Amalienburg

Derzeit keine Bewertungen vorhanden.
Top-Sehenswürdigkeiten | Neuhausen-Nymphenburg
Mo geöffnet 09:00 - 18:00 (Bitte Hinweise beachten)
Geöffnet von April bis 15. Oktober

Amalienburg

Amalienburg, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Jede Schlossanlage braucht ein Lust- und Jagdschlösschen. Im Schlosspark Nymphenburg übernimmt die Amalienburg diese Rolle. Sie zählt zu den kostbarsten Schöpfungen des europäischen Rokoko.

Amalienburg, Foto: Bayerische Schlösserverwaltung
Foto: Bayerische Schlösserverwaltung

Die Amalienburg wurde nach Entwürfen von François Cuvilliés zwischen 1734 und 1739 erbaut und gehört zum Ensemble des Nymphenburger Schlossparks. Das kleine Lust- und Jagdschlösschen war ein Geschenk von Kurfürst Karl Albrecht an seine Gemahlin Maria Amalia, eine Tochter des österreichischen Kaisers Joseph I.

Außen eher schlicht mit nur wenigen Schnitzereien und Stuckarbeiten entfaltet die Amalienburg innen ihre Schönheit: Der kreisrunde, festlich dekorierte Spiegelsaal ist in den bayerischen Farben Silber und Blau gehalten, auch die Ruhe- und das Gelbe Zimmer sind reichlich dekoriert. 

Das Jagdzimmer ist als kleiner Gemäldesalon ausgestattet, mit Darstellungen höfischer Jagden und Feste. Exotische Atmosphäre verbreiten das Fasanenzimmer und auch die Küche. Die Wanddekorationen sind hier nach chinesischer Art auf Stofftapeten gemalt und gewachst. Holländische Fliesen und Blumenvasen verstärken den fremdländischen Charakter.

Erreichbarkeit und Verkehrsanbindung

Lage: Die Amalienburg liegt im Schlosspark von Schloss Nymphenburg, westlich der Innenstadt, im Stadtbezirk Neuhausen-Nymphenburg. 

Öffentliche Verkehrsmittel: Die Tramlinie 17 fährt ab Innenstadt und Hauptbahnhof. Sie hat eine Haltestelle 'Schloss Nymphenburg', etwa 500 Meter vom Schlossbau entfernt. Wer einen kleinen Fußweg von etwa 2 km nicht scheut, kann auch an der Haltestelle 'Laim' aus der S-Bahn aussteigen. 

Parkplätze: Parkplätze stehen direkt am Schloss im Schlossrondell zur Verfügung. Dort findet man meist auch einen Stellplatz, an Sonn- und Feiertagen kann es jedoch eng werden. Ausweichen kann man auf die umliegenden Wohngebiete, allerdings auf Kosten eines etwas längeren Fußwegs.

Öffnungszeiten

April bis Mitte Oktober: Täglich 9 bis 18 Uhr

Geschlossen: Mitte Oktober bis März

Eintrittspreise

Karte Parkburgen: 4,50 Euro / ermäßigt 3,50 Euro
(Amalienburg, Badenburg, Pagodenburg, Magdalenenklause)

Gesamtkarte Nymphenburg:
April bis Mitte Oktober: 11,50 Euro / ermäßigt 9 Euro
Mitte Oktober bis März: 8,50 Euro / ermäßigt 6,50 Euro (Parkburgen geschlossen)

Die Gesamtkarte berechtigt zum Besuch des Schlosses, des Marstallmuseums mit Museum Nymphenburger Porzellan und der Parkburgen (Amalienburg, Badenburg, Pagodenburg und Magdalenenklause).

Weitere Informationen zu Schloss Nymphenburg

Das könnte Sie auch interessieren

Bewertungen zu Amalienburg

0
Derzeit keine Bewertungen vorhanden
X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top