9 spannende Ausstellungen in München

Haus der Kunst im Winter ohne Schnee, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann
Sozialkritische Fotografien im Haus der Kunst: Thomas Struths Werk ist ab 5.5. zu sehen

Haus der Kunst: Thomas Struth - "Figure Ground"

Er zählt zu den bedeutenden Fotografen der Gegenwart: Thomas Struth. Im Haus der Kunst in München bietet eine umfangreiche Überblickschau vom 5.5. bis zum 17.9.2017 mit dem Titel "Figure Ground" nun eine gute Gelegenheit, sich mit seinem Werk vertraut zu machen. Die Ausstellung präsentiert rund 130 Werke, zwei Mehrkanal-Videoinstallationen und Archivmaterial des Künstlers. Mehr Informationen zur Ausstellung

Lenbachhaus: Mentales Gelb. Sonnenhöchststand

Die Ausstellung "Mentales Gelb. Sonnenhöchststand" vom 6.5. bis 8.10.2017 im Lenbachhaus zeigt Werke aus der Sammlung KiCo mit abstrakter Farbmalerei und gesellschaftskritischen Werken. In der Präsentation befinden sich Arbeiten von Maria Lassnig, Gerhard Richter, Ólafur Eliasson und Isa Genzken. Die Sammlung KiCo von Doris und Hans-Gerd Riemer aus Bonn ist seit Mitte der 1990er-Jahre in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus München und im Kunstmuseum Bonn beheimatet. Die beiden Museen präsentieren nun in Kooperation eine Ausstellung mit Werken aus der KiCo-Sammlung. Mehr Informationen zur Ausstellung

Magic City – Die Kunst der Straße

Werk aus der Ausstellung "Magic City"., Foto: Frank Embacher

Würde so die Traumstadt von Street-Art-Künstlern aussehen? Die Ausstellung „Magic City“ zeichnet jedenfalls bis zum 3.9.2017 in der Kleinen Olympiahalle ein Utopia für alle Fans der kreativen Straßenkunst. Für die Ausstellung haben die renommiertesten Street-Art-Künstler eine magische Stadt erschaffen, wie es sie noch nie gegeben hat: Überdimensionale Wandarbeiten, überwältigende Graffiti, verblüffende 3D-Illusionen und überraschende Installationen. Für den Kurator Carlo McCormick ist die Ausstellung eine einzigartige Liebeserklärung an die Stadt. Mehr Infos zur Ausstellung (Anzeige)

Divine X Design. Das Kleid in der Antike

Impressionen zur Ausstellung "Divine X Design", Foto: Peter Schreiber

Wie stark beeinflusst die Mode der Antike unseren heutigen Kleidergeschmack? Dieser Frage geht die zweigeteilte Ausstellung „Divine X Design. Das Kleid der Antike“ in der Glyptothek und den Staatlichen Antikensammlungen nach.

Ziel der Schau ist es, durch diese Gegenüberstellung einen Dialog zwischen den heutigen Trends und den Stilelementen von damals anzuregen. Wie sehr beeinflusste das damalige Schönheitsideal die Mode und wie stark ist die Kleidung noch heute davon geprägt?

Mehr Informationen zur Ausstellung

Neue Pinakothek: "Bellinzona und mehr..." von Johann Christian Ziegler

Bild von Johann Christian Ziegler, Foto: Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Neue Pinakothek, München
Das Bild "Bellinzona" von Johann Christian Ziegler

Das Werk eines der angesehensten deutschen Landschaftsmaler entdecken: Die Neue Pinakothek zeigt bis 7.8.2017 unter dem Titel „Bellinzona und mehr…“ ausgewählte Gemälde und Ölskizzen von Johann Christian Ziegler.

In der Neuen Pinakothek ist nicht nur das wichtige Werk „Bellinzona“ des früh verstorbenen Landschaftsmalers zu sehen. Weitere Arbeiten sind als Leihgabe der Museumsstiftung aus dem Besitz der Nachkommen des Künstlers ausgestellt. Die Arbeiten Zieglers werden in einem eigenen Kabinett in der Pinakothek erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Mehr Informationen zur Ausstellung

Michelangelos Sixtinische Kapelle

Ausstellung "Michelangelos Sixtinische Kapelle" im Palais in der Alten Bayerischen Staatsbank in München, Foto: Giobeau Productions / API  Michael Tinnefeld
Fresken-Replik im Palais der Alten Bayerischen Staatsbank

Die Sixtinische Kapelle in München erleben: In der Alten Staatsbank sind Michelangelos Fresken in Form von 34 fotografischen Repliken in Originalgröße zu bestaunen. So nah kommt man den echten Kunstwerken in Rom nie.

Michelangelo Buonarotti schuf seine Fresken zwischen 1508 und 1512 im Apostolischen Palast des Vatikans. Jahr für Jahr bestaunen Millionen Besucher dort seine Deckengemälde in der Sixtinischen Kapelle, die Szenen aus der Genesis zeigen, unter anderem die Erschaffung Adams.

Mehr Informationen zur Ausstellung

Peter Lindbergh: From Fashion to Reality

White Shirts: Estelle Léfebure, Karen Alexander, Rachel Williams, Linda Evangelista, Tatjana Patitz & Christy Turlington, Malibu, 1988, Foto: Peter Lindbergh (Courtesy of Peter Lindbergh, Paris / Gagosian Gallery)

Die Kunsthalle widmet dem deutschen Modefotografen Peter Lindbergh erstmals eine umfassende Werkschau unter dem Titel "From Fashion to Reality". Über 220 Fotografien, darunter nie gezeigte Motive, sowie weitere Objekte wie Abzüge, Filme, Requisiten und Notizen führen in das Geheimnis seiner ikonischen Bildsprache ein.

Weitere Informationen zur Ausstellung

Zwei Ausstellungen zur Überwachung im Münchner Stadtmuseum

Kunstwerk von Hyojoo Jang aus der Ausstellung No secrets! , Foto: Hyojoo Jang

Das Münchner Stadtmuseum widmet sich dem Thema Überwachung in der Vergangenheit und der Gegenwart mit der Ausstellung "No Secrets!" bis 16.7.17. Mit dabei sind u.a. Fotografien, Videos und Installationen - z.B. die Social Media-Profile von hochrangigen Geheimdienstlern. Mehr zur Ausstellung

Schlapphüte wurden nicht gesichtet - aber durchaus skurril anmutende Szenen eingefangen: Die Fotografin Alessandra Schellnegger präsentiert im selben Zeitraum ihre "Einblicke in die BND-Zentrale Pullach". Die Motive enstanden kurz vor dem Umzug der Agenten nach Berlin. Mehr zur Ausstellung

Das könnte Sie auch interessieren

Top