Eine himmlische Tradition: Die Himmelswerkstatt im Rathaus

Nicht nur die kleinen Engerl hatten bei der Eröffnung der Himmelswerkstatt 2016 ihren Spaß beim Basteln - auch Bürgermeister Josef Schmid genoss es sichtlich, den Kindern ihr kleines Reich zu zeigen.

Raum zum Basteln, Werkeln und Spielen

Jedes Jahr im Advent öffnet sich die "Himmelswerkstatt" im Rathaus für Kinder zum Basteln und Spielen. In der prächtig geschmückten Ratstrinkstube dürfen täglich kleine Engerl im Alter von sechs bis zwölf Jahren basteln, werkeln, singen und sich auf Weihnachten vorbereiten. Ein Team des Münchner Kindermuseums führt die Himmelswerkstatt durch. Professionelle Künstler und Pädagogen betreuen die Kinder und leiten sie bei der handwerklichen Arbeit an. Die Termine für die Himmelswerkstatt 2017 stehen noch nicht fest.

Ein kreatives Vergnügen für Kinder

Die ehrwürdige Ratstrinkstube im Münchner Rathaus wird jedes Jahr zu einer himmlischen Bastelstube, in der die Kinder unter fachkundiger Anleitung und Aufsicht Weihnachtsgeschenke fabrizieren. Der Clou dabei: Die jungen Kreativen werden mit glänzenden Gewändern und goldenen Flügerln ausstaffiert.

Auf dem Programm für die Kleinen standen im Jahr 2016 unter anderem Kerzen ziehen, Wunschzettel schreiben, Umhängetaschen gestalten oder Adventskränze basteln. Die Kinder wurden am Fischbrunnen von einem „Engelsboten“ in Empfang genommen und in der Himmelswerkstatt dann von einem Team aus professionellen Künstlern und Pädagogen betreut.

Umgeben von vielen kleinen Engerln eröffnete Bürgermeister Josef Schmid die Himmelswerkstatt in der Ratstrinkstube am 28.11.2016.

Mehr Infos zur Eröffnung

Bilder: so himmlisch war die Himmelswerkstatt 2016

Die Himmelwerkstatt – eine Erfolgsgeschichte

Das kostenlose Aktionsprogramm für Kinder wird im Auftrag des Referates für Arbeit und Wirtschaft (RAW) vom Kinder- und Jugendmuseum veranstaltet. Finanziert wird dieses Projekt von den Marktkaufleuten und dem RAW.

Seit 1994 findet das sehr beliebte Aktionsprogramm für junge Christkindlmarkt-Gäste statt. Jährlich besuchen weit über tausend Kinder aus dem In- und Ausland die Himmelswerkstatt und erleben gemeinsam und ohne Sprachbarrieren kreative Stunden.

Top