Heilig-Geist-Kirche

Top-Sehenswürdigkeiten | Altstadt-Lehel

Heilig-Geist-Kirche: Katholische Kirche am Viktualienmarkt

Heilig-Geist-Kirche: Kunstwerke, Sehenswertes und der Breznreiter

Die katholische Heilig-Geist-Kirche am Viktualienmarkt ist eine der ältesten Kirchen Münchens. Wir zeigen Euch hier, was die Kirche so besonders macht:

Die wichtigsten Fakten zur Heilig-Geist-Kirche

  • Die Heilig-Geist-Kirche am Viktualienmarkt ist die älteste Hallenkirche Münchens.
  • Seit 1271 ist sie Spitalpfarrei, seit 1844 Stadtpfarrkirche.
  • In der Kirche finden sich zahlreiche Kunstwerke aus verschiedenen Jahrhunderten, beeindruckend ist vor allem der Hochaltar.
  • Die Kirche hat vier Glocken mit den Namen Heiliggeist, Maria und Josef sowie der Breznreiter-Glocke, die erst 2012 hinzukam. Letztere ist nach der mittlealterlichen Tradition des Breznreiters benannt, der den armen Leuten Essen brachte

Sehenswertes in der Heilig-Geist-Kirche

Heilig-Geist-Kirche in München, Foto: Sankt Michaelsbund
Foto: Sankt Michaelsbund

Hochaltar
Ein besonderer Blickfang ist der zentrale Altar, der zwischen 1728 und 1730 aus Marmor durch Steinmetz Antonio Matteo und mit Schnitzarbeiten von Johann Georg Greiff gebaut wurde. Entworfen hat den Altar Nikolaus Gottfried Stuber.

Fresken im Mittelschiff
Ursprünglich stammten die Fresken vom Künstler Cosmas Damian Asam, der sie zwischen 1724 und 1730 schuf. Sie zeigen bspw. König David mit der Harfe oder die Gründung des Hl.-Geist-Spitals. Während der Bombardements im Zweiten Weltkrieg wurden die Fresken stark beschädigt und später von Karl Manninger wieder restauriert.

Weitere Kunstwerke

  • Marienaltar mit der Hammerthaler Muttergottes
  • Bronzegrabdenkmäler Herzog Ferdinands von Bayern und seiner Frau
  • Wandfresken mit Gaben des Heiligen Geistes

Geschichte der Heilig-Geist-Kirche

Heilig-Geist-Kirche, Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann
Foto: muenchen.de/Lukas Fleischmann

Die Anfänge der Kirche gehen auf den Beginn des 13. Jahrhunderts zurück, erwähnt wird die damalige Kapelle erstmals im Jahr 1250. Im Jahr 1271 wurde die Kapelle dann zur Spitalkirche für das zugehörige Heilig-Geist-Spital, von dem sie auch ihren Namen hat.

Beim Münchner Stadtbrand 1327 wurde die Kirche zerstört, der Wiederaufbau, geleitet von Baumeister Gabriel Riedler, war erst 1392 abgeschlossen.

Im 18. Jahrhundert wurde der gotische Bau von den Brüdern Asam und Johann G. Ettenhofer barockisiert und in den Folgejahren mehrmals erweitert. Nach enormen Beschädigungen im zweiten Weltkrieg begann 1946 der Wiederaufbau der ehemaligen Spitalkirche.

Die Rekonstruktion des Innenraums mit seinem Hochaltar und den bedeutenden Asam-Fresken leitete seit 1973 der Architekt Erwin Schleich.

Das könnte Euch auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

8 Bewertungen zu Heilig-Geist-Kirche

5
8 Bewertungen
  • von am

    Die Heilig-Geist Kirche ist eine der schönsten Kirchen in der ich gearbeitet habe.Ja Ihr habt richtig gelesen, gearbeitet habe.Mein Name ist Helmut Mühlbauer Kunstschlosser aus Regensburg und auch ich habe beigetragen bei der Restauration der Kirche.Ich habe 1974 die fehlenden 2 Barockgitter neu angeferigt und die restlichen Gitter restauriert.[...]

  • von am

    Ein Ort der Achtsamkeit. Hier ist Gott spürbar.

  • von am

    Unser Besuch im Sommer 2014 war ein Erlebnis. Zu diesem Zeitpunkt stand man in der Heilig-Geist-Kirche buchstäblich im Wald. Unvergesslich!

  • von am

    Gott ist wirklich in dieser schönen Kirche vorhanden.

  • von am

    wunderschöne barocke Kirche direkt am Viktualienmarkt, in der immer wieder verschiedene Events stattfinden.

  • von am

    Das gibt’s doch nicht! Was ist kurioserweise auf dem Deckenfresko in der Heilig-Geist-Kirche am Viktualienmarkt in München abgebildet? 4 Buchstaben!

  • von am

    Sehr schöne Kirche von innen und außen. Ein Gotteshaus in dem man sich wohl fühlt und Gott ganz nahe sein kann.

  • von am

    Sehr schöne Kirche von außen und von Innen Turm ergänzt die beeindruckende Skyline

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top