Kunde von muenchen.de

Poetry Slam zum Münchner Europa-Mai: Alle Infos zum Livestream aus dem Substanz

, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Jessy James LaFleur (Mitte), die Gewinnerin des Abends, bedankt sich am Ende der Veranstaltung bei Tobias Winkler, Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in München (links) und Moderator Ko Bylanzky (rechts).

Live aus dem Substanz Club: So emotional war das Poetry Slam Finale

(21.5.2021) Das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in München lud am Abend des 20. Mai alle Freund*innen der Dichtkunst zu einem Poetry Slam mit hochkarätiger Besetzung ein. Unter dem Motto „Europa verbindet“ maß sich das Who is Who der deutschen Slam-Szene auf der Bühne des Münchner Substanz Clubs. Die Jury war per Video zugeschaltet, das Publikum per Stream live dabei. Wer auftrat und wer gewonnen hat, erfahrt ihr hier.

Im Auftrag von Europäischer Kommission und RAW

Dieser Beitrag über den Europa-Mai in München, einer Veranstaltungsreihe der Europäischen Kommission in Zusammenarbeit mit dem Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt, ist von der Europäischen Kommission beauftragt. Die Inhalte wurden zwischen der Europäischen Kommission und muenchen.de, dem offiziellen Stadtportal, abgestimmt.

Finale am 20. Mai: Sechs Slammer*innen griffen nach der Krone

, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher Jessy James Lafleur konnte die Jury mit ihrer Performance überzeugen.

„Europa verbindet“ – so lautete das Motto, unter dem der kulturelle Beitrag des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments zum diesjährigen Münchner Europa-Mai stand. Sechs hochtalentierte Sprachkünstler*innen lieferten sich auf der Bühne des Münchner Substanz einen Wettstreit um die Slam-Krone. Neben den Profis Tobias Beitzel, Meike Harms, Tobias Kunze und Jessy James LaFleur durften sich auch zwei neue Talente unter Beweis stellen: Jana Huß und Leon Hanke hatten ihr Startticket bei einem Online-Workshop gelöst.

Ko Bylanzky, langjähriger Veranstalter des Munichslam, führte als Moderator durch den Abend. Nach sechs leidenschaftlichen Darbietungen von lustig bis nachdenklich konnte sich in der Finalrunde Jessy James LaFleur gegen Maike Harms durchsetzen und wurde von der Jury um die Europaabgeordneten Henrike Hahn und Ulrike Müller zur Siegerin gekürt.

Video: Stream des Poetry Slams aus dem Substanz im Re-Live

Jessy James LaFleur: Die „poetische Nomadin“

, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Sie ist in Aachen geboren, in Belgien aufgewachsen und lebt heute in Görlitz: Jessy James LaFleur bezeichnet sich selbst als „Künstlerin, Rapperin, Aktivistin, Workshop-Moderatorin und Unternehmerin, die mit ihrer Musik und ihren Gedichten in den letzten 18 Jahren eine Million Wege um die Welt gegangen ist“. Im Substanz gab's allerdings eine Premiere: Jessy hatte ja schon zahlreiche Siege in ihrer Poetry-Slam-Karriere feiern dürfen – aber noch nie bei einer Veranstaltung von Ko Bylanzki, der vorrangig in Bayern und München moderiert.
Nun aber, beim Europamai-Contest 2021 im Substanz, war es endlich soweit: In der Vorrunde brillierte Jessy mit einem Text über die Kolonialvergangenheit Europas, im Finale dann zeigte sich die Jury nachhaltig beeindruckt von Jessys berührendem und emotionalem Text über Menschen, die in der Pandemie seelisch und psychisch leiden.
Nach dem Sieg bedankte Jessy emotional bei Moderator Ko Bylanzky und ermunterte die per Video zugeschaltete Jury und die anwesenden Techniker zu einem tosenden Applaus für Ko.

Meike Harms: Münchens amtierende Stadtmeisterin

, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Lokalmatadorin Meike Harms (u.a. bayerische Poetry-Slam-Meisterin 2014 und Münchner Stadtmeisterin 2019) nutzte ihren Heimvorteil, aber vor allem ihr Talent, Dialekte zu imitieren und ihren grandiosen Wortwitz, um es mit einem ironisch-witzigen Beitrag ins Finale zu schaffen. Schon seit 2010 leitet sie kreative Schreib-Workshops für das Münchner Literaturhaus, das Lyrik Kabinett und die Schauburg. Mit ihren eigenen Texten steht sie seit 2011 auf den Poetry-Slam-Bühnen des Landes.

Tobias Beitzel: Poetry Slammer, Sprecher, Dorfkind

, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Nach über einem halben Jahr Pause endlich wieder auf der Bühne zu stehen: Darüber freute sich Tobias Beitzel, der unter anderem für sein Format „Beitzels Lautsprecher“ bei Radio Singen und seine Teilnahme beim renommierten „Rhein in Flammen“-Slam bekannt ist. Moderator Ko Bylansky bezeichnete ihn als den „vielleicht berühmtesten Einwohner Bad Berleburgs“. Sein eindrucksvolles Anti-Kriegs-Gedicht „Europa in 3 Teilen“, das den Ersten und Zweiten Weltkrieg und die Gegenwart zum Thema macht, hatte Beitzel schon vor zwei Jahren im Vorlauf zur letzten Europawahl geschrieben.

Tobi Kunze: Eine Legende der Poetry-Slam-Szene

, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Der nächste Gast war für seine Teilnahme extra aus Hannover angereist: Tobi Kunze ist bereits seit rund 20 Jahren als Rapper und Poet unterwegs und gilt als einer der Pioniere der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene. Der Gewinner des European Poetry Slam von 2009 ist mit seinen Texten in der Vergangenheit schon zu Kulturveranstaltungen in Italien, Estland, Frankreich und vielen weiteren europäischen Ländern gereist. In seiner Heimatstadt veranstaltet er heute selbst viele bekannte Literaturevents wie die Hannoveraner Lesebühne und den Macht Worte!-Slam in der Oper Hannover. In seinem Text fing er ganz von vorne an: Im antiken Griechenland, als Zeus sich die schöne Europa schnappte.

Leon Hanke: Newcomer aus Berchtesgaden machte den Auftakt

, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Das Besondere am Poetry Slam „Europa verbindet“: Im Vorfeld fanden am 11. und 13. Mai zwei kostenlose Poetry-Slam-Workshops statt, bei denen die Teilnehmer*innen die letzten beiden Starttickets lösen konnten. Einer davon, Leon Hanke aus Berchtesgaden, durfte gleich zu Beginn versuchen, die zugeschaltete Jury und die Zuschauer des Livestreams zu überzeugen. Die Reihenfolge der Auftritte wurde übrigens gelost, damit die Jury möglichst unvoreingenommen urteilen konnte.

Jana Huß: Neueinsteigerin mit einem Faible für Poesie und Musik

, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Alle mutigen Wortakrobat*innen konnten sich vorab kostenlos über das Anmeldeformular auf der Webseite des Münchner Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments registrieren, um einen der begehrten Plätze beim professionellen Online-Coaching zu ergattern. So auch Jana Huß, die die Veranstalter*innen mit ihrem „Text ohne Titel“ so sehr beeindruckte, dass sie nach Ko Bylanzkys Aussage „gar nicht anders konnten, als ihr einen Startplatz beim Wettkampf zu geben“.

Ko Bylanzky: Slam-Master und Moderator

, Foto: Anette Göttlicher
Foto: Anette Göttlicher

Seit weit über zwanzig Jahren prägt Ko Bylanzky die Münchner Poetry-Slam-Szene: Der legendäre Moderator veranstaltet seit 1996 den Munichslam im Substanz und machte ihn, gemeinsam mit seinem Freund Rayl Patzak, zu einer der größten regelmäßig stattfindenden Poetry-Slams in ganz Europa. In den Jahren 1998 und 2006 organisierte Bylanzky zudem die deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften in München. Sein neustes Projekt: Der erste bayerische Mundartslam „Wer ko der ko“ im Münchner Hofspielhaus.

Kostenlose Online-Workshops zur Vorbereitung

, Foto: Meike (li): Ursula Baumgart | Max (re): Olivia von Saldern
Foto: Meike (li): Ursula Baumgart | Max (re): Olivia von Saldern

Geleitet wurden die beiden Workshops im Vorfeld von Bühnenpoetin Meike Harms (bayerische Poetry-Slam-Meisterin 2014 und Münchner Stadtmeisterin 2019) und Comedian Max Osswald (Finalist bei der bayerischen Poetry-Slam-Meisterschaft 2019). Die beiden Profis unterstützten die Teilnehmer*innen von der Ideenfindung bis hin zur fertigen Performance.

Worum geht's beim Poetry Slam?

Beim Poetry Slam treten Dichter*innen mit kurzen Texten, die nur ein paar Minuten dauern, gegeneinander an. Dabei sind nicht nur geschliffene Formulierungen wichtig, sondern auch die Art des Vortrags. Die Texte sind selbst verfasst, Hilfsmittel sind nicht erlaubt – es zählen nur Worte, Stimme und Ausdruck. Über die Gewinner*innen entscheidet meist direkt das Publikum, manchmal bewertet auch eine Jury die Darbietung.

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top