Gaststätten: Bayrisch München Lehel 6 Treffer

Anzeigen

Die bayrische Küche und das bayrische Bier – beides gehört einfach zu München dazu und wird von Besuchern und Einheimischen gleichermaßen geliebt. Zurecht! Schweinshaxn und Semmelknödel, Tellersülze und Kässpatzn, Brezn und Obazda und dazu eine frischgezapfte Maß – die deftigen Gerichte sind weit über die bayrischen – nein, über die deutschen – Landesgrenzen hinaus beliebt.

Ihr wollt die typisch regionalen Schmankerl in München und Umgebung genießen? Hier im Stadtbranchenbuch findet ihr eine große Auswahl an bayrischen Restaurants, Gaststätten und Wirtshäusern – meist mit angeschlossenem, urigem Biergarten. Natürlich mit vielen Bewertungen und Erfahrungsberichten.

Und lasst euch gesagt sein: Bayrische Wirtshäuser gibt’s in München so einige. Ob traditionell oder modern interpretiert – ihr findet sicher das richtige Restaurant! Und es ist für alle Tageszeiten etwas dabei: vom berühmten Weißwurstfrühstück über das deftige Mittagessen bis hin zur abendlichen Brotzeit.

 

Diese bayrischen Klassiker solltet ihr auf keinen Fall verpassen

Quasi das Nationalgericht Bayerns und darum jedem noch so kleinen Wirtshaus erhältlich: Der Schweinsbraten. Er kommt meist mit Kartoffel- oder Semmelknödeln, dunkler Soße und Sauerkraut auf den Tisch. Alternativ lohnt sich die knusprig gegrillte bzw. gebackene Schweinshaxe – mit Sauerkraut oder Speck-Krautsalat, Kartoffelbrei, Kartoffelsalat oder Knödeln serviert.

Auch Die Weißwurst ist eine der bekanntesten bayrischen Spezialitäten. Waschechte Bayern schwören auf ihr Weißwurst-Frühstück (übrigens nie nach 12 Uhr mittags). Dazu gibt’s traditionell süßen Senf, Brezn und Weißbier.

Ein Klassiker auf jedem Volksfest und im Biergarten: Am Holzstab über offenem Feuer gegrillte Forellen, Makrelen, Renken oder Saiblinge – vom Bayer passenderweise Steckerlfisch genannt.

Eine ebenfalls ganz typische bayrische Spezialität ist die Brotzeit. Sie kommt mit Laugengebäck wie Brezen oder Bauernbrot und allerlei kalten Belägen wie Bratenaufschnitt, Käse, Obazda, Griebenschmalz, Radi (Rettich) und Radieserln (Radiesschen) daher.

Und klar: Der süße Abschluss darf im Restaurant nicht fehlen. Vor allem üppige Mehlspeisen sind in der bayerischen Küche beliebt. Darum werden sie übrigens nicht selten als eigenständige Mahlzeit serviert. Vorne dabei: Germknödel, Scheiterhaufen oder Rohrnudeln.


Die besten bayrischen Restaurants in München findet ihr hier:

 
mehr anzeigen...