Suizidprävention in München: Hilfe und Krisenberatung

Person mit Depressionen, Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock

Hilfe für selbstmordgefährdete Menschen in München

Krisen, Depressionen, Verlust geliebter Menschen – die Gründe für Suizidgedanken können vielfältig sein. Hier finden Betroffene Zugang zu Präventionsangeboten und Krisenberatung in München.

Die Arche: Suizidprävention und Gruppengespräche

Die Arche e.V.: Ob akute Krisen oder permanente Ängste und Depressionen, sie führen manchmal dazu den Lebensmut zu verlieren und die eigene Existenz in Frage zu stellen.

Die Arche kümmert sich um die individuelle Beratung suizidgefährdeter Menschen und deren Angehöriger. Dabei arbeitet der Verein mit Ärzt*innen und Kliniken zusammen und vermittelt das Therapieangebot in Einzel- oder Gruppengesprächen. Informationsblätter über den Umgang mit Suizidgedanken sind auch online erhältlich.

kbo-Klinikum Haar: Umfassende Therapieangebote

Frau beim Psychiater

Das Therapieangebot des kbo-Klinikums Haar richtet sich an Menschen in akuten Lebenskrisen. Auf den Spezialstationen der allgemeinpsychatrischen Klinik gibt es Beratung und Hilfe bei psychischen Problemen und Krankheiten sowie individuelle patientenbezogene therapeutische Betreuung.

 

Krisendienst Psychiatrie: Schnelle, unkomplizierte Hilfe

Der Krisendienst Psychiatrie bietet unkomplizierte Hilfe für alle, die nicht wissen, an wen sie sich sonst wenden sollen. Im persönlichen Gespräch wird festgestellt, ob die telefonische Beratung ausreichend, eine Vermittlung in eine ambulante oder stationäre Einrichtung nötig ist oder ob ein Krisenteam direkt vorbeikommen soll.

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top