Pagodenburg

, Foto: Tourismusamt München
Foto: Tourismusamt München

Tea-Time im Schlosspark Nymphenburg: Als zweistöckigen Teepavillon ließ Kurfürst Max Emanuel die Pagodenburg errichten. Sie wurde für exklusive Feste in entspannter Atmosphäre genutzt und gehört zu den hervorragenden Zeugnissen europäischer Chinamode.

Der doppelgeschossige, achteckige Bau wurde kurz nach dem Bau von Schloss Nymphenburg von Kurfürst Max Emanuel entworfen, und von Joseph Effner um 1719 fertiggestellt. Das Erdgeschoss besteht aus nur einem einzigen Raum mit orientalisch anmutendem Dekor in blau-weiß, einer figürlich verspielten Deckenmalerei und bunten holländischen Kacheln an den Wänden.

Das obere Stockwerk ist, dem Zeitgeschmack der Chinoiserie folgend, im fernöstlichen Stil mit farbenfroh-exotischen Verzierungen auf schwarzem Lack gehalten. Die kleinen, raffiniert gestalteten Räume machen die Pagodenburg zu einem Höhepunkt der europäischen Chinamode des 18. Jahrhunderts. Neben drei weiteren Parkburgen gehört die Pagodenburg zum Ensemble des Nymphenburger Schlossparks.

Erreichbarkeit und Verkehrsanbindung

Lage:

Die Pagodenburg liegt im Schlosspark von Schloss Nymphenburg, westlich der Innenstadt, im Stadtbezirk Neuhausen-Nymphenburg. 

Öffentliche Verkehrsmittel:

Die Tramlinie 17 fährt ab Innenstadt und Hauptbahnhof. Sie hat eine Haltestelle 'Schloss Nymphenburg', etwa 500 Meter vom Schlossbau entfernt. Wer einen kleinen Fußweg von etwa 2 km nicht scheut, kann auch an der Haltestelle 'Laim' aus der S-Bahn aussteigen.

Parkplätze:

Parkplätze stehen direkt am Schloss im Schlossrondell zur Verfügung. Dort findet man meist auch einen Stellplatz, an Sonn- und Feiertagen kann es jedoch eng werden. Ausweichen kann man auf die umliegenden Wohngebiete, allerdings auf Kosten eines etwas längeren Fußwegs.

Öffnungszeiten:

April bis Mitte Oktober: Täglich 9 bis 18 Uhr

Geschlossen: Mitte Oktober bis März

Eintrittspreise

Karte Parkburgen: 4,50 Euro / ermäßigt 3,50 Euro
(Amalienburg, Badenburg, Pagodenburg, Magdalenenklause)

Gesamtkarte Nymphenburg:
April bis Mitte Oktober: 11,50 Euro / ermäßigt 9 Euro
Mitte Oktober bis März: 8,50 Euro / ermäßigt 6,50 Euro (Parkburgen geschlossen)

Die Gesamtkarte berechtigt zum Besuch des Schlosses, des Marstallmuseums mit Museum Nymphenburger Porzellan und der Parkburgen (Amalienburg, Badenburg, Pagodenburg und Magdalenenklause).

Weitere Informationen zu Schloss Nymphenburg

Das könnte Sie auch interessieren

1 Bewertungen zu Pagodenburg

5
1 Bewertungen
  • von am

    Für mich das schönste der kleinen Park-Schlössern im Nymphenburger Park. Ganz anders als "normale" Prunkschlösser, ist die kopmlette Einrichtung aus blau-weißem Kacheln. Die 8-eckige Form macht das Schlösschen noch hübscher.

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top