13 spannende Ausstellungen von Malerei bis Hollywood

Lenbachhaus von außen
Die Ausstellung "Bildschön" im Lenbachhaus intepretiert historische Gemälde neu

Lenbachhaus: Bildschön – Ansichten des 19. Jahrhunderts

Lovis Corinth, Frühstück in Max Halbes Garten, 1899

Frische Impulse zur Malerei im Lenbachhaus: Die Ausstellung „Bildschön – Ansichten des 19. Jahrhunderts“ interpretiert historische Gemälde neu, schildert ihre Wirkung bis zur Gegenwart und präsentiert anschaulich Hintergründe über die Künstler und die damalige Zeit. Im 19. Jahrhundert erreichten Bilder eine größere Öffentlichkeit als je zuvor. So prägten die damaligen Künstler die Kultur ihrer Zeit. Die Besucher bekommen eine große Bandbreite von künstlerischen Stilen und Inhalten präsentiert. Dazu gibt es Fotografien, Film­ und Hörbeispiele. Mehr Infos zur Ausstellung

Villa Stuck: Ungewöhnliche Auftritte von Cate Blanchett in "Manifesto"

Julian Rosefeldt, Manifesto (Film still), 2015
Cate Blanchett in einer ihrer 13 Rollen

Schauspielerin Cate Blanchett ist die Hauptdarstellerin in der 13-teiligen Filminstallation des Münchner Film- und Videokünstlers Julian Rosefeldt. "Manifesto" greift auf zahlreiche Originaltexte zurück, die von Künstlern verfasst wurden. Durch Kürzung und Kombination der ursprünglichen Schriften hat der Künstler 13 neue Textcollagen erstellt. Als gespielte und gesprochene Monologe werden die künstlerischen Weltentwürfe in Manifesto zu einem „Manifest der Manifeste“ in 13 filmischen Episoden verdichtet. Mehr Infos zur Ausstellung

Deutsches Museum: energie.wenden

Impressionen zur Ausstellung "energie.wenden"

Das Deutsche Museum zeigt die Sonderausstellung "energie.wenden", die das politische und komplexe Thema Energiewende lebendig und anschaulich werden lässt. Die Besucher werden durch interaktive Medienstationen und spannende Modelle selbst dazu aufgerufen „Energie zu wenden“. Das Herzstück der Ausstellung ist ein einmaliges Mitmachspiel.
Mehr Infos zur Ausstellung

Pinakothek der Moderne: Neue Ausstellung kreist um das Thema "malerisch"

Katharina Grosse (*1962), Ohne Titel

Im Rahmen der Ausstellung "Paint on" in der Pinakothek der Moderne werden vom 14.02. bis zum 1.5.2017 beeindruckende zeitgenössische Werke rund um das Thema "malerisch" gezeigt. Die Besucher bekommen außerdem bedeutsame Neuzugänge der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zu sehen. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Ausdrucksqualitäten des „Malerischen“ im 21. Jahrhundert. So geht es bei "Paint on" sowohl um den Begriff an sich, als auch um die Ästhetik und den Prozess des Malerischen. 
Mehr Infos zur Ausstellung

Kunstfoyer: Gordon Parks. I Am You

Fotografisches Werk von Gordon Parks.
Fotoarbeit von Gordon Parks

Er gilt als einer der wichtigsten Künstler des „schwarzen Lebens“ in den USA: Das Kunstfoyer widmet Gordon Parks unter dem Titel „I Am You. Selected Works 1942-1978“ von 8.2. bis 7.5.2017 eine umfassende Ausstellung. Die 180 Exponate umfassende Werkschau befasst sich dabei nicht nur mit dem fotografischen, sondern auch mit dem filmischen Schaffen von Parks.
Mehr Infos zur Ausstellung
 

Museum Mensch und Natur: Wildlife Photographer of the Year 2016

Bild aus dem Wettbewerb "Wildlife Photographer of  the Year".

Spektakuläre Aufnahmen aus der Natur bewundern: Das Museum Mensch und Natur zeigt ausgewählte Fotografien aus dem Wettbewerb „Wildlife Photographer of the Year 2016“. 100 Aufnahmen aus dem weltweit bedeutendsten Wettbewerb für Naturfotografie sind vertreten.
Mehr Infos zur Ausstellung

Museum Brandhorst: Kunst aus dem Drucker von Wade Guyton

Wade Guyton. Das New Yorker Atelier im Museum Brandhorst

Malen ohne Pinsel: Das Museum Brandhorst stellt die neue Bildserie des amerikanischen Malers Wade Guyton aus. Der Künstler aus New York benutzt für seine Leinwände keine Pinsel, sondern Drucker. Das Museum zeigt Schnappschüsse aus seinem New Yorker Atelier, aber auch Bilder von abstrakten Formen.

Mehr zur Ausstellung

Pinakothek der Moderne: Ruhrgebietslandschaften von Albert Renger-Patzsch

Albert Renger-Patzsch, An der Ruhrmündung bei Duisburg, 1929/30
Kühe an der Ruhrmündung bei Duisburg

Der "Pott" als Motiv für die moderne Fotografie: Die Pinakothek der Moderne zeigt eine Sonderausstellung zu Albert Renger-Patzsch. In den Jahren 1927 bis 1935 nahm der Fotograf im Ruhrgebiet Stadtrand- und Haldenlandschaften, Hinterhöfe und Vorstadthäuser, Schrebergärten und Zechenanlagen auf. Die Ausstellung präsentiert 83 Fotografien der Ruhrgebietsserie.
Mehr Infos zur Ausstellung

Rathausgalerie: "Mehr Wohnen"

Wohnanlage wagnisART im Domagkpark
Moderne Wohnanlage im Domagk-Park

Wachstumsprognosen besagen, dass München bis spätestens 2030 auf  eine Bevölkerung von 1,7 Millionen Menschen wächst. Aufgrund der stetigen Zuwanderung wird das Thema „Wohnen“ in der Landeshauptstadt immer wichtiger. Texte, Bilder, Grafiken, Filme und Modelle beschreiben, wie München auch mit großem Bevölkerungszuwachs so lebenswert und attraktiv wie jetzt bleiben kann.

Mehr Infos zur Ausstellung

Im Kunstbau: Thomas Bayrle

Thomas Bayrle Carmageddon, 2012

Maschinen können sinnlich wirken - das beweist Thomas Bayrle in seinen Installationen:  Bis zum 5.3.2017 präsentiert der Kunstbau des Lenbachhauses Werke des deutschen Künstlers, der zu den Vorreitern auf dem Gebiet der computergenerierten Bilder gehört. Bayrle setzt sich mit der modernen Massengesellschaft und deren Konsumverhalten kritisch auseinander und beschäftigt sich mit der Ästhetik von Maschinen.

Mehr Infos zur Ausstellung

Im Foyer des KVR: Der neue Blick auf München

Der Friedensengel in München

Die Stadt aus einem neuen Blickwinkel entdecken: Im Foyer des Kreisverwaltungsreferat ist die Foto-Ausstellung „Der neue Blick auf München“ jeweils von Montag bis Freitag zu sehen. Die Bilder von Rainer Viertlböck zeigen bekannte Münchner Motive aus spektakulären Perspektiven.
Mehr Infos zur Ausstellung
 

Kunsthalle: Spaniens goldene Zeit

Diego Velázquez Hofnarr mit Buch auf den Knien, 1636-1638

Die Kunsthalle erinnert an goldene Zeiten: In der Ära von Diego Velázquez erreichte Spaniens Kunstschaffen einen Höhepunkt. Rund 100 Gemälde und Skulpturen aus dem "Siglo de Oro" entführen den Betrachter in das 17. Jahrhundert.

Mehr Infos zur Ausstellung

Literaturhaus: Hommage an Helmut Dietl

Helmut Dietl vor dem Siegestor

Das Literaturhaus widmet sich in einer Ausstellung dem Leben von Helmut Dietl, dem "ewigen Stenz". Der Münchner setzte der Stadt einige Denkmale, unter anderem mit „Kir Royal“ und „Münchner Geschichten“. In der Ausstellung werden Filmausschnitte, private Fotos aus Kindertagen, ein Grundschulzeugnis und vieles mehr präsentiert. Mehr Infos zur Ausstellung

Das könnte Sie auch interessieren

Top