Anzeige Branchenbuch

Ex-Bürgermeisterin Christine Strobl wird Münchner Ehrenbürgerin

, Foto: Presseamt München/Michael Nagy
Foto: Presseamt München/Michael Nagy Ex-Bürgermeisterin Christine Strobl mit OB Dieter Reiter

Stadtrat verleiht ehemaliger Bürgermeisterin höchste Auszeichnung

(2.2.2022) Große Ehre für Christine Strobl: Der Stadtrat ernennt die Ex-Bürgermeisterin aufgund ihres herausragenden Engagements für München zur Ehrenbürgerin. Über 30 Jahre lang war sie in der Kommunalpolitik tätig, vor allem im sozialen Bereich.

Zum Wohle der Stadt: Die politische Karriere von Christine Strobl

Christine Strobl und Rasem Baban, Foto: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller
Foto: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller Christine Strobl 2017 mit Zoo-Chef Rasem Baban

Die gebürtige Münchnerin Christine Strobl (*1961) stand von 2006 bis 2020 als zweite (bis 2016) und dritte Bürgermeisterin an der Spitze der Landeshauptstadt. Mit 21 Jahren startete sie ihre politische Laufbahn bei den Münchner Jusos und wurde 1990 erstmals für die SPD in den Münchner Stadtrat gewählt, dem sie insgesamt 30 Jahre angehörte.

Sie engagierte sich politisch vorwiegend für Soziales, Bildung, Sport und die Jugend und war 14 Jahre lang Aufsichtsratsvorsitzende im Tierpark Hellabrunn. Für ihr Wirken hat sie bereits mehrere Auszeichnungen erhalten, darunter die Medaille "München leuchtet" in Gold. Die Ehrenbürgerwürde verleiht ihr der Stadtrat "als Dank für ihr herausragendes Engagement zum Wohle der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger."

OB Dieter Reiter zur Ernennung: "Soziales Gesicht der Stadtverwaltung"

„Christine Strobl war und ist eine der ganz starken Frauen in unserer Stadt. Als Bürgermeisterin hat sie 14 Jahre lang die Bildungs- und Sozialpolitik entscheidend mitgeprägt und war das soziale Gesicht der Stadtverwaltung. Zahlreiche städtische Initiativen für Bildungsgerechtigkeit und soziale Gerechtigkeit – und natürlich auch im Sport und in einer Vielzahl anderer Themenbereiche – gingen mit auf ihre Impulse und Tatkraft zurück. Ich freue mich deshalb sehr, dass der Stadtrat heute beschlossen hat, Christine Strobl zur Münchner Ehrenbürgerin zu ernennen. Sie hat diese Auszeichnung wahrlich verdient. Ich persönlich habe insbesondere ihre klare politische Haltung, die sie auch nachdrücklich vertreten hat, immer sehr geschätzt und schätze sie bis heute.“

Ehrenbürgerin Strobl in prominenter Gesellschaft

Das alte Rathaus und die Fußgängerzone, Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann
Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann

Die Stadt München darf seit 1818 offiziell die Ehrenbürgerwürde vergeben: Mit Christine Strobl als siebter Frau gibt es insgesamt 61 Münchner Ehrenbürger*innen, von denen 12 noch leben. Zuletzt wurde die Auszeichnung 2019 bei einem Festakt im Alten Rathaus unter anderem an Philipp Lahm, Michaela May und Jutta Speidel verliehen. Mit der Ehrenbürgerschaft sind keine Rechte oder Pflichten verbunden.

Alle Münchner Ehrenbürger*innen werden auf Ehrentafeln im Foyer des Alten Rathauses eingetragen: Zu dieser prominenten Gesellschaft zählen unter anderem die Architekten Leo von Klenze und Gabriel von Seidl, die Komponisten Richard Strauss und Carl Orff, Literatur-Nobelpreisträger Paul Heyse, der frühere Ministerpräsident Franz Josef Strauß und Alt-Oberbürgermeister wie Hans-Jochen Vogel, Georg Kronawitter und Christian Ude.

Mehr Aktuelles aus München

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top