Am Harras

Harras München, Foto: Peter Schinzler
Foto: Peter Schinzler

Im Herzen Sendlings liegt der Harras als bedeutendes Stadtteilzentrum und einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Münchens. Nach dem Umbau 2013 zum attraktiven Quartiersplatz mit Brunnen und Sitzelementen lädt der neue Harras zum Bummeln und Verweilen ein. Gründerzeitliche Fassaden, Einkaufsmöglichkeiten, Stadtbücherei, Volkshochschule und das nahegelegene Südbad machen den Harras zu einem vielbesuchten Platz.

Der neue Harras

Harras München, Foto: Baureferat München
Foto: Baureferat München

Schon immer war der Harras ein Platz, an dem sich nicht nur Menschen, sondern auch der Verkehr tummelten. Die 2010 gestarteten Umbaumaßnahmen und die damit verbundene Neuordnung des Verkehrs haben den Harras verschönert und aufgewertet. Anwohnern und Passanten bietet sich nun ein neues Lebensgefühl, denn sie können sich auf großzügig angelegten Sitzflächen ausruhen und am Brunnen oder unter schattigen Bäumen den Puls der Stadt spüren.

Harras Brunnen, Foto: Baureferat München
Foto: Baureferat München

Der Harras und seine nahe Umgebung bieten einen Blick auf Häuserfassaden im Jugendstil und der Neurenaissance, zwölf Meter lange Sitzbänke aus naturfarbenem Eichenholz und einen erfrischenden Brunnen. Der Platz selbst leuchtet im honigfarbenen Dolomit-Kalkstein. Hier und da stehen Platanen, manche schon ewig, einige erst seit der Neugestaltung. Vor allem die Gebäude in der Umgebung sind einen genaueren Blick wert.

Weitere Infos zur Umgestaltung des Platzes

Freizeit: Schwimmbad, Stadtbücherei, Volkshochschule

Südbad, Foto: Robert Goetzfried
Foto: Robert Goetzfried

In der Albert-Roßhaupter-Straße 8 befindet sich das Zentrum Süd der Münchner Volkshochschule am Harras. In acht Unterrichtsräumen, einer Holzwerkstatt und einem Gymnastikraum finden Kurse, Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen statt. Im selben Haus können Leseratten gleich noch der Münchner Stadtbibliothek einen Besuch abstatten. Neben einem Lesesaal, der auch kostenlose Tageszeitungen anbietet, werden hier auch wechselnde Kunstausstellungen bei freiem Eintritt veranstaltet. Ganz in der Nähe befindet sich das Südbad. 50er Jahre Charme, atmosphärische Beleuchtung und ein dschungelartiges Pflanzen-Ensemble laden in das Schwimmbad in Sendling.

M-WLAN - Kostenloses WiFi auf Münchner Plätzen

M-WLAN HotspotAn zahlreichen Plätzen in München ist das Gratis-Angebot M-WLAN verfügbar, mit dem man kostenlos im Internet surfen kann. Die "Free Wifi"-Standorte werden kontinuierlich ausgebaut. Derzeit gibt es M-WLAN hier: Marienplatz, Odeonsplatz, Sendlinger Tor, Karlsplatz Stachus, Gärtnerplatz, Mariahilfplatz, Marienhof, Orleansplatz, Lehel, Harras, Münchner Freiheit, Wettersteinplatz, Giesing, Rotkreuzplatz, Neuperlach Zentrum und Deutsches Museum. Auch am Coubertinplatz im Olympiapark, am Hauptbahnhof, Hohenzollernplatz, Königsplatz, Kolumbusplatz, Mangfallplatz, Viktualienmarkt und am Willy-Brandt-Platz in der Messestadt West kann kostenlos im M-WLAN gesurft werden.

Wer sich in das drahtlose Netz einwählt, muss lediglich die Nutzungsbedingungen akzeptieren und kann dann gratis ohne Registrierung das Internet nutzen. M-WLAN ist ein kostenloser Service, der von der Stadt gemeinsam mit den Stadtwerken München als technischem Partner angeboten wird. muenchen.de und M-net treten dabei als Sponsoren auf.

Das alte Postgebäude

Auf der Südseite des Harras steht das berühmte Postgebäude von Robert Vorhoelzer und Robert Schnetzer, das 1932 erbaut wurde. Vorgesehen war es für die Postbauverwaltung der Weimarer Republik und wurde im Stil der Klassischen Moderne errichtet. Seit 2001 ist es in privater Hand und wurde 2006 mit dem Fassadenpreis der Landeshauptstadt München ausgezeichnet. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde 2002 aufwendig renoviert. Der s-förmige Bau besteht aus zwei Teilen: dem flachen Hauptgebäude und dem halbrunden Pavillon, in dem sich ein kleines Café und eine Bar befinden.

Warum "Harras"? - Infos zur Namensherkunft

Seinen Namen verdankt der Platz dem Münchner Gastwirt Robert Mathias Harras. 1856 existierte auf der heutigen Plinganserstraße noch das „Schloss am Löwenhof“. Das Schlösschen mit landwirtschaftlichem Betrieb lag damals an der Gabelung der Landstraßen von München nach Wolfratshausen und Weilheim. Im gleichen Jahr jedoch wurde es abgerissen und der Münchner Gastwirt Robert Mathias Harras errichtete dort kurzerhand ein Café mit einer Gartenwirtschaft. „Zum Harras“ wurde schnell ein beliebter Ausflugsort für die Münchner, weil es damals noch unmittelbar vor den Toren der Stadt lag. 1903 verschwand es leider aus dem Straßenbild, nur der Platz erinnert heute noch daran.

Die Top Sehenswürdigkeiten in München

Die schönsten Schlösser, die beeindruckendsten Museen, die besten Plätze. Das müssen Sie unbedingt gesehen haben. Die Top Sehenswürdigkeiten in München

Das könnte Sie auch interessieren

2 Bewertungen zu Am Harras

2
2 Bewertungen
  • von am

    Leider konnte mir keiner der Verkäufer sagen, ob es einen Stand gibt, der Lebkuchen verkauft, 2 von 4 befragten könnten so gut wie gar kein Wort deutsch ( was ja nicht wirklich schlimm ist, aber Bände spricht über die Einstellung der standlbesitzer, da es diesen scheinbar egal ist welche Art Service der Kunde bekommt) und in der Tat ist es so , dass es überhaupt gar keinen Stand gibt der Lebkuchen verkauft. Das ist aber schon das mindeste, was ich von einem Weihnachtsmarkt erwarte

  • von am

    Der Harras wurde ja erst neu gestaltet, sieht jetzt auf jeden Fall besser aus als vorher. Lustig sind die langen Bänke, auf denen ganze Schulklassen zusammensitzen können. Auch der Brunnen ist nett geworden, da spielen immer viele Kinder. Schlimm finde ich, dass sehr viele Leute sich bei MC Donald was zu essen holen und den Müll dann einfach liegen lassen. Leider ist um den Harras herum sehr viel Verkehr, also in Ruhe irgendwo sitzen, kann man da nicht. Die Häuser am Harras sind echt schön, da lohnt sich ein Blick. Mittlerweile gibt es hier sogar einen kleinen Weihnachtsmarkt, das gefällt mir.

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top