Neue Tramhaltestelle am Romanplatz eröffnet

Eröffnung der Tramhaltestelle Romanplatz, Foto: SWM/MVG
Foto: SWM/MVG Anna Hanusch, die Vorsitzende des Bezirksausschusses Neuhausen-Nymphenburg und MVG-Chef Ingo Wortmann geben die neue Tramhaltestelle frei

Tramlinien halten wieder regulär am Romanplatz

(16.12.2019) Neun Monate wurde intensiv gearbeitet, jetzt ist die neue Tramhaltestelle am Romanplatz in Betrieb. Die Tramlinien 12, 16 und 17 fahren wieder auf ihrer regulären Route, auch für den Autoverkehr ist die Zeit der Einschränkungen vorbei. Ganz beendet sind die Arbeiten aber noch nicht - bis Herbst 2020 wird in Teilbereichen weiter gearbeitet.

Nagelneue Haltestellenbereiche und ein zusätzliches Tram-Gleis

Hingucker an der komplett umgebauten Tramhaltestelle Romanplatz sind die vier Meter hohen verglasten Unterstände. Sie wurden speziell für den Romanplatz konzipiert und werden ergänzt durch Beleuchtungsbügel im gleichen Stil. Der neue Bodenbelag aus grau-schattierten Betonsteinen fällt ebenfalls auf. Und in der Platzmitte gibt es jetzt ein komplett neues, drittes Tramgleis. Damit wollen die SWM mehr Platz für größere Fahrzeuge schaffen und somit die Kapazitäten im öffentlichen Nahverkehr erhöhen. In vielen Jahren soll etwa der Verkehr der geplanten Tram-Westtangente hier abgewickelt werden.

Wo im nächsten Jahr noch weitergearbeitet wird

Die Bauarbeiten hatten es in sich: Sechs Weichen und ein Kilometer Schienen wurden erneurt, außerdem zwei neue Weichen eingebaut. Klar, dass dieses Mammutprojekt nicht in neun Monaten komplett bewältigt werden kann. Auch nach der Verkehrsfreigabe wird noch weiter gearbeitet - an den Haltestellen dauern die letzten Handgriffe noch bis Frühjahr 2020. In den umliegenden Straßen ist noch etwas mehr zu tun - der Hauptteil der bis Herbst 2020 angesetzten Arbeiten soll aber in den Schulferien stattfinden. Dabei wird dann auch die Rondellfläche neu gestaltet und auf der Nordwestseite des Platzes entsteht eine neue Haltestelle für den ExpressBus X30. Denn auch der Busverkehr hat am Romanplatz künftig seinen Platz - auf der Südseite fahren mehrere Linien ab.

Kein Wunder, dass MVG-Chef Ingo Wortmann lobende Worte über das aufwändige Projekt findet: "Die neue Haltestelle ist ein Aushängeschild für die Tram und ein attraktiv gestalteter Mittelpunkt für das Stadtquartier rund um den Romanplatz." Er bedankte sich auch bei allen Anwohnern, Gewerbetreibenden und Autofahrern für ihre Geduld während der bisherigen Baustellenzeit, in der es immer wieder zu großen Staus kam.

Durch die Eröffnung der Tramhaltestelle stehen dem Autoverkehr am Romanplatz auf beiden Seiten wieder zwei Fahrspuren zur Verfügung. Die Stau-Situation dürfte sich somit entspannen.

Auch die große MVV-Tarifreform ist seit Sonntag in Kraft

Mehr Aktuelles aus München

Top