Schloss Hohenschwangau

Burgen und Schlösser
Fr geöffnet 08:00 - 17:30 (Bitte Hinweise beachten)
Abweichende Öffnungszeiten vom 16. Oktober bis 27. März: 09:00 bis 15:30 Uhr täglich geöffnet außer am 1. Januar und am 24., 25. und 31. Dezember.

Schloss Hohenschwangau - das Nachbarschloss von Neuschwanstein

Schloss Hohenschwangau im Allgäu: Öffnungszeiten, Eintritt, Anfahrt

Hohenschwangau ist das Nachbarschloss von Neuschwanstein, aber der Besuch lohnt sich natürlich trotzdem. Was das Kindheitsschloss Ludwigs II. auszeichnet.

Infos zum Schloss Hohenschwangau auf einen Blick

  • In Hohenschwangau ist „Märchenkönig“ Ludwig II aufgewachsen – bekannt ist die Anlage heute aber vor allem, weil sie in Sichtweite zum weltberühmten Schloss Neuschwanstein liegt.
    Alles rund ums Schloss Neuschwanstein
  • Das Schloss Hohenschwangau mit den königlichen Apartments und dem Schlossgarten kann besichtigt werden, allerdings nur im Rahmen von Führungen.
  • Auch wegen der wundervollen Natur rund um das Schloss mit dem Alpsee und zahlreichen Wanderwegen lohnt sich der Ausflug.

Highlights für Besucher: Die Kinderstube von Ludwig II.

Der bayerische König Ludwig II. ist heute längst ein Mythos, aber so nahe wie im Schwangau kommt man der Person des Märchenkönigs wahrscheinlich nirgends. Das liegt natürlich am omnipräsenten Neuschwanstein, aber eben auch – und vielleicht sogar noch mehr – am Schloss Hohenschwangau. Denn hier hat der junge Ludwig in seiner Kindheit viele Sommer verbracht und auch später als König war er immer gerne hier.

Auf diesen Spuren wandert man als Besucher, wenn man die königlichen Apartments und den Schlossgarten durchstreift oder auch einen Blick in die Schlossküche wirft. Auf eigene Faust ist das aber nicht möglich, man muss an einer der kostenpflichtigen Führungen teilnehmen.

Schloss Hohenschwangau: Öffnungszeiten, Tickets und Führungen

Führungen in Hohenschwangau:

Winterzeit: 02.01.2021 bis 26.03.2021
Führungen 9 bis 16 Uhr

Sommerzeit: 27.03.2021 bis 15.10.2021
Führungen 9 bis 17 Uhr

Schließungstage
24. Dezember, 25. Dezember, 31. Dezember und 01. Januar

Corona: Neue Regeln in München

Die Corona-Maßnahmen in Bayern wurden bis mindestens 2. Juni verlängert. Da in München aktuell die 7-Tage-Inzidenzeinstufung "50 bis 100" gilt, greift aktuell eine Notbremse mit verschärften Regeln.

Vor dem Hintergrund der neuen bundesweiten Notbremseregelung hat die bayerische Staatsregierung noch einmal einige Änderungen beschlossen, die ab dem 6. Mai schrittweise in Kraft treten. Dies betrifft u.a. die Regeln für Schulen, Erleichterungen für vollständig Geimpfte sowie inzidenzabhängig mögliche Öffnungen für Außengastronomie und Kultureinrichtungen.

  • Anpassung der Corona-Maßnahmen: Welche neuen Regeln in Bayern ab wann gelten
  • Welche Corona-Maßnahmen in München derzeit gelten
  • Aktuelle Infos und Regelungen für München auf muenchen.de/corona
  • Auto oder Bahn: Tipps zur Anfahrt ins Schwangau

    Auto: Es gibt mehrere Möglichkeiten, um von München ins Allgäu zu kommen, etwa über die A95 und B23/B17. Achtung: Man kann nur im Tal parken, nicht direkt am Schloss.

    Öffentlich: Die Bayerische Regionalbahn fährt mehrmals täglich nach Füssen. Vom dortigen Bahnhof kommt man problemlos mit dem Bus oder für Sportliche auch zu Fuß weiter.

    Tipps: Wandern durch die Natur im Allgäu oder ins Museum

    Museum der Bayerischen Könige Hohenschwangau, Foto: Wittelsbacher Ausgleichsfonds, MdbK. Foto: Susanne Sagner
    Foto: Wittelsbacher Ausgleichsfonds, MdbK. Foto: Susanne Sagner Museum der Bayerischen Könige

    Am besten bricht man schon früh zur Schlossbesichtigung auf, um dann noch etwas Zeit für die Entdeckung der wunderschönen Landschaft rund um Hohenschwangau zu haben:

    • Der Alpsee am Fuß des Schlosses zählt zu den saubersten Seen Deutschlands und bei schönem Wetter kann man sich dort im Alpseebad perfekt erfrischen.
    • Die Wanderwege im Schwangau haben eine Länge von 120 Kilometern und lassen sich in drei Bereiche aufteilen: Der bergigere Teil mit den Schlössern, die Seen- und Hügellandschaft und dann die Wiesen-, Moor- und Waldlandschaft im östlichen Allgäu.
    • Wer nach dem Schlossbesuch noch einen königlichen Nachschlag braucht, der sollte sich das Museum der bayerischen Könige direkt am Alpsee nicht entgehen lassen, das die Geschichte des Hauses Wittelsbach erzählt. Das Museum hat übrigens auch ein Restaurant.
      Mehr zum Museum der Bayerischen Könige

    Geschichte Hohenschwangaus: Der Sommersitz von König Maximilian II.

    Im frühen 12. Jahrhundert erbaut, ließ Kronprinz Maximilian von Bayern rund 700 Jahre später die verfallene Burg Schwanstein im neugotischen Stil wieder aufbauen. Die aufgrund einer Namenvertauschung fortan als Schloss Hohenschwangau bekannte Burg diente König Maximilian II. als Sommersitz und war zugleich die Kinderstube von König Ludwig II.

    Die prachtvolle Innenausstattung aus der Biedermeierzeit ist unverändert erhalten geblieben. 

    Das könnte Euch auch interessieren

    Informationen zur Barrierefreiheit

    3 Bewertungen zu Schloss Hohenschwangau

    5
    3 Bewertungen
    • von am

      Ein Erlebnis! Führung sehr gut, nette Führerin mit gut dosierten Informationen, die man sich merken kann. Empfehlenswert! - und der wunderbare Blick auf die Berge und Schloss Neuschwanstein.

    • von am
    • von am
    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top