behindertenarbeit München (OBA)

Die Offene Behindertenarbeit München (OBA) schafft integrative Freizeitangebote, die sowohl für Menschen mit einer geistigen Behinderung als auch für Nichtbehinderte attraktiv sind. Ziel ist die Förderung der eigenen Selbstbestimmung und das gemeinsame Miteinander, denn durch die Lösung aus der gesellschaftlichen Isolation wird auch die Lebensqualität jedes einzelnen erhöht.

Alle Infos rund um die OBA

Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien

Die Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien (abm) hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine authentische und realitätsnahe Auseinandersetzung mit dem Thema Behinderung in den Medien zu etablieren.

Alle Infos über die Arbeit der ABM

Barrierefrei durch den Straßen- und öffentlichen Nahverkehr

Trambahn-Rampe

S-Bahn, U-Bahn, Tram und Bus sind inzwischen schon zu großen Teilen mit dem Rollstuhl nutzbar. Hier findet man Informationen über die Zugänglichkeit der Haltestellen und Fahrzeuge. Für das Gesamtnetz stellt der Münchner Verkehrsverbund MVV vielfältige Informationen zur Verfügung.

MVV-Info-Tel.: 089/41 42 43 44, Mo-Fr 7-17 h, sonst Sprachservice

Informationen und Karten erhält man auch in den MVG-Kundencentern Marienplatz, Poccistraße und Sendlinger Tor sowie im Service-Center S-Bahn München im Hauptbahnhof.

MVG-Hotline: 0800/344 22 66 00, Mo-Fr 8-20 Uhr

Weitere Informationen zu U-Bahn, Tram und Bus

An fast allen U-Bahnhöfen befinden sich Aufzüge, um Touristen mit Behinderung die Fortbewegung zu erleichtern. Desweiteren bieten die neuen Stadtbusse und Trambahnen Einstiegshilfen an. Einen Linienplan mit den Aufzügen finden Sie hier zum Download-Bereich.

Weitere MVV-Tipps für Menschen mit Handicap

Fahrdienste in München und Umgebung

SFD (Spezialfahrdienst für Schwerbehinderte) Hadizamani GmbH

Tel. 089/6 25 55 22
Mobil 0172-892 55 22
Fax 089-66 00 80 68
E-Mail: spezialfahrdienst@googlemail.com
Service:

  • Anmeldung bis einen Tag vorher
  • Fahrzeuge auch für elektrische Rollstühle
  • Kleinbusse für bis zu vier Rollstuhlfahrer sowie Begleitpersonen
  • Treppentransporte
  • Liegendtransporte ohne medizinische Versorgung

Bayerisches Rotes Kreuz (Fahrdienst)

Kaiser-Wilhelm-Str. 4
82319 Starnberg
Tel. 08151/2222
Überlandfahrten, speziell München und Umland
Anmeldungen bis einen Tag vorher

Behindertenfahrdienst der Johanniter

Telefon 089-192 14
Fax 089-72011-400

Behindertenfahrdienst des BRK (Bayerisches Rotes Kreuz)

Telefon/Fax 0700 - 75 343 678 (24 h)

Mini-Bus-Team München

Telefon 089-39 93 99 (Bürozeit Mo-Fr 9:30-17:00 Uhr)
Fax 089-39 97 99
Mobil 0171-777 11 27 (außerhalb der Bürozeiten, bis spät. 23:30 Uhr)
E-Mail: info@minibusteam.de

Vereine & Organisationen

Gehörlosenverband München und Umland e.V.

Lohengrinstrasse 11
81925 München
Tel. 089/9 92 69 80
Fax 089/99 26 98 11
E-mail: regionalcenter@glvmu.de
www.gmu.de

  • Gehörlosenzentrum als Treffpunkt für Touristen und Einheimische
  • Großer Saal und Atrium
  • Dienstags Seniorennachmittag – Touristen willkommen
  • Vermittlung von Dolmetschern für Gebärdensprache

VDK-Bayern e.V.

Landessozialverband
Schellingstraße 31
Tel. 089/2 11 70
www.vdk.de/bayern 

Anfahrt: U3/U6 Universität, Ausgang Schellingstrasse

Service: Information, Beratung, Rollstuhlverleih

BBSB - Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V.

Arnulfstraße 22
80335 München
Tel. 089/5 59 88-0
Fax 089/5 59 88-266
www.bbsb.org 

SILOAH – Begegnung behinderter und nicht-behinderter Menschen

Riesenfeldstraße 18
80809 München
Tel.: 089/3593949
Fax: 089/35042683
E-Mail: cunit@siloah-muenchen.de
www.siloah-muenchen.de

BVS Bayern - Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern e.V.

Georg-Brauchle-Ring 93
80992 München
Tel.: 089/544189-0
Fax: 089/544189-99
www.bvs-bayern.com

Top