Ruffinihaus

Sehenswürdigkeiten | Altstadt, Zentrum

Ruffinihaus

Das Ruffinihaus in der Altstadt besteht aus einer Gruppe von drei Häusern und wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Gabriel von Seidl errichtet. Einst stand hier der Ruffiniturm, ein Teil der ersten Münchner Stadtbefestigung.

Zwischennutzung: Das Ruffinihaus wird zum Kreativ-Hotspot

Ehe im Januar 2018 die aufwendige Sanierung des denkmalgeschützten Ruffinihauses beginnt, können zahlreiche Akteure der Münchner Kultur- und Kreativszene die Räumlichkeiten benutzen. Die Zwischennutzung "Ruffinihaus - inmitten kreativ" läuft ab Oktober 2017 drei Monate lang.

Mehr Infos zum Projekt

Ein Traditionshaus am Rindermarkt

Das Ruffinihaus am Rindermarkt, Foto: muenchen.de/Leonie Liebich
Foto: muenchen.de/Leonie Liebich

Namensgeber des von der charakteristisch-malerischen Architektur der Jahrhundertwende geprägten Traditionshauses am Rindermarkt war der oberbayerische Hofkammerrat und Salzkaufmann Johann Baptista Ruffini. Das Ruffinihaus wurde zwischen 1903 und 1905 vom Bauherrn Gabriel von Seidl errichtet und gehört der Stadt München. Neben einigen Traditionsgeschäften befinden sich heute in den ehemaligen Wohnungen der Obergeschosse Büros des Personal- und Organisationsreferates der Landeshauptstadt München.

Das Zentrum liegt im Innenhof

Die Gruppe der drei Häuser am Rindermarkt zählt mit seinen kunstvollen Fassaden und Fresken zu den Schmuckstücken der Stadt. Die drei im dreieckigen Grundriss erbauten Häuser mit unterschiedlichem Charakter winden sich um einen kleinen und nur vom Innenhof sichtbaren Turm. Der malerische Bau wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet und ist Teil der Münchner Stadtgeschichte.

Das könnte Sie auch interessieren

6 Bewertungen zu Ruffinihaus

5
6 Bewertungen
  • von am
  • von am
  • von am
  • von am
  • von am
  • von am
Top