Engagiert leben in München: Auf der Messe für Ehrenämter und Freiwilligendienste am 27.1.2019 im Gasteig stellen 80 Verbände und Initiativen ihre Angebote für freiwillige Mitarbeit vor - unter dem Motto "„Für unsere Umwelt und die Lebensqualität in unserer Stadt“. Der Eintritt ist frei.

Das richtige Ehrenamt finden

Eindrücke der Münchner Freiwilligenmesse im Gasteig., Foto: FöBE Förderstelle für Bürgerschaftliches Engagement
Foto: FöBE Förderstelle für Bürgerschaftliches Engagement

Die Freiwilligenmesse ist nach speziellen Angeboten der Mitarbeit aufgeteilt, darunter Migration, Kinder und Jugendliche, Umwelt, Kultur und Zivilcourage. Wer die Messe besucht, kann beruhigt davon ausgehen, von den Anbietern wirklich gebraucht und an der richtigen Stelle eingesetzt zu werden: Die teilnehmenden Aussteller werden vorher geprüft und müssen in München aktuell nach Freiwilligen suchen, eine ständige Betreuung gewährleisten und sich an Mindeststandards halten, die der Stadtrat festgelegt hat.

Außer der fachkundigen Beratung durch die Ausstellerinnen und Aussteller erwartet die Gäste ein attraktives Rahmenprogramm mit Live-Musik, interessanten Kurzvorträgen und Erfahrungsberichten von freiwillig Engagierten. 60 freiwillige Helferinnen und Helfer lotsen die Besucher durch die drei Etagen des Gasteigs und beantworten alle Fragen, um einen informativen und spannenden Messebesuch zu gewährleisten.

FöBE, die Förderstelle für Bürgerschaftliches Engagement, organisiert die Messe zum 13. Mal. Mitveranstalterin der unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Reiter stehenden Veranstaltung ist die Landeshauptstadt München. FöBE rechnet wie in den letzten Jahren wieder mit bis zu 6.000 Besucherinnen und Besuchern.

Hintergrund: Das Ziel der Messe

Wie eine Studie der Instituts Mercer Deutschland GmbH im März 2018 veröffentlicht hat, ist München die Stadt mit der besten Lebensqualität in Deutschland. Als Grund dafür nennt die Studie das viele Grün innerhalb des Stadtgebietes, wie den Englischen Garten, die Isarauen, den Tierpark oder den Olympiapark.

Jedoch ohne jeden Einzelnen und die vielen Organisationen, die sich um ein lebenswertes Umfeld kümmern und zum Wohlfühlfaktor beitragen, wäre unsere Stadt ein Stück ärmer. Aktivitäten wie einheimische Pflanzen für unsere Bienen und Insekten anbauen, Kleider tauschen anstatt neue zu kaufen, Biotop-Pate werden oder die Tafel unterstützen, tragen maßgeblich zu einer lebens- und liebenswerten Stadt bei.

München stellt einen Lebensraum von insgesamt 310 Quadratkilometern, in dem für jeden Einzelnen vielfältige Möglichkeiten vorhanden sind, sich je nach Lust und Freude in seiner Freizeit einzubringen.

„Wenn alle Bürgerinnen und Bürger nach der Devise: ‚Sich Zeit nehmen für die Umwelt, sich Zeit nehmen für Andere‘ handeln, dann können wir die bereits hohe Lebensqualität unserer Stadt nicht nur bewahren, sondern noch verbessern“, sagt Dr. Gerlinde Wouters, Leiterin von FöBE.

Die 13. Münchner Freiwilligen Messe informiert die Besucherinnen und Besucher, wie dieses Ziel durch den aktiven Einsatz jedes Einzelnen nach seinen Möglichkeiten zu erreichen ist.


Weitere Veranstaltungstipps

Top