Wie sieht der MVV-Netzplan nach der Tarifreform aus?

S-Bahn in der Münchner Innenstadt, Foto: Uwe Miethe / Deutsche Bahn AG
Foto: Uwe Miethe / Deutsche Bahn AG Archivbild: S-Bahn in Haidhausen

In welcher Zone Eure Haltestelle nach der Tarifreform liegt

(14.11.2019) Wenn die MVV-Tarifreform am 15.12. in Kraft tritt, ändert sich nicht nur das bisherige System aus Ringen und Zonen grundlegend. Auch der gewohnte MVV-Netzplan erhält ein völlig neues Gesicht. Hier seht Ihr die neue Version, die ab der Tarifreform gilt.

Neues Zonen-System ergibt einen völlig neuen MVV-Plan

Es ist die größte Reform in der langen Geschichte des Münchner Verkehrsverbunds. Zum Fahrplanwechsel am 15.12.2019 ändert sich das bisherige System aus Ringen und Zonen grundlegend - ebenso wie die meisten Preise im Jahresabo. Es wird dann sieben Zonen geben, der bisherige Innenraum wird - mit kleinen Erweiterungen - zur sogenannten M-Zone.

Mehr Details zu den Änderungen bei der MVV-Tarifreform

Was passiert mit alten Jahres-Abos, Streifenkarten oder Einzelkarten?

Dadurch ergibt sich auch ein völlig neuer MVV-Netzplan, der ab Inkrafttreten der Tarifreform den bisherigen Plan ersetzt. Der MVV hat die neue Version des Netzplanes veröffentlicht - hier könnt Ihr nachprüfen, in welcher der nunmehr sieben Zonen Eure Haltestelle künftig liegt.

Hinweis: Haltestellen mit zwei Nummern liegen auf Zonengrenzen - die Zahlen beziehen sich dann auf die jeweilige Fahrtrichtung.

S-Bahn, U-Bahn, Tram, Bus und Regionalbahnen im neuen Plan

MVV-Netzplan nach der Tarifreform am 15.12.2019, Foto: MVV
Foto: MVV Für eine größere Version auf den Netzplan klicken

Mehr Aktuelles aus München

Top