10 spannende Ausstellungen in München

Ausstellung "Magic City" in der Kleinen Olympiahalle, Foto: Frank Embacher
Street Art in der Kleinen Olympiahalle: "Magic City"

Magic City – Die Kunst der Straße

Würde so die Traumstadt von Street-Art-Künstlern aussehen? Die Ausstellung „Magic City“ zeichnet jedenfalls bis zum 3.9.2017 in der Kleinen Olympiahalle ein Utopia für alle Fans der kreativen Straßenkunst. Für die Ausstellung haben die renommiertesten Street-Art-Künstler eine magische Stadt erschaffen, wie es sie noch nie gegeben hat: Überdimensionale Wandarbeiten, überwältigende Graffiti, verblüffende 3D-Illusionen und überraschende Installationen. Für den Kurator Carlo McCormick ist die Ausstellung eine einzigartige Liebeserklärung an die Stadt.

Mehr Informationen zur Ausstellung (Anzeige)

Oktoberfestmuseum: 150 Jahre Festhalle Schottenhamel auf dem Oktoberfest

Festkrug 150 Jahre Schottenhamel auf dem Oktoberfest, Foto: Münchner Gaststätten GmbH

Von der Bretterbude zum berühmtesten Festzelt der Welt: Eine Ausstellung im Münchner Bier- und Oktoberfestmuseum erinnert an die 150-jährige Geschichte des Schottenhamel auf der Wiesn. Der Autor Amadeus Danesitz hat eine unterhaltsame Chronik der Schottenhamels geschrieben - das anekdotenreiche Buch dient als Grundlage für die Ausstellung im Biermuseum mit vielen Fotos und seltenen Exponaten.

Mehr Informationen zur Ausstellung

Haus der Kunst: Thomas Struth - "Figure Ground"

Haus der Kunst im Winter ohne Schnee, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Er zählt zu den bedeutenden Fotografen der Gegenwart: Thomas Struth. Im Haus der Kunst in München bietet eine umfangreiche Überblickschau mit dem Titel "Figure Ground" nun eine gute Gelegenheit, sich mit seinem Werk vertraut zu machen. Die Ausstellung präsentiert rund 130 Werke, zwei Mehrkanal-Videoinstallationen und Archivmaterial des Künstlers.

Mehr Informationen zur Ausstellung

Lenbachhaus: Mentales Gelb. Sonnenhöchststand

Die Ausstellung "Mentales Gelb. Sonnenhöchststand" im Lenbachhaus zeigt Werke aus der Sammlung KiCo mit abstrakter Farbmalerei und gesellschaftskritischen Werken. In der Präsentation befinden sich Arbeiten von Maria Lassnig, Gerhard Richter, Ólafur Eliasson und Isa Genzken. Die Sammlung KiCo von Doris und Hans-Gerd Riemer aus Bonn ist seit Mitte der 1990er-Jahre in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus München und im Kunstmuseum Bonn beheimatet. Die beiden Museen präsentieren nun in Kooperation eine Ausstellung mit Werken aus der KiCo-Sammlung.

Mehr Informationen zur Ausstellung

Divine X Design. Das Kleid in der Antike

Impressionen zur Ausstellung "Divine X Design", Foto: Peter Schreiber

Wie stark beeinflusst die Mode der Antike unseren heutigen Kleidergeschmack? Dieser Frage geht die zweigeteilte Ausstellung „Divine X Design. Das Kleid der Antike“ in der Glyptothek und den Staatlichen Antikensammlungen nach.

Ziel der Schau ist es, durch diese Gegenüberstellung einen Dialog zwischen den heutigen Trends und den Stilelementen von damals anzuregen. Wie sehr beeinflusste das damalige Schönheitsideal die Mode und wie stark ist die Kleidung noch heute davon geprägt?

Mehr Informationen zur Ausstellung

Literaturhaus: Oskar Maria Graf: Rebell, Weltbürger, Erzähler

Oskar Maria Graf vor der Schule in Aufkirchen, Foto: Münchner Stadtbibliothek / Monacensia
Oskar Maria Graf vor der Schule in Aufkirchen

Oskar Maria Graf war mehr als nur ein Schriftsteller. Schreiben war für ihn auch ein politischer Akt. Die Ausstellung „Oskar Maria Graf: Rebell, Weltbürger, Erzähler“ würdigt den Münchner Literaten und sein Lebenswerk. Im Fokus stehen  sein Werk als Autor im Exil und die Frage nach der „wahren Heimat“.

Auf dem Weg durch die Ausstellung folgt der Besucher den Stationen einer Emigration. Begleitet von Oskar Maria Grafs biografischem Weg, werden wichtige Themen wie Politik, Vernetzung, Erinnerung, Sprache und Heimat inszeniert.

 Mehr Informationen zur Ausstellung

Peter Lindbergh: From Fashion to Reality

White Shirts: Estelle Léfebure, Karen Alexander, Rachel Williams, Linda Evangelista, Tatjana Patitz & Christy Turlington, Malibu, 1988, Foto: Peter Lindbergh (Courtesy of Peter Lindbergh, Paris / Gagosian Gallery)

Die Kunsthalle widmet dem deutschen Modefotografen Peter Lindbergh erstmals eine umfassende Werkschau unter dem Titel "From Fashion to Reality". Über 220 Fotografien, darunter nie gezeigte Motive, sowie weitere Objekte wie Abzüge, Filme, Requisiten und Notizen führen in das Geheimnis seiner ikonischen Bildsprache ein.

Mehr Informationen zur Ausstellung

Salvador Dalí - Biblia Sacra

Werk von Salvador Dalí

Surrealistische Zeichnungen und dazu Bibeltexte aus dem Alten und Neuen Testament. Wie das zusammenpasst, zeigt das Münchner Künstlerhaus in der Ausstellung „Salvador Dalí – Bibla Sacra“. Bis 3.9.2017 werden 105 Illustrationen des exzentrischen Malers mit hochgezwirbeltem Schnurrbart gezeigt.

Neben den Bildern finden Besucher die passenden Bibeltexte. So soll der Besuch der Ausstellung zur Entdeckungsreise werden. Die Grafiken, die nach Aquarellen von Dalí entstanden sind, stellen eine einzigartige Kombination von Farbmischtechnik-Lithografien dar, mit der Anwendung von Lacken und metallischen Farben.

Mehr Informationen zur Ausstellung (Anzeige)

Museum Brandhorst: Kerstin Brätsch. Innovation

Werk von Kerstin Brätsch, Foto: Kerstin Brätsch

Hat das gemalte Bild seinem digitalen Konkurrenten irgendetwas entgegenzusetzen? Oder Verdrängt die Digitalisierung die Malerei? Spannende Fragen, die im Werk von Kerstin Brätsch eine wichtige Rolle spielen. Das Museum Brandhorst zeigt unter dem Titel „Innovation“ von 25.5. bis 17.9.2017 Malereien und Glasarbeiten der Künstlerin.

Ein zentrales Element in Brätschs Malarbeiten ist der abstrahierte Pinselstrich. Mal scheint er völlig für sich zu stehen, dann verdichtet er sich wie in ihren „Block Radiant“-Bildern zu Klauen oder Skeletten. Neben den 60 Malereien und 40 Glasarbeiten wird die Ausstellung durch Videos, Dia-Projektionen und eine Installation ergänzt.

Mehr Informationen zur Ausstellung

FC Bayern Erlebniswelt: Momente. Einmal erlebt. Nie vergessen

Hans-Georg „Katsche“ Schwarzenbeck ist zur Eröffnung einer Sonderausstellung in die Erlebniswelt des deutschen Fußball-Rekordmeisters gekommen., Foto: FC Bayern München

Die Sonderausstellung in der FC Bayern Erlebniswelt „Momente. Einmal erlebt. Nie vergessen.“ versetzt die Besucher zurück in die entscheidenden Augenblicke aus den letzten fünf Jahrzehnten Vereinsgeschichte.

Die Besucher erwartet unter anderem umfangreiches Filmmaterial, in dem zahlreiche Bayern-Stars zu Wort kommen und über emotionale Momente berichten. Darunter Franz Beckenbauer, Sepp Maier Jean-Marie Pfaff, Hans-Georg „Katsche“ Schwarzenbeck oder Patrik Andersson.

Mehr Informationen zur Ausstellung

Das könnte Sie auch interessieren

Top