Partner von muenchen.de

Das HandyTicket

Collage zum HandyTicket, Foto: SWM/MVG, Collage: muenchen.de

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) bietet auch elektronische Fahrkarten an: Zum einen gibt es das HandyTicket, zum anderen kann man die Karten aber auch ausdrucken. HandyTicket und PrintTicket gelten im gesamten Münchner Verkehrsverbund, also in U-Bahn, S-Bahn, Bus und Tram sowie im regionalen Bus- und Bahnverkehr im MVV-Tarifgebiet.

Das HandyTicket mit der App "MVG Fahrinfo München"

Collage aus MVG App und Screenshot, Foto: MVG

Voraussetzung für den Kauf eines HandyTickets ist ein handelsübliches Smartphone oder Tablet mit aktuellem Apple iOS- oder Android-Betriebssystem. Darauf muss die App „MVG Fahrinfo München“ installiert sein. Sie ist kostenlos im AppStore und bei Google Play erhältlich. Im Einzelnen sind folgende Schritte erforderlich:

  • Download der App „MVG Fahrinfo München“ (einmalig)
  • Registrierung mit Eingabe der Zahlungsdaten (nur beim ersten Mal)
  • Auswahl des gewünschten Tickets oder Auswahl der gewünschten Verbindung samt Ticket-Empfehlung
  • Kauf des Tickets per Lastschrift oder Kreditkarte

Selbstverständlich muss das HandyTicket wie jeder Fahrschein vor der Fahrt erworben werden, also bevor man in U-Bahn, Bus oder Tram einsteigt bzw. den Sperrenbereich der Bahnhöfe betritt. Gleiches gilt für das PrintTicket.

Das BOB-MVV-Ticket für Singles und Gruppen

BOB MVV Ticket 2017, Foto: SWM/MVG

Ab jetzt gibt es das BOB-MVV-Ticket auch als HandyTicket und PrintTicket. Das Ticket für Singles oder Gruppen gilt für beliebig viele Fahrten am Geltungstag in den Zügen der Zuggattung BOB sowie innerhalb des MVV im gesamten Innenraum. Aussteigen und Umsteigen, Rück- und Rundfahrten sind möglich.

Es gilt am Tag der Entwertung an Werktagen ab 9 Uhr bis 3 Uhr des folgenden Tages (im MVV-Gebiet bis 1 Uhr), an Samstagen und Sonntagen sowie in den in ganz Bayern gültigen gesetzlichen Wochenfeiertagen jeweils ab 0:01 Uhr.

Mehr zum BOB-MVV-Ticket
 

PrintTicket: so kommt man an das Ticket

HandyTicket auf dem Display eines Telefons, Foto: SWM/MVG

Das PrintTicket ist die ausgedruckte Variante des elektronischen Tickets. Dazu braucht man lediglich einen Computer mit Internetverbindung und Drucker. Und so kommt man an das Ticket:

  • www.mvg.de aufrufen und das „MVG-Kundenportal“ anklicken
  • Registrierung und Eingabe der Zahlungsdaten (nur beim ersten Mal)
  • Auswahl des gewünschten Tickets
  • Kauf des Tickets per Lastschrift oder Kreditkarte
  • Ausdruck des PrintTickets

Mit Kreditkarte ist der Kauf auch ohne vorherige Anmeldung möglich.
Bei den elektronischen Tickets handelt es sich nicht um zusätzliche Fahrscheine, sondern um einen weiteren Vertriebsweg für das bekannte Tarifsortiment im MVV. Bislang werden folgende Tickets elektronisch angeboten:

Perspektivisch sollen auch Zeitkarten und Abonnements papierlos zu haben sein. Auch in den Apps des MVV und der Deutschen Bahn können einzelne der oben aufgezählten Fahrscheine erworben werden. Das komplette Angebot an elektronischen Tickets ist bislang aber nur in der App "MVG Fahrinfo München" verfügbar.

Und wie einfach das HandyTicket kontrolliert wird, lesen Sie hier.

Quelle: MVG

Top