Bundestagswahl in München: Die Ergebnisse aus der Stadt und den Wahlkreisen

Mann wirft Zettel in Wahlurne

Drei Direktmandate für die CSU, erstmals eines für die Grünen

(27.9.2021) Bündnis 90/Die Grünen erhalten bei der Bundestagswahl in München die meisten Zweitstimmen und gewinnen in München-Süd auch erstmals ein Direktmandat. Die übrigen drei Wahlkreise entscheiden die Direktkandidaten der CSU für sich. Der Überblick über die Ergebnisse in der Landeshauptstadt.

Bei der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September 2021 haben nach den Zahlen des vorläufigen Ergebnisses über 740.000 Münchnerinnen und Münchner ihre Stimme abgegeben. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 80,3 Prozent (2017: 78,5 Prozent). Wir haben hier für euch die das vorläufige Zweitstimmen-Ergebnis und die Zahlen aus den vier Münchner Wahlkreisen zusammengefasst (Stand: 27.9.2021, 9:15 Uhr):

Die Ergebnisse in den Münchner Wahlkreisen im Überblick, Foto: wahlen-muenchen.de
Foto: wahlen-muenchen.de Die führenden Parteien nach Erststimmen in den Münchner Wahlkreisen

Zweitstimmen: Bündnis90/Die Grünen erhalten meiste Stimmen

Die Grünen haben in der Landeshauptstadt München die meisten Zweitstimmen auf sich vereint. Insgesamt erhielt die Partei 26,1 Prozent der abgegebenen Stimmen und verbesserte sich um 8,8 Prozentpunkte gegenüber der Bundestagswahl vor vier Jahren. Auf Platz 2 landete die CSU (23,8%, minus 6,2), vor der SPD (19,0, plus 2,8) und der FDP (13,7, minus 0,5). Die AfD erhielt 4,5 Prozent der Stimmen (minus 3,8 Prozentpunkte), Die Linke 4,1 (minus 4,2).

Wahlkreis 217 München-Nord: Bernhard Loos gewinnt Direktmandat

Bernhard Loos (CSU) , Foto: Deutscher Bundestag/Inga Haar
Foto: Deutscher Bundestag/Inga Haar Bernhard Loos (CSU)

Bernhard Loos (CSU) liegt laut dem vorläufigen Ergebnis bei den Erststimmen im Wahkreis München-Nord mit 25,7 Prozent in Führung. Doris Wagner (Grüne) erhielt 24,2 Prozent der Stimmen, Florian Post (SPD) 21,9 Prozent.

Wahlkreis 218 München-Ost: Dr. Wolfgang Stefinger behält Direktmandat

Wolfgang Stefinger (CSU) , Foto: Deutscher Bundestag/Thomas Trutschel
Foto: Deutscher Bundestag/Thomas Trutschel Dr. Wolfgang Stefinger (CSU)

Im Münchner Osten setzte sich Dr. Wolfgang Stefinger nach den Zahlen des vorläufigen Ergebnisses durch. Er erhielt 31,7 Prozent der Erststimmen, Vaniessa Rashid (Grüne) 22,0 Prozent, Claudia Tausend (SPD) 19,8 Prozent

Wahlkreis 219 München Süd: Jamila Schäfer holt Direktmandat

Jamila Schäfer (Grüne/B90) , Foto: Grüne München, Andreas Gregor
Foto: Grüne München, Andreas Gregor Jamila Schäfer (Grüne/B90)

Im Wahlkreis München-Süd kam es zu einer Premiere: Mit Jamila Schäfer gewann erstmals eine Kandidatin von den Grünen ein Direktmandat bei der Bundestagswahl in München. Sie erhielt 27,5 Prozent der Stimmen, Michael Kuffer (CSU) 26,8 Prozent, Sebastian Roloff (SPD) 19,7 Prozent.

Wahlkreis 220 München-West/Mitte: Stephan Pilsinger gewinnt knapp

Stephan Pilsinger (CSU), Foto: Deutscher Bundestag/Achim Melde
Foto: Deutscher Bundestag/Achim Melde Stephan Pilsinger (CSU)

Am knappsten ging es laut den Zahlen des vorläufigen Ergebnisses im Wahlkreis München-West/Mitte zu. Stephan Pilsinger erreichte mit 27,0 Prozent der Erststimmen Platz 1, Dieter Janecek (Grüne) landete mit 26,9 Prozent der Stimmen unmittelbar dahinter. Seija Knorr-Köning (SPD) erhielt 19,9 Prozent der Stimmen.

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top