Eisstockschießen und Eislaufen auf dem Nymphenburger Schlosskanal

Archivbild: Der Schlosskanal im Winter

Winterspaß vor der Schlossanlage

Schlittschuhfahren und Eisstockschießen ist im Winter am zugefrorenen Kanal vor Schloss Nymphenburg angesagt. Außerdem könnt Ihr Euch an den Ständen stärken. Bitte beachtet: Die Tragfähigkeit der Eisfläche hängt von der wechselnden Wetterlage ab. Das Betreten der Eisfläche erfolgt auf eigene Gefahr!

Erkundigt Euch vorher, ob das Eis freigegeben ist

Archivbild: Winterspaß auf dem Schlosskanal, Foto: Melina Pfeffer
Foto: Melina Pfeffer

Sicherheitshinweis: Ob die Eisstockbahn am Nymphenburger Schlosskanal, das Schlossrondell und der Hubertusbrunnen, die Fläche vor dem Nymphenburger Schloss und weitere Teile des Kanals betretbar sind, hängt vom Wetter und der Tragfähigkeit der Eisfläche ab. Bitte beachtet immer die Hinweise vor Ort. Sind die Bahnen auf dem Kanal vor dem Schloss nicht von den Pächtern freigegeben, sollte das Eis auf keinen Fall betreten werden!

Ob aktuell Eisstockschießen und Eislaufen stattfindet, erfahrt Ihr hier:

  • Schlosskanal: Herbert Fesl (0179-1077187)
  • Schlossrondell: Info folgt in Kürze
  • Hubertusbrunnen

 

Impressionen: Action auf dem Eis

Eisstockschießen auf dem Kanal

Archivbild: Eislaufen auf dem Schlosskanal

Auf den 500 Kanal-Metern zwischen der Gerner Brücke und der Hubertusstraße startet das Eisstockschießen dank des flacheren Wassers oft schon früh - noch bevor das tiefere Wasser am Schlossrondell und beim Hubertusbrunnen noch eine tragfähige Eisfläche zulässt. Anfänger und Experten lassen die Stöcke übers Eis flitzen.

Solange die Eisfläche hält, kann man gegen Gebühr die Bahnen bespielen und Ausrüstung leihen. Um 9 Uhr geht es los, dank modernster Flutlichtanlagen kann bis 22 Uhr abends gespielt werden.

Eislaufen und Stockschießen am Schlossrondell

Archivbild: Schlosskanal Nymphenburg gefroren

Auch am Schlossrondell kommen die Leute zum Eisstockschießen und Schlittschuhlaufen für kleines Geld zusammen. Sobald die Eisdicke stimmt, wartet dort Wintervergnügen. Hier geht es jeweils um 10 Uhr morgens los, von 17 bis 22 Uhr kann man auch unter Flutlicht übers Eis kurven oder die Daube ins Visier nehmen.

Eislauf am Hubertusbrunnen

Archivbild: Winterspaß auf dem Schlosskanal, Foto: Melina Pfeffer
Foto: Melina Pfeffer

Auch der Schlitterclub Nymphenburg direkt nebenan am kleinen See beim Hubertusbrunnen scharrt jeden Winter mit den Schlittschuhen. Wenn es frostig genug ist, bietet der Club dort gegen einen kleinen Obolus Eislauf und Schlittschuhverleih. Von 10 Uhr bis 22 Uhr kann man Schlittschuhlaufen, wenn die Eisfläche freigegeben ist.

Gleich an mehreren Stellen rund um den Nymphenburger Kanal herum gibt es kleine Köstlichkeiten zu kaufen. Und mit denen lässt sich das Treiben auf dem Eis auch ganz ohne eigenen sportlichen Ehrgeiz genießen.

Eislaufen auf den städtischen Gewässern

Trägt das Eis? Welche Eisflächen der Münchner Seen zum Betreten freigegeben sind, erfahrt Ihr bei der Grünanlagenaufsicht unter der Telefonnummer (089) 233-27656. Für alle übrigen Gewässer gilt, sofern keine Warnschilder das Betreten verbieten: Betreten auf eigene Gefahr!

Ein traditioneller Winterspaß

Schon vor 500 Jahren war das „bayerische Boule“ ein willkommener Zeitvertreib in den kargen Wintermonaten. Doch damals waren es vor allem die Handwerker und Bauern, die sich dem rutschigen Vergnügen hingaben. Heute tummeln sich an sonnigen Wintertagen bis zu 700 Freizeitsportler auf dem zugefrorenen Nymphenburger Kanal.

Tipp: Eislaufen im Prinzregentenstadion

Wer nicht genug vom Kufenspaß bekommen kann, sollte das "Prinze" besuchen! Das Eisstadion mit einer 30 x 60 Meter großen Eisfläche und Zuschauertribüne für 450 Personen bietet nicht nur Eislaufen zu Musik und Flutlicht, sondern hat auch eine angeschlossene Sauna zum Erholen nach dem Kurven drehen...
Zum Prinzregentenstadion

Das könnte Euch auch interessieren

Top