Segeln in und um München

Segelboote auf dem Starnberger See, Foto: manfredxy / Shutterstock.com
Foto: manfredxy / Shutterstock.com

Mit dem Segelboot die Seen im Münchner Umland erkunden

Anluven, abfallen, eine Halse und Q-Wende fahren oder kreuzen: Für Segelfreunde keine neuen Begriffe. Segeln erfreut sich im Münchner Umland großer Beliebtheit und nicht wenige Münchner zieht es in ihrer Freizeit an den Chiemsee, Ammersee oder Starnberger See, um mit dem eigenen oder geliehenen Boot ihre Runden zu drehen. Um zu wissen, wie man das Boot richtig im Wind hält, empfiehlt es sich, einen Kurs an einer der bayerischen Segelschulen zu machen. Profis zeigen ihr Können bei Regatten, die mehrmals im Jahr in Bayern stattfinden.

Wo kann man im Münchner Umland segeln?

Segelboote auf dem Chiemsee, Foto: Ursula Perreten / Shutterstock.com
Foto: Ursula Perreten / Shutterstock.com

Wer in der Nähe von München segeln will, hat drei große Segelreviere praktisch vor der Haustür: Den Starnberger See, den Ammersee und den Chiemsee. Letzterer wird u.a. aufgrund seiner Größe nicht zu Unrecht „Bayerisches Meer“ genannt und ist daher bei Seglern eines der bevorzugten Ziele. Zumal man hier an der Fraueninsel anlegen und gemütlich in den Biergarten gehen kann. Der Starnberger See ist für die Segler eine Herausforderung, die ihn längs queren wollen. Und die knapp 20 Kilometer lange Strecke lohnt sich nicht zuletzt wegen der schönen Aussicht auf die prachtvolle Uferbebauung. Der Ammersee ist interessant für Bootsführer, die ihr taktisches Geschick beweisen wollen, denn hier kann der Wind schnell mal drehen und die Beherrschung des Bootes erfordert dann durchaus fahrerisches Können. Weitere Möglichkeiten zum Segeln im Münchner Umland finden sich unter anderem am Tegernsee, Kochelsee, Waginger See und Forggensee, wobei man bei letzterem das malerische Schloss Neuschwanstein in Sichtweite hat. An allen Seen kann man bei Bootsschulen oder anderen Anbietern Segelboote leihen.

Adressen: Segelschulen/Bootsverleihe

Mit dem Segelschein sicher unterwegs

Segelboot auf dem Tegernsee, Foto: SusaZoom / Shutterstock.com
Foto: SusaZoom / Shutterstock.com

Die Segelsaison an den bayerischen Seen dauert normalerweise von Anfang April bis Ende Oktober, es ist jedoch ratsam, sich vorab noch einmal zu informieren, bevor man zu einem Bootstrip aufbricht. Zudem sollte man  einen Segelschein an einer Segelschule machen. Diese finden sich an den meisten bayerischen Seen, auf denen man segeln darf. Denn selbst wenn das nicht zwingend Voraussetzung ist, um sich mit einem Boot auf die Gewässer zu wagen, so bestehen die meisten Bootsverleiher auf das Vorzeigen eines Segelscheins, bevor sie ein Boot aushändigen. Und auch für die eigene Sicherheit ist das Absolvieren eines Kurses geboten, denn Segeln erfordert gewisse Grundkenntnisse, die man sich unbedingt von Profis erklären lassen sollte.

Dabei lernt man, wie man den Bug des Bootes zur Windrichtung dreht, was in der Seglersprache „anluven“ genannt wird. Die entgegengesetzte Bewegung, also den Bug vom Wind wegzudrehen, heißt hingegen „abfallen“. Wenn man diese und weitere Feinheiten beherrscht und sie vor allem auf dem Wasser umsetzen kann, steht einem Segelausflug auf den bayerischen Seen nichts im Wege. Außer vielleicht das Wetter. Man sollte vorher auf jeden Fall die Windverhältnisse auf dem jeweiligen Gewässer prüfen, denn mit der richtig dosierten Brise macht der Segeltörn gleich noch mehr Spaß. Besteht hingegen Gewittergefahr, sollte man auf den Ausflug lieber verzichten. Ebenfalls wichtig: Wenn das eigene Segelboot einen Elektromotor besitzt, muss man einen Antrag beim jeweils zuständigen Landratsamt stellen, um ein Kennzeichen zu erhalten. Auf einigen Seen wie etwa dem Chiemsee ist es auch möglich, einen Segeltörn mit einem erfahrenen Skipper zu buchen.

Segelprofis bei Regatten erleben

Segelboote im Hafen von Lindau, Foto: Anilah / Shutterstock.com
Foto: Anilah / Shutterstock.com

Nicht nur selbst segeln macht Spaß, auch das Zuschauen bei den Profis lohnt sich. Im Münchner Umland finden regelmäßig Regatten statt, die allemal einen Ausflug wert sind. Ein Highlight ist beispielweise die Oktoberfestregatta auf dem Ammersee, die alljährlich zur Wiesn-Zeit im September ausgetragen wird. Auch die Chiemsee-Meisterschaft erfreut sich unter Kennern des Segelsports großer Beliebtheit und eignet sich prima für einen Tagesausflug ins Münchner Umland.

Mehr Freizeittipps für das Münchner Umland

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top