Anzeige Branchenbuch

Pfaffenwinkel mit Wieskirche: Urlaubsregion zwischen Lech und Loisach

Wieskirche bei Steingaden

Was den Pfaffenwinkel so besonders macht

Südwestlich von München, zwischen Lech und Loisach, liegt der Pfaffenwinkel, ideal für einen kurzen Wochenendausflug für Münchner. Über 150 Klöster und Kirchen prägen die oberbayerische Region.

Lage, Freizeit, Umgebung: Die wichtigsten Infos

Lage: Die historisch als "Pfaffenwinkel" bezeichnete Landschaft westlich vom Starnberger See umfasst heute vor allem das Gebiet um den Landkreis Weilheim-Schongau und ist für Münchner schnell per Zug oder Auto zu erreichen. Höchster Berg der Gegend mit einem Blick auf das Alpenpanorama ist der Hohe Peißenberg (988 Meter).

Ausflugsziele: Natürlich ziehen die Kirchen die Besucher aus München und Gäste aus der ganzen Welt an. Am bedeutendsten ist die Wallfahrtskirche „zum gegeißelten Heiland auf der Wies“ bei Steingaden, auch Wieskirche genannt. Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Klöster Wessobrunn und Polling oder das Museum Bernried.

Freizeit: Die hügelige Landschaft eignet sich zum Wandern und Radfahren auf den ausgewiesenen Pilgerwegen oder entlang der Romantischen Straße, Urlaub auf dem Bauernhof, Golfen, Baden im Starnberger See oder Aktivurlaub.

Umgebung: Wer einen längeren Urlaub in der Gegend macht, für den ist es vom Pfaffenwinkel nicht weit bis zu den Königsschlössern Neuschwanstein und Linderhof, dem Staffelsee bei Murnau oder direkt in die Bayerischen Alpen.

Anreise in den Pfaffenwinkel

Weilheim liegt etwa 45 Kilometer südwestlich von München.

Mit dem Auto:
Über die B2 kommt man von München in etwa 1 Stunde nach Weilheim. Zur Wieskirche fährt man am besten über die A95, Fahrtzeit ca. 1,5 Stunden.

ÖPNV: Vom Münchner Hauptbahnhof verkehren stündlich mehrmals Direktzüge nach Weilheim. Die Fahrt dauert etwa 40 bis 60 Minuten.

Informationen zur Barrierefreiheit

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top