Partner von muenchen.de

Markt der Ideen auf dem Tollwood

Das Tollwood Sommerfestival im Olympiapark., Foto: Bernd Wackerbauer
Der Markt der Ideen am Haupteingang - im Vordergrund der S-Beach

Sonderveröffentlichung von muenchen.de in Kooperation mit der Tollwood GmbH.

Kunterbuntes Angebot aus Kunsthandwerk und Köstlichkeiten

Der Markt der Ideen ist das Herzstück auf dem Sommertollwood im Olympiapark. Hier finden nicht nur Aktionen, Comedy und Theateraufführungen statt. Die Besucher können sich bei den Händlern mit allerlei Kuriositäten eindecken und rund 50 Gastronomen sorgen dafür, dass niemand beim Stöbern hungrig bleibt. Neu zu entdecken gibt es in diesem Jahr das „Hippiedrom“.

Ein Kosmos zum Flanieren

Henna-Tättowierung auf dem Tollwood, Foto: Filippo Steven Ferrara

Flanieren, schauen, genießen: Auf dem Markt der Ideen lässt man sich am besten ganz einfach treiben. Ganz nach dem diesjährigen Festivalmotto „Bitte umsteigen!“ lohnt sich eine Runde ausgiebiges Schlendern und Stöbern durch die Stände der internationalen Aussteller. Eben noch bunte Gewänder aus den Anden bestaunt, kann man ein paar Meter weiter nach Afrika umsteigen und Schnitzkunst vom schwarzen Kontinent in den Händen halten.

Und wer der Nase folgt: Am nächsten Stand locken bereits die Düfte fernöstlicher Gewürze. Dabei achten die Veranstalter darauf, dass ein Großteil der Produkte auf dem Sommertollwood aus fairem Handel stammt. Das garantiert den Produzenten und Mitarbeitern ein verlässliches, faires Einkommen.


Kulinarischer Genuss aus aller Welt

Lanternen-Bar auf dem Tollwood, Foto: Filippo Steven Ferrara

Eine kulinarische Weltreise an einem Tag. Auf dem Tollwood findet sich die ganze Welt wieder. Von Empanadas aus Ecuador, über Kotto Roti aus Sri Lanka bis hin zu Kimchi aus Korea. Bei rund 50 Gastroständen kommt das leibliche Wohl also nicht zu kurz. Und das vollkommen nachhaltig und zu nahezu 100 Prozent bio-zertifiziert. Um den Abfall noch weiter zu reduzieren, gibt es auch in diesem Jahr gegen Pfand übrigens wieder die Tollwood-Stoffservietten. Mit denen kann man sich auch gleich an die kleinen Tischchen im indischen „Raj Dhani“ setzen. Im kleinen Dorfrestaurant bekommen die Gäste in einer feierlichen Zeremonie traditionelles indischen Essen serviert und trinken Wasser aus Tonbechern. Und als Erinnerung gibt es noch ein Foto von jedem Gast mit einem Turban auf dem Kopf.


Flower-Power im neuen „Hippiedrom“

Tollwood-Außensicht, Foto: Filippo Steven Ferrara

Neu ist in diesem Jahr das Zelt „Hippiedrom“. Das natürlich an die Flower-Power Zeit erinnert und an die Generation der 60er Jahre angelegt ist. Filme, Songs, Brezn als Peace-Zeichen, ein Blumen-Bus oder die Aquarius-Bar – all das gehört zum Ambiente des Hippiedroms. Und wer will, darf sich auch Blumenkränze vor Ort ins Haar flechten lassen. Über die Leinwand flimmern Filme aus der Hippie-Ära und abends gibt es Live-Musik mit Ausschnitten und Songs aus „Hair“ von „Aquarius“ bis „Let The Sunshine in“. Und wer sich an den Modeständen mit Schlaghosen, bunten Mänteln und Halsketten eindeckt, kann sich endgültig in die Blumen-Zeit zurückbeamen lassen.


In der Hand der Cocktail, unter den Füßen der Sand

Das Tollwood, Foto: Filippo Steven Ferrara

Heiße Rhythmen und heiße Stimmung – dafür wird in der Half-Moon Bar gesorgt. Hier wird jeden Abend getanzt zu Musik aus der Karibik, aus Mittel- und Südamerika und einmal pro Woche gibt es diese Klänge auch live zu hören. Da fühlt man sich den Traumbuchten in Kalifornien, auf Jamaika oder auf Antigua plötzlich ganz nah. Und wer bei so viel Sommer Lust auf echten Sand bekommt, besucht am besten den S-Beach der Stadtsparkasse München. Diese entspannte Oase ist auf dem Sommertollwood der Treffpunkt für alle, die einfach mal abschalten und den Sand zwischen den Zehen spüren wollen. Und den Cocktail genießt man hier ganz bequem im Strandkorb.

Öffnungszeiten

21.6. – 16.7.2017 im Olympiapark
Mo – Fr: 14 – 1 Uhr, Sa/So: 11 – 1 Uhr
"Markt der Ideen" bis 23:30 Uhr, 
Gastronomie bis 1 Uhr

Mehr zum Tollwood

Top