Kloster Warnberg

Burgen und Schlösser | Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln

Burg Warnberg in München-Solln: Anfahrt, Infos, Ausflugstipps

Gut Warnberg bei Solln: Burg, Kloster und Realschule

Die Burg Warnberg in Solln wurde vermutlich im frühen 12. Jahrhundert erbaut und ist Münchens höchster natürlicher Punkt.

Kloster Warnberg bei München im Überblick

  • Burg Warnberg ist ein ehemaliges Gutshaus in München-Solln, das vermutlich im 12. Jahrhundert entstand und im 17. Jahrhundert von den Jesuiten zum Kloster umgebaut wurde.
  • Heute beherbergt die Burg auf dem Warnberg neben dem Kloster auch eine private Realschule.
  • Das Gebäude kann nur von außen besichtigt werden.

Warnberg: Münchens höchster natürlicher Punkt

Burg Warnberg in München-Solln, Foto: Martin Göhring
Foto: Martin Göhring

580,06 Meter über dem Meeresspiegel – das ist der höchste natürliche Punkt Münchens. Der Warnberg trägt seinen Namen nicht umsonst, denn in früheren Zeiten nutzte man die Erhebung, um heranrückende Feinde möglichst früh zu entdecken und vor ihnen zu „warnen“.

Mit der Burg Warnberg, deren Herrenhaus 1667 von den Jesuiten neu errichtet wurde, befindet sich ein historisches Gebäude auf dem Berg. Heute ist hier ein Kloster untergebracht. Das Bauwerk ist allerdings nur von außen zu besichtigen. Erbaut wurde die Burg vermutlich im frühen 12. Jahrhundert. 

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top