Münchner Radlnacht

Familie unterwegs mit Fahrrad, Foto: muenchen.de/ Daniel Vauel
Foto: muenchen.de/ Daniel Vauel

Am Samstag, 7.7.2018, hattet Ihr mit dem Rad wieder komplett freie Fahrt ganz ohne Autos, Ampeln und Hupen. Bei der Radlnacht – präsentiert von der Stadt München und M-net – ging es auf eine gemütliche Tour durch die Innenstadt – über Straßen und durch Tunnel.

Bilder und Stimmen von der Radlnacht 2018

Für eine Nacht: Die Straße gehört den Radfahrern

Tolle Stimmung bei Radlnacht , Foto: muenchen.de/ Daniel Vauel
Foto: muenchen.de/ Daniel Vauel

Entspannt radeln kann man in München nicht nur im Grünen, sondern auch mitten auf der Straße! Extra für die Radlnacht wurden diesen Sommer wieder die schönsten und befahrensten Straßen Münchens gesperrt. Nach Angaben der Veranstalter radelten 16.000 durch die autofreien Straßen. Den Startschuss gab  Oberbürgermeister Dieter Reiter. Bereits vorher begann ein vielfältiges Programm mit Live-Musik und Gastronomie.

Eindrücke von der Münchner Radlnacht 2018

So war die Radlnacht 2018 - Infos, Fotos, Stimmen Mehr Infos

Entspannt radeln auf 16 Kilometern

Radfahrer im Altstadtringtunnel, Foto: Initiative Radlhauptstadt / Jonas Nefzger
Foto: Initiative Radlhauptstadt / Jonas Nefzger

Die 16 Kilometer lange Route führte vom Königsplatz zunächst über Brienner- und Nymphenburger Straße bis zur Hackerbrücke und von dort bis zur Theresienwiese. Durch die Implerstraße ging es Richtung Isar, vorbei am Flaucher und über die Tierparkbrücke zum Candidplatz, bis die vielen tausend Radler sich wieder Richtung Norden bewegen und von der Prinzregentenstraße aus durch das Highlight, den Altstadtringtunnel, und über den Karolinenplatz zurück zum Ausgangspunkt fahren. Dort waren alle Teilnehmer eingeladen, den Abend in schöner Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Vorher: Live-Musik, Radlputz und Kulinarisches

Nachmittag vor der Radlnacht auf dem Königsplatz, Foto: Initiative Radlhauptstadt / Andreas Schebesta
Foto: Initiative Radlhauptstadt / Andreas Schebesta

Bereits am Nachmittag lohnte sich ein Besuch auf dem Königsplatz: Hier stimmte ein schönes Programm mit Live-Musik die Radler auf die Nacht ein.

Außerdem endeten die Kampagnen "Stadtradeln" und "Münchner Schulradeln" mit einer feierlichen Siegerehrung. Drei Wochen lang haben rund 5.200 Münchner – das sind so viele wie nie zuvor - versucht, so viele Radlkilometer wie möglich zu sammeln.

Auch der Telekommunikationsdienstleister M-net engagierte sich bei der Radlnacht und bietet einen kostenlosen Radlputz in der Fahrradwaschanlage an. Außerdem gibt es mit einer Fotobox tolle Möglichkeiten, ganz persönliche Radlnacht-Momente festzuhalten.

So schön ist die Radlnacht

Gemeinsamer Ausklang im Radlkino

Radlnacht auf dem Königsplatz, Foto: Initiative Radlhauptstadt / Andreas Schebesta
Foto: Initiative Radlhauptstadt / Andreas Schebesta

Im Anschluss luden die Veranstalter alle Mitradler zum Open Air-Radlkino auf dem Königsplatz ein. Dort wurde im Rahmen des KLAK-Fahrradkinos zwei Kurzfilmprogramme ausgestrahlt. Dafür müssen sich die Radlnachtteilnehmer aber ein bisschen ins Zeug legen, denn betrieben wurde das Kino durch die Kraft der Radlerinnen und Radler. Auf zehn Fahrrädern erstrampelten die Zuschauer abwechselnd den Strom für Ton und Bild. Das KLAK-Fahrradkino Projekt tourt bereits seit Anfang Mai durch Deutschland und thematisiert Klimaschutz und Mobilität.

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top