Foto: Katy Spichal

Allerheiligen-Hofkirche

Bauwerke und Denkmäler | Altstadt-Lehel
Do geöffnet 09:00 - 18:00 (Bitte Hinweise beachten)
Die Öffnungszeiten sind saisonabhängig

Allerheiligen-Hofkirche: Konzerte, Architektur, Geschichte

Die Allerheiligen-Hofkirche in der Münchner Residenz dient nach einer langjährigen Renovierung heute als Saal für Veranstaltungen.

Allerheiligen-Hofkirche: Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Seit 2003 wird die Allerheiligen-Hofkirche im Ostteil der Münchner Residenz als Veranstaltungssaal für Konzerte, Vorträge oder Lesungen genutzt:

  • Baujahr: 1837 wurde sie nach den Plänen von Leo von Klenze auf Geheiß des König Ludwig I. fertiggestellt.
  • Geschichte: Nach dem Krieg lag sie zunächst jahrzehntelang als Ruine in der Stadt: Ohne Dach, die Wände notdürftig gestützt, Sträucher und Gestrüpp wucherten aus den Nischen.
  • Besuche: Die Allerheiligen-Hofkirche kann nur als Teil eines Besuchs der Residenz besichtigt werden, oder im Rahmen einer Veranstaltung.

Architektur: Außen neuromanisch, innen byzantinisch

Allerheiligen Hofkirche der Residenz, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Von außen ist die Allerheiligen-Hofkirche mit ihren Rundbögen, Dachgiebeln und der Rosette am Eingang dem neuromanischen Stil zuzuordnen. Ihr Inneres ist mit Kuppeln nach byzantinischer Art geprägt.

Ursprünglich war die Kirche prachtvoll mit bunter Malerei auf Goldgrund versehen. Der Fußboden der Kirche war mit farbigem Marmor geziert, die Wände mit Gipsmarmor verkleidet.

 

Geschichte: Renovierung statt Abriss

 Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche schwer beschädigt, der Wiederaufbau wurde lange hinausgezögert. Sogar ein Abriss der Ruine stand im Raum.

Im Jahr 2000 legte man sich endgültig für eine behutsame Renovierung der Kirche fest. 2006 erhielt sie den Preis für Stadtbildpflege der Stadt München.

Aktuelle Veranstaltungen

Voyage

Do, 28.04.2022, 20:00 Uhr

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top