Anzeige Branchenbuch
Foto: Michael Hofmann

Herz-Jesu-Kirche

Top-Sehenswürdigkeiten | Neuhausen-Nymphenburg

Herz-Jesu-Kirche: Moderne katholische Kirche in Neuhausen

Herz-Jesu-Kirche in München: Tore, Architektur und Geschichte

Der moderne, quaderförmige Bau der Herz-Jesu-Kirche befindet sich im Münchner Stadtteil Neuhausen. Was die katholische Kirche so besonders macht:

Infos zur Herz-Jesu-Kirche auf einen Blick

  • Die Herz-Jesu-Kirche in Neuhausen hat die größten Kirchentore der Welt.
  • Zudem hebt sich die moderne Architektur von anderen Kirchengebäuden ab.
  • Die Kirche wurde bereits zweimal fast vollständig zerstört und dann wieder aufgebaut.

Die größten Kirchentore der Welt

Herz-Jesu-Kirche, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Wenn man vor der Herz-Jesu-Kirche in Neuhausen steht, fallen einem die riesigen Tore auf, die sich fast über die gesamte Vorderseite der Kirche erstrecken. Tatsächlich geöffnet sind die Tore aber nur an hohen Feiertagen, die Kirche betreten Besucher über zwei kleinere Türen.

Die Tore bestehen aus zwei blauen Glasschichten und da die hintere etwas dunkler ist, wird bei richtigem Licht betrachtet ein Kreuz sichtbar. Die weißen Nägel auf den Toren hat der Künstler Alexander Beleschenko nach einem eigenen Alphabet angeordnet, sie erzählen die Passionsgeschichte nach Johannes.

 

Was die Architektur der Herz-Jesu-Kirche ausmacht

Die Herz-Jesu-Kirche in ihrer jetzigen Version wurde zwischen 1997 bis 2000 nach den Plänen des Münchner Architekturbüros Allmann Sattler Wappner errichtet. "Das architektonische Konzept basiert auf Herausarbeiten und Integration von Gegensätzen. In der Kirche wird Grenzüberschreitung als strategisches Prinzip formuliert – Verwandlung und Transformation in der Architektur statt Verwendung unumstößlicher Dogmen", schreiben die Architekten über ihr Modell.

Das Gebäude selbst ist ein Quader, der aus einem Stahlskelett mit Glasfassade besteht, die allerdings nur halbtransparent ist. Der 37 Meter hohe Kirchturm ist aus dem Gebäude ausgegliedert.

Im Inneren der Kirche gibt es einen hölzernen Kubus, um den herum ein Kreuzweg führt – die Leidensgeschichte von Jesus wird anhand von Schwarz-Weiß-Fotografien dargestellt. Die Orgel, die ebenfalls in ein spezielles Akustikkonzept eingebettet ist, wurde im Jahr 2003 eingeweiht.

 

Geschichte der Herz-Jesu-Kirche

Der ursprüngliche Kirchenbau wurde im Jahr 1890 geweiht, die Pfarrei heißt allerdings erst seit 1936 „Herz Jesu“. Bei einem Bombenangriff im Jahr 1944 während des Zweiten Weltkriegs brannte die Kirche nahezu vollständig aus.

Zwischen 1948 und 1951 wurde die Kirche wieder neu aufgebaut und gestaltet. Im Jahr 1994 wurde allerdings auch diese Kirche bei einem Brand fast vollständig zerstört. Mithilfe von Spenden wurde die Kirche von 1997 bis 2000 neu errichtet, die jetzige Version ist also die dritte Herz-Jesu-Kirche. Sie wurde zwischen 1997 bis 2000 nach den Plänen des Münchner Architekturbüros Allmann Sattler Wappner errichtet.

Das könnte euch auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top