Das Elisabethmarkt-Rezept: Fisch-Kartoffel-Gemüse-Gratin

Fisch vom Elisabethmarkt in Schwabing, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Kartoffel-Fisch-Auflauf mit Zutaten vom Markt

Warum nicht mal Fisch im Winter? Das Kartoffel-Fisch-Gratin ist relativ leicht, wärmt aber dennoch und macht satt und glücklich. Wir stellen euch das Rezept vor – die Zutaten bekommt ihr frisch vom Elisabethmarkt in Schwabing. Beratung inklusive. Wenn es einen Termin für das Essen gibt: Vorbestellen nicht vergessen!

Corona: Lockdown-Verlängerung bis mindestens 28. März

Bund und Länder haben sich am 3.3. auf eine Verlängerung der Corona-Maßnahmen bis mindestens 28.3. geeinigt, gleichzeitig aber weitere Lockerungen im Rahmen eines ab dem 8.3. startenden Mehrstufen-Plans beschlossen, die auch Kultur, Einzelhandel und Gastronomie betreffen. Das Bayerische Kabinett hat diesen Lockerungen am Donnerstag, 4.3., zugestimmt und wird sie in einer neuen 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) regeln. Auf Basis dieser Verordnung entscheidet die Landeshauptstadt München über die für die Stadt geltenden Corona-Regeln.

  • Hier gibt es den Beschluss des Bayerischen Kabinetts zum Nachlesen
  • Hier findet man den Beschluss der Bund-Länder-Konferenz vom 3. März
  • Welche Corona-Maßnahmen derzeit in München gelten
  • Aktuelle Infos und Regelungen für München auf muenchen.de/corona
  • Würziges Kartoffel-Fisch-Gratin: Das Rezept

    Kartoffel-Fisch-Gratin, Foto: istockphoto.com/Teleginatania
    Foto: istockphoto.com/Teleginatania

    Zutaten für 4 Portionen:

    • 600g Kartoffeln
    • 1 Brokkoli
    • 1 Bund Frühlingszwiebeln
    • Salz, Pfeffer
    • 350 ml Sahne
    • 50 g Butter
    • 40 g Mehl
    • 200 ml Gemüsebrühe
    • 1 Kapsel Safran (0,1 g)
    • 3 Eigelb
    • 3 EL Crème fraîche
    • 4 Stk. Lengfisch-Filets à 200 g (ersatzweise Kabeljau)


    Zubereitung:

    1. Kartoffeln schälen, den Brokkoli und die Frühlingszwiebeln waschen und alles in Scheiben bzw. Stücke schneiden. 1 EL Frühlingszwiebeln aufheben. Den Rest mit den Kartoffeln in kochendes Salzwasser geben und 3 bis 4 Minuten kochen, abgießen.
    2. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Kartoffel-Zwiebel-Brokkoli-Mix in die gefettete Auflaufform geben. 250 ml Sahne mit Salz und Pfeffer würzen und über das Gemüse gießen. 20 Minuten auf der 2. Schiene von unten garen.
    3. 50 g Butter in Topf oder kleiner Pfanne zerlassen, das Mehl darin anschwitzen und mit der Gemüsebrühe und der übrigen Sahne ablöschen. 5 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen, dabei umrühren. Den Safran zugeben und kurz aufkochen, dann den Topf vom Herd nehmen.
    4. Die Eigelbe mit der Crème fraîche verrühren und unter die Soße geben. Die Fischfilets waschen, trockentupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Filets auf das Gemüsegratin legen und die Soße gleichmäßig darübergießen. Im heißen Ofen bei 180 Grad (Umluft 160) auf der 2. Schiene von unten 10 bis 15 Min. überbacken. Mit den übrigen Frühlingszwiebeln garnieren und servieren.
    5. PS. Käse passt eigentlich nicht zum Fisch, aber wer mag, kann sein Gratin natürlich auch mit Bergkäse oder einer Mischung überbacken!

    Lengfisch, Kabeljau oder Lachs: Hier gibt's den Fisch zum Rezept

    Fisch vom Elisabethmarkt in Schwabing, Foto: Anette Göttlicher
    Foto: Anette Göttlicher

    Der Fisch-Stand von Thomas Willinger hat den Fisch für unser Gratin-Rezept: Würzige Lengfischfilets, Kabeljau oder auch saftiger Lachs. Oder Ihr lasst Euch Tipps geben, womit der Auflauf sonst noch gelingt. 

    Hier gibt's die Kartoffeln, den Brokkoli und das Gemüse

    Kartoffeln vom Elisabethmarkt, Foto: Anette Göttlicher
    Foto: Anette Göttlicher

    Zahlreiche schmackhafte Kartoffelarten fürs Gratin gibt's bei den Gemüsehändlern des Elisabethmarkts, Karl Huczala oder dem Obergrashof von Luigi. Darunter seltene Kartoffelsorten, die fast nicht mehr angebaut werden. Wer keinen Brokkoli mag, bekommt hier auch zahlreiche andere Gemüsesorten – Rosenkohl passt gut, aber auch Wurzelgemüse. Einfach fragen!

    Eier und Sahne vom Elisabethmarkt für den Fischauflauf

    Herrmannsdorfer auf dem Elisabethplatz, Foto: Anette Göttlicher
    Foto: Anette Göttlicher

    Frische Eier, Sahne und Schmand bekommt Ihr ebenfalls auf dem Elisabethmarkt: Unter anderem bei den Herrmannsdorfer Landwerkstätten auf der Rückseite der Ladenzeile oder bei der Metzgerei Sageder.

    Hier geht's zur Übersicht über den gesamten Elisabethmarkt und seine Händler »»

    Video: Trotz Umbau und Corona sicher einkaufen am Elisabethmarkt

    Das Hygienekonzept der Münchner Märkte

    FFP2-Maskenpflicht für Kunden und Händler, Abstandsregeln, Alkoholverbot und weitere Sicherheitsmaßnahmen: Hier geht's zum Schutz- und Hygienekonzept der Markthallen München (MHM) »»

    X

    CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

    Alle Infos
    Top