St. Maximilian

Kirchen und Klöster | Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt
Fr geschlossen (Bitte Hinweise beachten)
Angegeben sind die Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Kirche St. Maximilian: Infos zur Pfarrei, Geschichte und Pfarrer Schießler

Blickfang am Münchner Isarufer: Die katholische Kirche St. Maximilian

Mit ihren markanten Türmen ist die Kirche St. Maximilian ein Blickfang am Isarufer. Auch Pfarrer Rainer Maria Schießler ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

St. Maximilian bis Herbst 2021 geschlossen

Asbestarbeiten in St. Maximilian: Wegen der Entsorgung asbesthaltiger Baustoffe bleibt die Pfarrkirche ab Februar 2021 mindestens neun Monate geschlossen.

St. Maximilian im Überblick: Infos zu "Notre-Dame an der Isar"

Rainer Maria Schießler, der Pfarrer von St. Maximilian, Foto: St. Maximilian
Foto: St. Maximilian Pfarrer Rainer Maria Schießler

St. Maximilian liegt direkt am östlichen Isarufer gegenüber der Isarauen zwischen Reichenbachbrücke und Wittelsbacherbrücke. Nicht nur wegen ihrer Lage zählt sie zu Münchens bekanntesten Bauwerken. Hier die wichtigsten Fakten zur römisch-katholischen Pfarrkirche:

  • St. Maximilian wurde zwischen 1892 und 1908 im neoromanischen Stil gebaut. Geweiht wurde die Kirche aber bereits im Jahr 1901.
  • Ihre markanten Doppeltürme verliehen ihr früher auch den Spitznamen "Notre-Dame an der Isar". Bis zur Zerstörung im Zweiten Weltkrieg hatten die Türme spitze Turmhelme - beim Wiederaufbau wurde aus Geldmangel auf sie verzichtet.
  • Pfarrer von St. Maximilian ist seit 1993 Rainer Maria Schießler, dessen unkonventionelle Seelsorge ihn weit über die Münchner Stadtgrenzen hinaus bekannt machte. Unter anderem ist er Buchautor und arbeitete als Bedienung auf dem Oktoberfest.

Architektur der Kirche und Infos zur Pfarrei

St. Maximilian, Foto: Sankt Michaelsbund
Foto: Sankt Michaelsbund

Der imposante Bau von St. Maximilian im neuromanischen Stil entstand, weil Münchens rasantes Wachstum Ende des 19. Jahrhunderts neue Kirchen nötig machte. Zwei Jahre nach der Einweihung 1901 wurde aus der "Notre-Dame der Isar" eine eigenständige katholische Pfarrei. Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Kirche stark zerstört, sodass man 1949 den Wiederaufbau beginnen musste. 1953 konnte St. Maximilian erneut eingeweiht werden. Die spitzen Turmdächer, die vor den Bombeneinschlägen den Bau prägten, wurden aber nicht wiedererrichtet.

Insgesamt sechs Glocken schlagen in den beiden Türmen. Im Inneren der Kirche zählen der Hochaltar aus dem Jahr 1905 und die Madonna des Marienaltars zu den größten Kunstwerken. Die Madonna hing bis Mitte des 20. Jahrhunderts an einem Bürgerhaus im Tal.

Zur Pfarrei von St. Maximilian gehört heute das gesamte Glockenbachviertel. Im Süden reicht das Gebiet bis zum Baldeplatz.

Das könnte Euch auch interessieren

Informationen zur Barrierefreiheit

7 Bewertungen zu St. Maximilian

5
7 Bewertungen
  • von am

    19.1.2020. das war der schönste Gottesdienst meines Lebens!!!!!!! War México Christmette sehr gut, Luxor und natürlich Heirat und Taufe von Tochter und Enkelkind , desweiteren Kommunion und Christmette. Aber das heute hat alles übertroffen. Schönen sonntag

  • von am
  • von am
  • von am
  • von am

    Von außen sehr imposant, aber vom Innenraum etwas enttäuscht

  • von am
  • von am

    Beeindruckender Kirchenbau von Außen, von Innen leider nicht gesehen. Schade finde ich, dass die spitzen Turmdächer nicht mehr wiedererrichtet wurden.

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top