Tram 19 - Die Sightseeing-Linie

Seightseeing Tram 19 München

Sightseeing ohne schmerzende Füße: Die Tram 19 fährt an vielen Touristenattraktionen vorbei und eignet sich ideal für eine kleine Tour. Da sie eine reguläre Linie der Verkehrsbetriebe ist, kostet das Ticket auch nicht mehr als jede normale Tram-Fahrt.

Tram 19

Die Tram 19 startet in Pasing, einem Stadtteil im Münchner Westen, der bis 1938 eine eigenständige Stadt war und bis heute seinen kleinstädtischen Charakter behalten hat. Von dort aus führt sie über die Landsberger Straße in Richtung Innenstadt. Spätestens am Hauptbahnhof sollte man in die Straßenbahn einsteigen, wenn man keine wichtige Sehenswürdigkeit verpassen will.

Vom Hauptbahnhof zum Nationaltheater

Tram 19

Vom Hauptbahnhof fährt die Tram vorbei am beeindruckenden Gebäude des Justizpalastes über den Stachus, einem der zentralen Plätze Münchens zum Lenbachplatz, wo man das Tor zum Alten Botanischen Garten sehen kann. Über den Promenadeplatz geht es durch die Fußgängerzone zum Max-Joseph-Platz (Haltestelle: Nationaltheater).  Hier befinden sich die Residenz und die Oper, aber auch der Marienplatz und der Odeonsplatz sind in unmittelbarer Nähe. Wer mag, kann hier aussteigen, ein wenig bummeln und in eine der nächsten Trambahnen wieder einsteigen.
 

Vom Nationaltheater zum Ostbahnhof

Vom Nationaltheater fährt die Tram 19 eine der prachtvollsten Straßen Münchens hinunter: Die Maximilianstraße. Wer die Augen aufhält, kann vielleicht den einen oder anderen Promi beim Shoppen beobachten. Vorbei am Maxmonument geht es direkt zu auf das Maximilianeum, in dem der Bayerische Landtag seinen Sitz hat. Verpassen Sie bei der Fahrt über die Brücke nicht den herrlichen Ausblick auf die Isar! Oberhalb des Maximilianeums fährt die Tram über den Max-Weber-Platz durch das belebte Wohnviertel Haidhausen. Wer noch ein bisschen durch die Boutiquen bummeln will oder sich in eines der Cafés setzen will, kann an der Wörthstraße oder am Ostbahnhof aussteigen. Die Tram 19 fährt noch weiter in den Münchner Osten bis nach Berg am Laim, zur Endhaltestelle St.-Veit-Straße.

Übrigens: Die Tram 19 fährt auch dieselbe Strecke wieder zurück. Wem die einfache Tour zu schnell geht, der kann auf der Rückfahrt ein zweites Mal Münchens Sehenswürdigkeiten bestaunen.

Fahrzeiten

Die erste Tram vom Bahnhof Pasing Richtung St.-Veit-Straße fährt täglich um kurz vor 5 Uhr morgens. Die letzte fährt um kurz vor 1 Uhr nachts. Werktags verkehrt die Tram 19 zwischen etwa 5 Uhr und 21.30 Uhr im 10-Minuten-Takt, ebenso samstags und sonntags etwa zwischen 8.30 Uhr und 19.30 Uhr. Vorher und nachher fährt die Tram 19 im 20-Minuten-Takt. Vom Bahnhof Pasing bis zum Hauptbahnhof braucht die Tram etwa 25 min.

Fahrscheine

Tickets kann man mit Kleingeld an den Automaten direkt in der Trambahn lösen. Für eine einfache Fahrt bietet sich eine Einzelfahrkarte für eine Zone an. Diese ist drei Stunden gültig. Innerhalb dieses Zeitraumes darf man auch aussteigen und anschließend in dieselbe Richtung weiterfahren. Wer mit der Tram hin- und zurückfahren möchte und zudem plant, am selben Tag noch mehr in München unterwegs zu sein, sollte eine Tageskarte (Innenraum) lösen. Für mehrer Personen gibt es auch Partnertageskarten.

Insider-Tipps von muenchen.de

Ob Kultkneipen, Clubs, Shopping oder Sightseeing: Wo es in München das Besondere zu entdecken gibt. Die Insider-Tipps

Top