Corona-Bürgertelefon 089-233-44740 | www.muenchen.de/corona

Kommt das 365-Euro-Ticket für Münchens Nahverkehr?

Tram 16 fährt durch die Müllerstraße, Foto: muenchen.de/Mark Read
Foto: muenchen.de/Mark Read

MVV-Tarifreform hat zunächst Vorrang

(2.4.2019) Für einen Euro am Tag mit dem Öffentlichen Nahverkehr fahren? Ob es ein 365-Euro-Ticket in München geben wird, ist noch unklar. Ende diesen Jahres steht nämlich zunächst die große MVV-Tarifreform an, die für Fahrgäste viele Vorteile bringt.

Finanzierung eines 365-Euro-Tickets ist noch ungeklärt

Im vergangenen Jahr hatte Ministerpräsident Markus Söder die Einführung eines 365-Euro-Tickets für Bayerns Großstädte in Aussicht gestellt. Auch der Bund möchte sich demnach an den Plänen beteiligen. Ob und wann das 365-Euro-Ticket für den Nahverkehr kommt, ist derzeit aber noch völlig offen.

Zunächst steht für den kommenden Dezember nämlich die große MVV-Tarifreform an, die der Stadtrats-Ausschuss für Arbeit und Wirtschaft heute beschlossen hat. Sollte auch die Vollversammlung zustimmen und die Reform wie geplant kommen, wird die Tarifstruktur deutlich einfacher und übersichtlicher - außerdem wird der öffentliche Nahverkehr für viele Pendler günstiger. Die Kosten für diese Mega-Reform tragen die Landeshauptstadt und der Freistaat Bayern zu je gleichen Teilen.

Unabhängig davon befindet sich die Stadt noch in Verhandlungen mit dem Freistaat über ein 365-Euro-Ticket zumindest für Auszubildende und Jugendliche. Genauere Aussagen sind laut Beschlussvorlage aber erst möglich, sobald dessen Finanzierung geklärt ist. Wie lange dies dauert, lässt sich aktuell nicht sagen. Die Stadtratsfraktion der Grünen - rosa Liste fordert in einem aktuellen Antrag die zeitnahe Einführung des 365-Euro-Tickets für Auszubildende ab Herbst 2020, auch die SPD-Fraktion hatte dies bereits gefordert.

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top