Anzeige Branchenbuch

Monaco Franze: Der ewige Stenz mit Helmut Fischer

Denkmal für Monaco Franze vor dem Café Münchner Freiheit, Foto: muenchen.de / Michael Hofmann
Foto: muenchen.de / Michael Hofmann

Helmut Fischer als Kommissar Franz Münchinger in Monaco Franze

Unschuldiger Hundeblick und doch ein ausgebufftes Schlitzohr: Das ist der Monaco Franze - die Serienfigur, mit der Helmut Fischer berühmt wurde.

Auf einen Blick: Die wichtigsten Infos zum Monaco Franze

  • "Monaco Franze" ist eine zehnteilige bayerische Fernsehserie von Regisseur Helmut Dietl, die 1983 erstmals ausgestrahlt wurde.
  • Die Hauptfigur, Kriminalkommissar Franz Münchinger, gilt als Paraderolle des bayerischen Volksschauspielers Helmut Fischer.
  • Viele der Sprüche des Monaco Franze sind durch den großen Erfolg der Serie in den Münchner Sprachgebrauch eingegangen.
  • Zudem ist die Kultfigur heute als Statue an der Münchner Freiheit zu bewundern.

Was bedeutet die Statue an der Münchner Freiheit?

Statue Monaco Franze an der Münchner Freiheit, Foto: Stefan Strasser
Foto: Stefan Strasser

Nicht nur die besten Sprüche des Monaco Franze leben noch heute in München weiter. Seit 1997 ist Schauspieler Helmut Fischer auch in Form einer Statue in seiner Heimatstadt, der Landeshauptstadt verewigt.

Das Bronze-Denkmal, das der Künstler Nikolai Tregor jr. gestaltet hat, steht (bzw. sitzt) dabei nicht zufällig an der Münchner Freiheit. Von seinem einstigen Stammcafé aus blickt der Monaco Franze hier wie früher über den Platz und beobachtet das Treiben im Herzen Schwabings.

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top