9 spannende Ausstellungen in München

Museum Brandhorst - Außenansicht, Foto: Mr. Interior/Shutterstock.com

Museum Brandhorst: Seth Price - Social Synthetics

Different Kinds of Art, 2004 (Detail), Foto: Seth Price

Wie es um den Menschen in der Moderne bestellt ist, darüber klärt die Ausstellung „Seth Price - Social Synthetic“ im Museum Brandhorst auf. Mehr als 100 Werke des US-Konzeptkünstlers Seth Price finden sich erstmals in einer umfassenden Retrospektive zusammen. Der 1973 geborene Seth Price verwendet Skulpturen, Filme und Videos, Textilien, Musik, Malerei und Poesie und auch Abfall um seine Themen zu verarbeiten.

Mehr Informationen zur Ausstellung

MVG Museum: Fest zum 10-jährigen Jubiläum am 21./22.10.

Neuer Oldtimer-Bus im MVG Museum, Foto: OCM

Große Geburtstagsparty im MVG Museum: Genau 10 Jahre ist es her, dass sich zum ersten Mal die schweren Eisentore in der Ständlerstraße geöffnet haben. Das wird gefeiert. Am Samstag, 21.10. gibt es eine Bus-Premiere und der Sonntag, 22.10. steht ganz im Zeichen der Tram. Zu sehen sind Münchens erster E-Bus,  eine historische Bus-Flotte sowie die "P-Wagen" der Tram.

Mehr Informationen zum Programm

Stadtmuseum: Retrospektive für Fotograf Adolphe Braun

Fotos aus der Ausstellung zu Adolphe Braun, Foto: Münchner Stadtmuseum

Einer der besten Fotografen des 19. Jahrhunderts: Das Stadtmuseum zeigt erstmals eine umfassende Retrospektive der Werke von Adolphe Braun. Der Franzose galt zur damaligen Zeit als absoluter Meister der Bildkomposition.

Anhand von 400 Originalaufnahmen zeigt das Stadtmuseum das künstlerische Wirken des Franzosen.

Mehr Informationen zur Ausstellung

Kunsthalle: Gut. Wahr. Schön

Jean-Léon Gérôme (1824-1904: Junge Griechen beim Hahnenkampf, 1846, 143 x 204 cm, Öl / Leinwand , Foto: bpk / RMN – Grand Palais / Stéphane Maréchalle

Meisterwerke des Pariser Salons aus dem Musée d'Orsay: Im jährlich stattfindenden Salon de Paris, der wichtigsten Kunstausstellung des 19. Jahrhunderts, traf die klassische Tradition auf modernes Leben. Die Ausstellung "Gut. Wahr. Schön" in der Kunsthalle zeigt bis 28.1.2018 über 100 Werke vieler damals bedeutender Künstler, die heute kaum mehr bekannt sind.
Mehr Informationen zur Ausstellung

Haus der Kunst: Installation "Centrifuge"

Sarah Sze Centrifuge, 2017 Courtesy Tanya Bonakdar Gallery and Victoria Miro Gallery, Foto: Sarah Sze

 Wer seine Sinne noch beieinander hat, den fordert die amerikanischen Künstlerin Sarah Sze im Haus der Kunst  heraus. In der Mittelhalle des Museums erstreckt sich fast ein Jahr lang ihre Installation "Centrifuge", die sich bewusst der eindeutigen Interpretation verweigert. Das Sammelsurium aus Objekten und Bildern folgt einer inneren Struktur, die sich stets wandelt. In der Skulptur scheinen Schwerkraft und Zeit außer Kraft gesetzt, Lichtprojektionen fassen den Raum ein und die Folge: den Betrachter schwindelt es. Der Name ist Programm.

Museum Brandhorst: Pop Pictures People

Andy Warhol: Marilyn, 1962, Foto: The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts / ARS, New York

Die Schau „Pop Pictures People“ im Museum Brandhorst bietet bis zum 30.6.18 vertiefende Einblicke in das Erbe des Pop-Art-Künstlers Andy Warhol. Die Ausstellung umfasst insgesamt rund 60 Exponate aus dem Museums-Bestand und stellt Werke von Andy Warhol, von den 1960ern bis in die 1980er Jahre, denen von Künstlern wie Alex Katz, Cady Noland oder Jeff Koons gegenüber.

Mehr Informationen zur Ausstellung

Literaturhaus: Oskar Maria Graf - Rebell, Weltbürger, Erzähler

Oskar Maria Graf vor der Schule in Aufkirchen, Foto: Münchner Stadtbibliothek / Monacensia

Selbst im fernen New York trug er Lederhosen: Für Oskar Maria Graf war sein geliebtes Bayern ein wichtiges Moment des Schreibens - doch bereits 1933 musste der politisch Unbequeme ins Exil und sollte nicht mehr dauerhaft zurückkehren. Die Ausstellung „Oskar Maria Graf: Rebell, Weltbürger, Erzähler“ würdigt den Münchner Schriftsteller und sein Lebenswerk als Autor im New Yorker Exil und folgt der Frage nach der „wahren Heimat“. Ein bisserl Heimat hat er auch im Literaturhaus gefunden: Die Brasserie OskarMaria ist nach ihm benannt.

 Mehr Informationen zur Ausstellung

Oktoberfestmuseum: 150 Jahre Festhalle Schottenhamel auf dem Oktoberfest

Festkrug 150 Jahre Schottenhamel auf dem Oktoberfest, Foto: Münchner Gaststätten GmbH

Von der Bretterbude zum berühmtesten Festzelt der Welt: Im Schottenhamel ruft alljährlich der Münchner OB "O'zapft is'!" zum Anstich. Wie alles angefangen hat, welche Wirte regierten und was in 150 Jahren Kurioses und Bewegendes geschehen ist, das erzählt die Ausstellung im Münchner Bier- und Oktoberfestmuseum. Eine unterhaltsame Chronik der Familie Schottenhamel - und natürlich auch der Wiesn - mit vielen Fotos und seltenen Ausstellungsstücken.

Mehr Informationen zur Ausstellung

FC Bayern Erlebniswelt: Momente. Einmal erlebt. Nie vergessen

Hans-Georg „Katsche“ Schwarzenbeck ist zur Eröffnung einer Sonderausstellung in die Erlebniswelt des deutschen Fußball-Rekordmeisters gekommen., Foto: FC Bayern München

Hier verdrückt so mancher Bayern-Fan eine (Freuden-)Träne: Die Sonderausstellung in der FC Bayern Erlebniswelt „Momente. Einmal erlebt. Nie vergessen.“ versetzt die Besucher zurück in entscheidende Augenblicke der Vereinsgeschichte aus den vergangenen 50 Jahren.

Bayern-Stars kommen in Filmen zu Wort und erzählen von emotionalen Szenen aus ihrer Karriere - darunter Franz Beckenbauer, Sepp Maier, Jean-Marie Pfaff und Hans-Georg „Katsche“ Schwarzenbeck.

Mehr Informationen zur Ausstellung

Das könnte Sie auch interessieren

Top