Münchner Sommerstraßen - die temporären Fußgängerzonen

Sommerstraße Südliche Auffahrtsallee in Neuhausen, Foto: muenchen.de/Anette Göttlicher
Foto: muenchen.de/Anette Göttlicher Die Südliche Auffahrtsallee in Neuhausen: Eine der Sommerstraßen im Jahr 2020

Mehr Platz für Fußgänger: Projekt soll 2021 wieder stattfinden

Insgesamt 14 Sommerstraßen luden 2020 temporär zum Flanieren, Relaxen und Spielen ein. Und der Stadtrat will das Projekt 2021 neu auflegen.

Sommerstraßen für 2021 stehen noch nicht genau fest

Nachdem die Sommerstraßen 2020 insgesamt als Erfolg gewertet werden konnten, hat der Mobilitätsausschuss des Stadtrats am 9.12.2020 beschlossen, das Projekt auch 2021 und 2022 umzusetzen. Welche Straßen im Sommer 2021 temporär den Fußgängern zur Verfügung stehen, steht aber noch nicht fest.

Grundsätzlich sollen die Anwohner selbst über ihre jeweiligen Bezirksausschüsse mögliche Straßen vorschlagen. Diese werden in einem nächsten Schritt bewertet - und wenn nichts dagegen spricht, wird das künftige Mobilitätsreferat dann die Umsetzung anordnen.

So war es 2020: Mehr Spielstraßen für Kinder in den Ferien

Im Sommer 2020 wurde es enger in der Stadt: Wegen der Corona-Pandemie mussten viele Münchnerinnen und Münchner ihren Urlaub daheim verbringen. Und damit es eben nicht nur Balkonien wird, beschloss der Stadtrat im Juni 2020 die Einführung von Pop-Up-Fußgängerzonen, den sogenannten Sommerstraßen. Die Idee wurde im Verlaufe des Sommers 2020 auf insgesamt 14 Straßen angewandt - in Abstimmung mit den Bezirksausschüssen.

Bei den Sommerstraßen handelt es sich entweder um verkehrsberuhigte Bereiche oder um Spielstraßen:

  • In verkehrsberuhigten Bereichen dürfen alle Verkehrsteilnehmer die Fahrbahn benutzen. Fußgänger haben allerdings Vorrang, während Fahrzeuge nur in Schrittgeschwindigkeit fahren dürfen.
  • Bei der Spielstraße kommt es zu einer Vollsperrung für alle Fahrzeuge, auch Parken ist hier nicht erlaubt. Die Fläche steht ganz dem Spiel, der Bewegung und dem Aufenthalt zur Verfügung. Die Spielstraßen bieten gerade Kindern in den Sommerferien zusätzlichen Raum.

Stadtbaurätin Professorin Elisabeth Merk: "Besonders freut es mich, dass wir insgesamt vier Spielstraßen ermöglichen können. Das ist gerade in den Sommerferien für die Kinder, aber natürlich auch für die Erwachsenen, ein großer Gewinn."

Die Sommerstraßen 2020 in München

Verkehrsberuhigte Bereiche:

  • Die Westenrieder Straße zwischen Radlsteg und Frauenstraße. 11 Auto-Stellplätze fielen dafür weg
  • In der Margarete-Schütte-Lihotzky-Straße in Schwabing-Freimann zwischen Fritz-Winter-Straße und Margarete-Schütte-Lihotzky-Straße Hausnummer 26 
  • In der Mondstraße in Untergiesing-Harlaching am Auer Mühlbach
  • Auf der gesamten Passionistenstraße in Pasing-Obermenzing
  • In der Schwemmstraße in Aubing entlang der Grünfläche
  • In der Maronstraße in Sendling zwischen Kraelerstraße und Paul-Meisel-Weg
  • In der Hinterbärenbadstraße in Sendling zwischen der Hausnummer 14a und 20a
  • Am Mildred-Scheel-Bogen in Schwabing-West in der öffentlichen Grünfläche hinter der Hausnummer 53/54 bis zur Hausnummer 12
  • In der Astallerstraße (Schwanthalerhöhe) zwischen Guldeinstraße und Westendstraße
  • Am Zenettiplatz wurden zehn Parkplätze gesperrt

Spielstraßen:

  • Die Südliche Auffahrtsallee des Grünwaldparks zwischen Nymphenburger Straße und Waisenhausstraße. Insgesamt entfielen etwa 55 Parkplätze. Palmen und Blumen schmückten den Eingangsbereich
  • Am Glockenbach in der Isarvorstadt die nördliche Fahrbahn zwischen Holzstraße und Am Glockenbach
  • In der Valpichlerstraße in Laim am Fröbelplatz
  • Am Hohenschwangauplatz in Obergiesing-Fasangarten die südliche Fahrbahn zwischen Hohenschwangaustraße und Eschenbachstraße

 

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top