Der Taxispark ist offiziell eröffnet

Der neue Taxispark in Neuhausen-Nymphenburg, Foto: Peter Schinzler
Foto: Peter Schinzler

Neue Freizeit-Oase in Neuhausen-Nymphenburg

(3.8.2018) München hat einen neuen Park: Heute wurde der Taxispark feierlich eröffnet. Baureferentin Rosemarie Hingerl begrüßte die Nachbarschaft beim Festakt zu ihrer neuen grünen Oase, die einiges zu bieten hat.

Ein echtes Nachbarschaftsprojekt

Von links: Stadtrat Paul Bickelbacher, Anna Hanusch (Vorsitzende des Bezirksausschusses Neuhausen – Nymphenburg) und Baureferentin Rosemarie Hingerl im neuen Taxispark in Neuhausen-Nymphenburg, Foto: muenchen.de/Dan Vauelle
Foto: muenchen.de/Dan Vauelle

Mit der Umgestaltung wurde das bislang nicht öffentlich zugängliche Gelände des Taxisparks in eine Erholungs- und Spieloase verwandelt und außerdem neue Sportangebote für Jung und Alt geschaffen.

Doch es war ein weiter Weg bis zur Gesamtnutzung als öffentliche Grünanlage. Nach der Pacht vom Freistaat Bayern im Jahr 2014 musste die Stadt zunächst das Gelände von Altlasten freimachen, marode Gebäude abreißen und Baumsicherungsarbeiten durchführen. Dann war Raum da für viele Ideen: Schüler der Grundschule am Dom-Pedro-Platz sowie Kinder aus der Nachbarschaft und des benachbarten Jugendtreffs konnten bei zwei vom Baureferat organisierten Workshops ihre Wünsche zum zukünftigen Spielplatz einbringen. Sogar ein Ergänzungsantrag wurde vom Stadtrat angenommen und Wildgehölze mit essbaren Früchten gepflanzt.

"Es ist eine große Freude, zu sehen, dass Euch der neue Spielplatz Spaß macht," so Baureferentin Rosemarie Hingerl (Foto, links) bei der heutigen Eröffnungsfeier. Im Südwesten des Taxisparks konnte auf einer natürlichen Lichtung ein Spielplatz für Klein- und Schulkinder in den Baumbestand integriert werden. Zum Schutz der Baumwurzeln haben die Wege im Park als Unterbau sogar „Stegkonstruktionen“. 

Foto: (von links) Stadtrat Paul Bickelbacher, Anna Hanusch (Vorsitzende des Bezirksausschusses Neuhausen – Nymphenburg) und Baureferentin Rosemarie Hingerl im neuen Taxispark in Neuhausen-Nymphenburg

Vom Park für Kriegsveteranen zum Park für Alle

Arzt Henning Kasper (45) mit seinen Kindern im Taxispark, Foto: muenchen.de/Dan Vauelle
Foto: muenchen.de/Dan Vauelle

Das Landschaftsarchitekturbüro Jühling & Partner hat den neuen Taxispark gestaltet. Grundlage für die Planer waren die Bürgerbeteiligung und die Integration des Bestands, der an die frühere Nutzung erinnert. Das Gelände war seit 1921 an den Verein Erholungspark für Kriegs- und Körperbeschädigte e.V. verpachtet.

Im Zentrum des 1,3 Hektar großen Parks befindet sich daher jetzt der Senkgarten. Er greift die Grundform des früheren Schwimmbeckens auf und erstreckt sich über drei Ebenen, die zentral über Treppen und an den Rändern barrierefrei über Rampen erschlossen werden. Der ehemalige Warmwasserbereiter ist als Installation mit Nostalgiefaktor erhalten geblieben. Er hat in früheren Zeiten die Dusche des Schwimmbeckens gespeist. Das angrenzende Kneippbecken bietet eine erfrischende Ergänzung zu den Fitnessgeräten im westlichen Teil des Parks. Es wird über eine Pumpe mit Grundwasser gespeist. Der historische Brunnen neben dem Kneippbecken wurde saniert und wieder in Betrieb genommen.

Insgesamt hat die Umgestaltung des Parks rund 1,9 Millionen Euro gekostet - was sogar unterhalb der ursprünglich veranschlagten Summe von 2,1 Millionen Euro liegt.

Mehr Aktuelles aus München

Top