Biografisches Gedenkbuch der Münchner Juden 1933-1945 – jetzt online

, Foto: Stadtarchiv München
Foto: Stadtarchiv München Zwei unbekannte Mädchen in der "Judensiedlung“ Milbertshofen an der Knorrstraße 148 kurz vor ihrer Deportation im November 1941

Informationen über Münchner Juden 1933 - 1945 recherchieren

Eine überarbeitete Version des Gedenkbuchs für die Münchner Juden 1933 – 1945 ist online erreichbar. Sie bietet neben ausführlichen Informationen auch einige Neuerungen.

Online zugänglich: Kurzbiographien und Fotos

, Foto: Stadtarchiv München
Foto: Stadtarchiv München So sieht die überarbeitete Version aus

Unter https://gedenkbuch.muenchen.de kann im Internet das Biografische Gedenkbuch der Münchner Juden 1933-1945 erreicht werden. Es enthält Kurzbiographien und – soweit vorhanden – Fotografien von rund 5.000 während der NS-Zeit ermordeten, gestorbenen oder in den Suizid getriebenen jüdischen Münchnerinnen und Münchner und wurde erstmalig 2003/2007 vom Stadtarchiv München als zweibändige Kollektivbiographie veröffentlicht.

Seit 2012 ist es auch im Internet zugänglich. Das Biografische Gedenkbuch bietet Angehörigen und Nachkommen, Wissenschaftler*innen, Heimatforscher*innen, Schüler*innen, Studierenden und allen interessierten Bürger*innen die Möglichkeit, den Opfern der Shoah näher zu kommen.

Das bietet die überarbeitete Version des Gedenkbuchs

Die neue, grundlegend überarbeitete Version des Onlinegedenkbuchs stellt den Benutzer*innen neben erweiterten Recherchemöglichkeiten ausführliche Informationen zu den Verfolgungsorten, zur Emigration und Deportation der Münchner Juden zur Verfügung. Zudem werden die Daten nun in Echtzeit aktualisiert, sobald neue Erkenntnisse zu einzelnen Verfolgungsschicksalen bekannt werden.

Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Das nationalsozialistische Terrorregime hat Jüdinnen und Juden das Lebensrecht abgesprochen und eine Mordmaschinerie ungeahnten Ausmaßes in Gang gesetzt. Auch die Erinnerung an jüdische Frauen, Männer und Kinder sollte komplett ausgelöscht werden. Das Biografische Gedenkbuch entreißt die Namen der Münchner Jüdinnen und Juden dem Vergessen und ist ein wichtiger Beitrag zu einer lebendigen Erinnerungskultur in unserer Stadt.“

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top