Foto: Thomas Dashuber

Marstall München: Infos zu Theater, Programm, Spielplan und Geschichte

Theater in der ehemaligen Hofreitschule der Residenz

Früher war im Marstall die Hofreitschule der Adelsgesellschaft zu Hause. Heute dient er als experimentelle und alternative Spielstätte des Residenztheaters.

Geschichte

Anfang des 19. Jahrhunderts diente der Marstall als Hofreitschule der Münchner Adelsgesellschaft. Nach dem Ende der Monarchie wurden die Räume als Museum genutzt. Im zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude durch Bombenangriffe stark beschädigt und anschließend nur notdürftig wieder aufgebaut.

Jahrelang diente das Haus so als Montagehalle, Holz- und Kulissenlager für die Staatstheater. Anfang der 1970er Jahre wird der Marstall schließlich zur Studier- und Experimentierbühne umgebaut. Der alternative Aufführungsort zieht bis heute immer wieder auch internationale Künstler an.

Die oberen Etagen dienen heute weiterhin als Requisitenlager und Bühnenbild-Werkstätte für das Residenztheater.

Informationen zur Barrierefreiheit

1 Bewertungen zu Marstall

5
1 Bewertungen
  • von am

    tolles kleines Theater mit einer unglaublichen Atmosphäre und großartigen Schauspielern vom Staatsschauspiel des Residenztheaters. Die Nähe zu Bühne und Schauspieler macht jede Vorstellung zu einem besonderen Erlebnis.

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top