Foto: Zenith München

Zenith

Das Zenith in München Galerie

Das Zenith im Münchner Norden ist jedem Konzertgänger wohl bekannt. Die beeindruckende Eisenkonstruktion des riesigen Hallengebäudes wurde Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut und steht unter Denkmalschutz. Die ehemalige industrielle Nutzung ist längst der Kultur gewichen und das Zenith bietet heute Konzerten, Modeschauen, Ausstellungen und zahlreichen anderen Veranstaltungsformaten ein spektakuläres Dach über dem Kopf.

Schwerpunkt Musik, Theater, Tanz, Konzerte, Parties, Ausstellungen, Kongresse, Messen,
Antikmärkte, Filmpremieren, Modeschauen
Plätze 2.800 Sitzplätze/5.500 Stehplätze; Konzepte möglich von 100 - 6.000 Teilnehmern
Genres Rock/Pop u.a.
Besonderheiten Imbiss

 

Aktuelle Veranstaltungen

Within Temptation

Mo, 17.12.2018, 20:00 Uhr

Feine Sahne Fischfilet

Do, 27.12.2018, 20:00 Uhr

Midnightbazar - Nachtflohmarkt

Sa, 05.01.2019, 15:00 Uhr

Snow Patrol

Fr, 18.01.2019, 20:00 Uhr

Alligatoah

Sa, 19.01.2019, 19:30 Uhr

Years & Years

So, 03.02.2019, 20:00 Uhr

Good Charlotte

Mo, 04.02.2019, 19:30 Uhr

Massive Attack

Di, 05.02.2019, 20:00 Uhr

Architects

Mi, 06.02.2019, 19:00 Uhr

Parkway Drive

Fr, 15.02.2019, 19:00 Uhr
(2 Termine)

Bibi & Tina - Das Konzert

So, 24.02.2019, 17:00 Uhr

Greta Van Fleet

Mo, 25.02.2019, 20:00 Uhr

Zaz

Di, 26.02.2019, 20:00 Uhr

Paul Kalkbrenner

Do, 28.02.2019, 20:00 Uhr

Bastille

Mo, 04.03.2019, 20:00 Uhr

Dave Matthews Band

Mi, 06.03.2019, 20:00 Uhr

TALENTpro

Mi, 13.03.2019, 09:00 Uhr

Mike Shinoda

Mo, 18.03.2019, 20:00 Uhr

The BossHoss

Do, 28.03.2019, 19:00 Uhr

AnnenMayKantereit

Sa, 30.03.2019, 20:00 Uhr
(2 Termine)

Manowar

Sa, 06.04.2019, 20:30 Uhr

Capo & Nimo - Capimo Tour

So, 07.04.2019, 20:00 Uhr

Beirut

Mo, 15.04.2019, 20:00 Uhr

7 Bewertungen zu Zenith

3
7 Bewertungen
  • von am

    Die Location an sich ist etwas besonderes, ganz klar. Jack Whites Boarding House Reach hat ganz vorne etwas gedröhnt, ansonsten war's guter Sound plus coole Stimmung, wenn auch ein bisschen verkniffen am Anfang, aber das ist ein Mentalitätsproblem und hat mit Zenith nichts zu tun. Wie es akustisch weiter hinten war, kann ich nicht beurteilen. Aber das Klänge sich bei so einer langen Halle etwas verwaschen ist logisch. Wenn es dafür eine Verbesserungsmöglichkeit gibt, wird das auch gelöst werden. Parken teuer, naja, Anreise mit dem Rad, Fahrgemeinschaft, auch mjt Öffis, schafft Abhilfe. Die ein oder andere Bewertung hier kann ich nicht nachvollziehen. War eine geile Erfahrung

  • von am

    Wir waren zu den Chainsmokers am 01.03.2018 in der Zenith Halle An sich hat alles super gepasst..Eingangskontrolle, Barbetrieb.. Die Abholung der Jacken nach dem Konzert war allerdings eine Katastrophe.. hier hätte man bessere Schleusen mit Wellenbrecher und eine Kennzeichnung des Weges, wie man sich anstellen soll, definieren müssen..

  • von am

    Location ganz nett, aber organisatorisch der super-GAU, Garderobe, Bar, etc., kaum gehts richtig los ist das Chaos vorprogrammiert

  • von am

    Queens of the Stone Age Konzert am 10.11.2017 wirklich absolut hinterletzte Akustik schlechte Sicht, wenn man nicht innerhalb der Säulen steht schlimme Garderobensituation enge und zu wenig Toiletten zu teure Parkplätze Alles in allem ein absolut unwürdiger Rahmen für eine eigentlich tolle Band und wirklich eine unerwartet schlechte location im doch so tollen München

  • von am

    München: Hallenkultur vom Feinsten? Das war einmal. Was hier dem werten Besucher zugemutet wird ist eine absolute Frechheit, und ich verstehe einfach nicht warum sich die Leute nicht massiv dagegen wehren. [...] Klar, das Münchner Publikum ist überwiegend wohlhabend und kritiklos, aber was hier ab geht geht echt gar nicht. Chaotische Organisation beim Einlass (hier viel zu wenig Security Leute), 30 Minuten warten in der Eiseskälte. Zusätzlich werden den Leuten doch tatsächlich am Eingang PET-Flaschen abgenommen, angesichts der völlig überzogenen Getränkepreise in der Halle geradezu Nötigung! Eine völlig fehldimensionierte Garderobe mit unbeholfenem Personal verursacht dann weitere katastrophale Wartezeit, was sich an der Getränkeausgabe fortsetzt. "Hier kein Bier" hieß es an der nicht weiter gekennzeichneten Theke kurz und knapp, also nach dem Erwerb einer Weissweinschorle für die Liebste nochmal fünf Meter weiter rechts für eine halbe Stunde anstellen, obwohl die vorbereiteten Becher mit viel zu wenig Bier drin nur drei Meter weiter zur Ausgabe bereit stehen? Was soll der Schwachsinn? Offensichtlich versucht man, sich der Übermacht an Durstigen mit überdrehten Preisen zu entledigen, spätestens die Pfandrückgabe wird zum hoffnungslosen Unterfangen, damit kostet das Bier halt einfach 5 €! Was soll's? Wir können uns das doch leisten! Weitere Frechheiten hatte man ja schon auf dem "Parkplatz" hinter sich gebracht und 5 Euro für die Abstellmöglichkeit auf der unveränderte Industriefläche abgelöhnt. Manche mögen das ja als "Erhalt des ursprünglichen Flairs" empfinden, dass aber unter Laub und Gras eine zusammengedrückte Stahlrohrbarke lag die nur durch Glück nicht den Unterboden unseres Gefährts zerstörte ist einfach untolerabel. Keine "Versicherung und Haftung zu übernehmen" trotz dieser horrenden Gebühr passt natürlich ins Bild. Zum Glück war das Konzert selbst geil, der Sound für's Zenith ungewohnt gut abgemischt und die Stimmung mit unbeschwertem Publikum "nett", mehr aber auch nicht. [...]

  • von am

    das zenith war für das manowar konzert,16.01.2015, eine location der etwas besonderen art; hat mir durchaus gefallen; was absolut daneben war ist das catering; bitte ein beispiel an der schleyerhalle stuttgart nehmen; nach ca. 350km bis nach münchen, hat man hunger; mit bier kann man da nicht alles niederkämpfen.

  • von am

    4,-€ Eintritt und 5,-€ für einen Parkplatz ist schon dreist! Da verliert man gleich zu Anfang schon die Lust weiter Geld aus zu geben...

Top