Foto: Katy Spichal

St. Michael

Top-Sehenswürdigkeiten | Altstadt-Lehel
Do geöffnet 08:15 - 19:00 (Bitte Hinweise beachten)
Angegeben sind die Öffnungszeiten der Kirche. Kreuzkapelle: Mo-So 7-17 Uhr

Jesuitenkirche St. Michael

Jesuitenkirche St. Michael Galerie

Die Jesuitenkirche in der Fußgängerzone der Münchner Innenstadt gilt deutschlandweit als erste Renaissancekirche. 15 Statuen ehemaliger Herrscher zieren die Fassade der St. Michael. In der Gruft des katholischen Kirchenbaus ruhen einige von ihnen.

Jesuitenkirche St. Michael, Foto: Sankt Michaelsbund
Foto: Sankt Michaelsbund www.st-michael-muenchen.de

Die Jesuitenkirche St. Michael befindet sich in der Neuhauser Straße, im Süden des Kreuzviertels zwischen Marienplatz und Stachus. Die zwischen 1583 und 1597 durch Herzog Wilhelm V. erbaute Kirche gilt als die erste Renaissancekirche nördlich der Alpen und war Vorbild für den barocken Kirchenbau in Süddeutschland. In der Wittelsbacher Fürstengruft ruhen zum Beispiel Wilhelm V., Kurfürst Maximilian I. sowie König Ludwig II. Bei ihrer Errichtung gehörte der Kirche außerdem ein Jesuitenkolleg an. Trotzdem sollte St. Michael niemals nur als Kollegskirche dienen.

Das mächtige Tonnengewölbe im Innenraum stürzte nach Luftangriffen im Zweiten Weltkrieg ein und wurde in den Nachkriegsjahren wieder aufgebaut. In der Fassade sind 15 Figuren von ehemaligen Herrschern eingearbeitet, die das Böse fernhalten und das Gute fördern sollen. An der Spitze der Kirche steht Jesu Christi und wacht über München. Seit Frühling 2013 erstrahlt die Kirche nach vierjähriger Renovierungszeit in neuem Glanz.

Mehrmals täglich laden Gottesdienste zum Verbleiben ein. Der lang gezogene Innenraum spiegelt das Leben Jesu wieder: Das Gewände zeigt seinen Lebensweg - von Engeln begleitet - von seiner Kindheit an. Das Kircheninnere demonstriert gegenreformatorische Stärke: Das Gewölbe, der Chorbogen und die Bögen zu den Seitenaltären erscheinen als Triumphbögen nach antikem Vorbild.

Das könnte Sie auch interessieren

10 Bewertungen zu St. Michael

5
10 Bewertungen
  • von am
  • von am
  • von am
  • von am

    Ich finde die Kirche wunderschön. Das Gebäude von außen ist sehr ansprechend und sehr schön. Bisher die schönste Kirche die ich in München gesehen habe.

  • von am

    Es ist ein besonderer Ort inmitten des Trubels und Lärms dieser Stadt. Wenn ich in der Stadt bin, gehe ich gerne auf ein Gebet in diese Kirche. Leider stören die vielen Fototouris sehr, die respektlos durchschlürfen. Es ist ein Haus Gottes und sollte als solches gewürdigt werden. Vielleicht könnte man eine Abtrennung für Betende einrichten oder wieder einen Lettner installieren. Ich freue mich aber auch auf den Pfingstsonntag : Cäcilienmesse - ein gewaltiges Ereignis.

  • von am
  • von am

    Ich freue mich an dem hohen Engagement, das von Euch in diesem Gotteshaus gelebt wird. Als ein protestantisch erzogener Christ wurde ich von einem Moslem auf Eure Kirche aufmerksam gemacht, der mich immer wieder zu bei Euch zelebrierten Messen abholte. Er sagte Gott kann man auf viele Weise loben. Heute lebt er wieder im Libanon. Dem, der ernsthaft Christ ist, ist die Konfession zweitrangig. So fühle auch ich mich von Papst Franzikus ermutigt, meinen Weg zu gehen.

  • von am
  • von am

    Renaissance Kirche der Jesuiten in der Fußgängzone ungefähr in der Mitte zwischen Status und Marienplatz

  • von am

    die Kirche liegt in der Münchner Innenstadt direkt an der Fußgängerzone, deshalb gehe ich machmal dort rein, wenn mir der Einkaufstrubel zu viel wird. In der Kirche befindet sich die Grabstätte von Ludwig II dem bay. Märchenkönig ...

Top