Corona-Bürgertelefon 089-233-44740 | www.muenchen.de/corona

U5 bis nach Freiham: Neues zum U-Bahn-Ausbau

U-Bahn U5 an der Theresienwiese Richtung Laimer Platz

Die U5 wird von Pasing bis nach Freiham verlängert

(5.2.2020) Die Pläne zum Ausbau der U5 werden konkreter. Die Vorarbeiten einer Verlängerung der U5 nach Westen von Pasing nach Freiham laufen bereits, kommendes Jahr startet der Umbau der Untergrundstrecke am Laimer Platz. Im Münchner Bauausschuss wurde jetzt das weitere Vorgehen zum U-Bahn-Ausbau geplant. Was über Münchens neuestes U-Bahn-Projekt bekannt ist...

Vier Haltestellen und ein "Geisterbahnhof"

Entlang der 4,5 Kilometer langen Strecke der erweiterten U-Bahn-Linie U5 sind laut Übersichtsplan des Bauausschusses vier neue Haltestellen geplant (PDF), denn die neue U5 wird voraussichtlich sogar bis ins Neubaugebiet Freiham reichen: Die U-Bahn soll, nachdem sie über die zukünftigen Haltestellen Willibaldstraße und Am Knie bis zum Pasinger Bahnhof fährt, weiter über das Westkreuz, die Radolfzeller Straße und die Riesenburgstraße bis nach Freiham Zentrum führen. Für die Endhaltestelle Freiham soll schon jetzt ein Vorhaltebahnhof, also ein U-Bahnhof im Rohzustand entstehen, bevor es in Freiham voraussichtlich 2023 mit der Wohnbebauung losgeht. Der Bahnhof werde einerseits aus Kostengründen wie ein leerer Rohbau vorgefertigt und andererseits, damit später keine Anwohner durch die riesige Baustelle beeinträchtigt werden.

Straffer Zeitplan: Mitte der 2030er könnten erste Züge rollen

Geht es nach der Beschlussvorlage des Bauausschusses (PDF), sollen die Bauzeiten bis zur Verwirklichung der U5-Verlängerung mit einigen Maßnahmen beschleunigt werden. Die Behörde schlägt unter anderem vor, alle Bahnhöfe gleichzeitig bauen zu lassen und mehrere Tunnelbaumaschinen aus beiden Richtungen, also von Freiham und von Pasing aus, einzusetzen. Weitere Möglichkeiten wären, das Planungspersonal massiv aufzustocken, um Entscheidungen schneller verwirklichen zu können.

Die Bauarbeiten für die Verlängerung vom Laimer Platz bis nach Pasing haben bereits begonnen. Die Umbettung einer Starkstromleitung am Laimer Platz ist Voraussetzung dafür, dass 2021 mit dem eigentlichen Bau der Untergrundstrecke gestartet werden kann.

Wie bei jedem U-Bahnbau stehen langjährige Planungs- und Genehmigungsphasen an. Die Vorplanung und der Antrag auf Streckengenehmigung sollen nächstes Jahr fertig sein. Dann folgt 2022 und 2023 die Entwurfs- und Genehmigungsplanung. Laut OB Dieter Reiter will der Stadtrat die U-Bahnlinie möglichst schnell nach Freiham bauen. Die U-Bahn ins neue Stadtquartier könnte demnach möglicherweise bereits zwischen 2035 und 2040 zum ersten Mal fahren. Die Kosten für das Großbau-Projekt werden auf mindestens 750 Millionen Euro geschätzt.

Weitere Infos zur U5 nach Freiham und welche weiteren Mobilitätskonzepte in München geplant sind 

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top