Foto: muenchen.de/Katy Spichal

Hofbräuhaus

Top-Sehenswürdigkeiten | Altstadt-Lehel
So geöffnet 10:30 - 00:00

Das Hofbräuhaus am Platzl: Infos und Geschichte

Das Hofbräuhaus in München heute und damals

Das Hofbräuhaus am Platzl in München ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Münchens. Infos und Geschichte ...

Hofbräuhaus: Die wichtigsten Infos

  • Lage: Das Hofbräuhaus steht direkt am Platzl in der Münchner Altstadt.
  • Geschichte: 1608 zog die Brauerei ans Platzl. 1897 wurde das Hofbräuhaus in seiner heutigen Form eröffnet.
  • Baustil: Das Hofbräuhaus ist ein Neorenaissance-Gebäude.
  • Kapazität: Bis zu 3000 Besucher*innen finden im Innenbereich Platz, bis zu 400 weitere im Biergarten.

Das Hofbräuhaus heute

Im Hofbräuhaus treffen Münchner auf Besucher der bayerischen Metropole. Rund die Hälfte der täglichen Gäste sind Stammgäste.

Etwa 120 Stammtisch-Gruppen verabreden sich regelmäßig im Hofbräuhaus: Darunter sind zum Beispiel die Uboot-Kameradschaft München 1926, die Gemeinschaft Taxi oder die wohl älteste Stammtischrunde, die 100.

Alteingesessene können ihren eigenen Bierkrug im Maßkrugtresor abschließen. Eine weitere Stammtischtradition sind die Biermünzen, mit denen statt mit Bargeld gezahlt wird.

 

Die Geschichte des Hofbräuhauses

Postkarte Münchner Hofbräuhaus, Foto: BBMC Tobias Ranzinger
Foto: BBMC Tobias Ranzinger
  • Bis ins 16. Jahrhundert wurde der Wittelsbacher Hof mit importiertem Bier versorgt
  • 1589 entschied Herzog Wilhelm V. ein eigenes Hofbräu zu errichten, um damit die Adelsfamilie und die Hofbediensteten damit zu versorgen.
  • Zunächst stand die neue Brauerei neben dem Alten Hof.
  • Als die Bier-Nachfrage immer größer wurde, zog die Brauerei 1608 in ein größeres Gebäude an die heutige Stelle, dem Platzl.
  • Erst ab 1828 durfte die Bevölkerung, als Ludwig I. das Wirtshaus für alle zugänglich machte, ins Hofbräuhaus.
  • 1896 zog die Brauerei vom Platzl in die Innere Wiener Straße, wo heute noch der Hofbräukeller mit Biergarten am Wiener Platz steht. Am Platzl wurde stattdessen vom Architekten Max Littmann ein neues Gebäude im Stil der Neorenaissance errichtet, das 1897 eröffnet wurde.
  • Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude weitgehend zerstört, ehe es bis 1958 rekonstruiert wurde.
Bayerisch essen in der Münchner Innenstadt
Erlebt Münchner Gemütlichkeit und Spezialitäten in tollen Restaurants
Jetzt entdecken

Das könnte Euch auch interessieren

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top