Bergsteigerbus im MVV auf zwei Linien am Wochenende

Münchens Bergbus 2024: Das Angebot für Wandernde

Umweltfreundlich und eine stressfreie Alternative für Wandernde zum eigenen PKW: Der Bergbus wird in den MVV-Linienverkehr integriert und fährt ab Pfingsten 2024 auf zwei Linien am Wochenende in die Alpen. Jetzt können erste Plätze gebucht werden. Alle Infos zum neuen MVV-Bergbus.

Anette Göttlicher

Wohin fährt der Bergbus? Die Linien 396 nach Tirol und 996 zur Wieskirche

Plan mit den Linien des MVV-Bergbusses
MVV

Von Pfingsten 2024 bis 27. Oktober 2024 fährt der MVV-Bergbus mit barrierefreien Niederflurbussen auf zwei Linien jeweils zweimal am Samstag und Sonntag per Hin- und Rückfahrt. Auf den Linien werden weitere Haltestellen u.a. an den Bahnhöfen Pfronten bzw. Bayrischzell angeboten.

  • 996 BergBus: München Pasing – Pfronten – Wieskirche (ab 18. Mai, Hinfahrt ab 6:45 Uhr und 8:15 Uhr)
  • 396 BergBus: München Ostbahnhof – Bayrischzell – Leitzachtal / Ursprungpass (Landkreis Miesbach) – Thiersee (Tirol) (ab 25. Mai, Hinfahrt ab 7:00 Uhr bzw. 9:00 Uhr)

Eine Buchung ist nicht notwendig, aber empfohlen und nur digital über die MVV-App sowie die MVV-Auskunft im Web möglich.

Was man noch zum Bergbus wissen sollte

Anette Göttlicher

Mit dem Bergbus erreicht man zwei Regionen, die per Zug nicht so gut erschlossen sind. Der Ein- oder Ausstieg ist an allen Haltestellen auch spontan möglich.

  • Für das Ticket gilt der MVV-Tarif (Single- oder Gruppentagesticket)
  • Wer ein Deutschlandticket hat, kann direkt einsteigen
  • Sitzplätze können über den Webshop oder MVV-App reserviert werden (nicht verpflichtend, aber empfohlen)
  • Die Busse fahren bei jedem Wetter.
  • Gepäck- und Fahrradmitnahme ist nicht möglich.
  • WLan ist an Bord verfügbar
  • Der Alpenverein München & Oberland gibt passende Bergtourempfehlungen zu den beiden Linien

Alle Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten, Haltestellen, Linien und Ticketpreise findet man auf den Webseiten: www.mvv-muenchen.de/bergbus oder muenchenunterwegs.de/bergbus

So verläuft die optionale Buchung von Tickets

  • Die Buchung ist nur digital möglich und unabhängig vom Ticketerwerb. Dafür wird zunächst ein kostenloser Account benötigt.
  • Die Registrierung kann mit wenigen Klicks in der MVV-App unter „Meine Buchungen (FLEX, RufTaxi, BergBus)“ oder im Web unter mvv-auskunft.de erfolgen.
  • Um eine Reservierung vorzunehmen ist die aktuelle Version der MVV-App über den jeweiligen Store (Android, iOS) zu laden. Sitzplätze können auch über bestehende FLEX-/RufTaxi-Accounts gebucht werden.
  • Nach dem Anlegen des Accounts kann über die gewünschte Verbindung mit einem Klick auf „Mitfahrt anmelden“ frühestens eine Woche und spätestens zwei Stunden vor der Abfahrtszeit ein Sitzplatz reserviert werden.
  • Pro Account können maximal fünf Sitzplätze pro Fahrt gebucht werden.
  • Personen mit reservierten Sitzplätzen sollen zehn Minuten vor der Abfahrt des Busses an der Haltestelle sein. Notwendige Stornierungen sollten rechtzeitig vor der gewählten Abfahrt erfolgen. Das Fahrpersonal kontrolliert die Buchungsbestätigung beim Einstieg.

Bergbus in den Münchner MVV integriert: Förderung durch Landeshauptstadt und Freistaat

(v.l.) Mobilitätsreferent Georg Dunkel, Miesbachs Landrat Olaf von Löwis, Oberbürgermeister Dieter Reiter, Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter, Landrätin Ostallgäu Maria Rita Zinnecker und MVV-Geschäftsführer Dr. Bernd Rosenbusch
Michael Nagy/Presseamt München
Stellten das neue Konzept vor: (v.l.) Mobilitätsreferent Georg Dunkel, Miesbachs Landrat Olaf von Löwis, Oberbürgermeister Dieter Reiter, Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter, Landrätin Ostallgäu Maria Rita Zinnecker und MVV-Geschäftsführer Dr. Bernd Rosenbusch

Der Bergbus des DAV München & Oberland geht ab Pfingsten 2024 in das Liniennetz des MVV über: Das erfolgreiche Pilotprojekt von 2021 bis 2023 wurde nach einem Beschluss des Münchner Stadtrats vom Mobilitätsreferat neu geplant, um einen dauerhaften Betrieb zu gewährleisten. Die Landeshauptstadt München, der MVV,  die Landkreise Miesbach und Ostallgäu und der Freistaat Bayern werden das Angebot des MVV-Bergbus künftig betreuen bzw. finanzieren.

OB Reiter und Referent Georg Dunkel zum Bergbus

„Der Münchner BergBus ist eine nachhaltige Alternative, um von München in die Berge zu kommen – in Regionen, die bisher nicht oder nur kompliziert von München aus mit den Öffentlichen erreichbar sind. Er ist ein Baustein, der dazu beiträgt, Stau und Parkdruck zu verringern und so die Verkehrswende in der Metropolregion und darüber hinaus gemeinsam umzusetzen.“

Georg Dunkel, der Leiter des Mobilitätsreferats
Georg Dunkel Mobilitätsreferent der Landeshauptstadt München

„Gemeinsam bieten wir – der Freistaat, die Landkreise Miesbach und Ostallgäu, die Landeshauptstadt und der MVV – mit dem Münchner BergBus nicht nur den Münchner*innen eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit, in der Freizeit mobil zu sein und das schöne Alpenvorland zu erkunden. Nachhaltige Mobilität endet nicht an kommunalen Grenzen – der Erfolg des BergBusses zeigt das sehr schön. Ich hoffe auf weiterhin großes Interesse und wünsche gute Fahrt!“

Oberbürgermeister Dieter Reiter
Dieter Reiter Oberbürgermeister

Das könnte euch auch interessieren