Foto: muenchen.de / Benedikt Feiten

Eisbach Surferwelle

Top-Sehenswürdigkeiten | Lehel

Die Eisbach-Welle ist ein echter Klassiker! Schon lange erfüllt sie Münchner mit mehr als einem Hauch von Stolz: Denn an wenigen Orten ist die Stimmung so spontan und locker, wie wenn am Haus der Kunst die Surfer elegant auf der Eisbachwelle reiten.

Bauarbeiten am Eisbach

Derzeit versperrt ein Bauzaun auf der Brücke in der Prinzregentenstraße die Sicht auf die tollkühnen Wassersportler. Wie Ihr sie trotz der Baustelle sehen könnt, erfahrt Ihr hier

Profis machen Welle: Hotspot Eisbach

Surfer am Eisbach

Ins Wasser wagen sollten sich hier nur absolute Profis, denn das Surfen ist weder leicht noch ungefährlich und daher nicht für Anfänger geeignet. Baden und Schwimmen ist hier nicht erlaubt. Aber keine Sorge, auch zum Rumhängen im Englischen Garten ist der Spot ideal. Die Eisbachwelle ist kaum zu übersehen: Von der Bushaltestelle Nationalmuseum aus seid Ihr gleich am Ufer und könnt die Surfer bei ihren Stunts sehen. Oder Ihr folgt einfach einem der Menschen, die ihr Surfbrett durch den Englischen Garten tragen.

Besuch der Münchner Tatort-Kommissare

Szene aus dem "Tatort"-Fall "Die ewige Welle", Foto: BR/Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. KG/Hendrik Heiden
Foto: BR/Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. KG/Hendrik Heiden

Wie es sich für echte Münchner Originale gehört, schauten auch die Münchner Tatort-Kommissare Batic und Leitmayr am Eisbach vorbei. Zwar stiegen die Schauspieler nicht selbst aufs Brett, aber die Zuschauer oben auf der Brücke staunten trotzdem nicht schlecht, als sie die beiden bekannten TV-Kommissare und ein mehrköpfiges Filmteam am Eisbach sahen. Und auch wenn Wachtveitl und Nemec hinterher für die Kameras posierten und ihren Spaß hatten - davor war harte Arbeit zu verrichten. Das Ergebnis gab es im Mai 2019 zu sehen

Video: Die Eisbach-Surfer in Aktion

Mehr zum Thema

1 Bewertungen zu Eisbach Surferwelle

5
1 Bewertungen
  • von am

    Toll, einfach nur toll. München ist DIE Stadt !!!

Top